Gegen die Übermacht der Russischen Propaganda


NZZaS 2.8.2015 Artikel von Jürg Vollmer

Interessant, dass offenbar der damals mit breiter Medienunterstützung als Asylbewerber „gerettete“ Alexander Peske nun die Russische Propaganda „unterhaltsam“ findet.

Aber was neben dieser Gegenpropaganda wirklich Not täte, wäre ein Minimum an Aufklärung innerhalb der Europäischen Länder (inkl. Schweiz): unsere Presse (auch Radio, Fernsehen und Nachrichtenagenturen) ist leider mit wenigen rühmlichen Ausnahmen (NZZ, Welt, FAZ – wenigstens meistens) eine perfekte Marionette der Russischen Lügenpropaganda.

 

Skandalöse „Schweiz am Sonntag Auf 3 Seiten Putin-Lügen unreflektiert


pdf- 3 Seiten Putin Lügen für Schweizer Zeitungsleser, Schweiz-am-Sonntag-14.Juni2015-Putin-Interview

Skandalöse „Schweiz am Sonntag“

3-Seiten Putin-Lügen für Schweizer Zeitungsleser –

3-Seiten Putin-Lügen für Schweizer Zeitungsleser – „Niemand muss Angst haben vor Russland“

Schweiz am Sonntag der az Medien AG

Schweiz am Sonntag der az Medien AG

Schweiz am Sonntag vom 14. Juni 2015 druckt einen 3- Seiten Auszug des Corriere della sera Interview ab – 3 Seiten unreflektierte Putin-Lügen für die Schweiz am Sonntag…

„Niemand muss Angst haben vor Russland“ –

– fürchten wir uns darum vor der Schweizer Presse, die dermassen kläglich versagt und sich devot zum Instrument in Putins Propagandakrieg machen lässt –

Statt über Putins Krieg gegen die Ukraine Fakten zu berichten, verbreiten die az-Medien über ihre Sonntagsausgabe über über 3 Seiten Lügen des Kriegspräsidenten Putin, der die Ukraine mit einem Krieg überzieht und die ganze Welt hybrid terrorisiert.

Der Verein Schweiz-Ukraine, gegründet von einer Gruppe Schweizern und Ukrainern hat das Ziel, die Souveränität der Ukraine zu stärken, durch verschiedene unterschiedliche Massnahmen. Beiträge zur Reflexion von Medienbeiträgen und Information ist dabei zentral wichtig. Beachten Sie bitte eine fülle von Information auf:

http://swissukraine.org

Hier ein Beispiel zur kritischen Reflexion der Rolle der Schweiz:

Bundesrat Mauerer und Putin stossen an in Sotschi während Russland die Krim überfällt

Bundesrat Mauerer und Putin stossen an in Sotschi während Russland die Krim überfällt

Was hat die Redaktion der Redaktion der az-Medien „Schweiz am Sonntag“ geritten dermassen in die Putinpropagandaschublade zu greifen?

Es ist journalistisch ganz einfach ungenügend, über 3 Seiten unreflektierte Lügen des inzwischen weltweit als notorischer Lügner bekannten Kriegspräsidenten Putin zu publizieren. Solcher Journalismus muss sich nicht wundern, wenn er in den Ruf kommt, ungefiltert Lügen des kriminellen Kriegspräsidenten Putin zu verbreiten, der über seinen mit gigantischen Mitteln geführten Informationskrieg (Hybrider Krieg) (siehe zum Beispiel: https://swissukraine.org/2015/02/22/media-library-munich-security-conference/)  nichts anderes verfolgt, als systematisch den Leuten die Köpfe zu vernebeln. Die Schweiz am Sonntag macht mit diesem 3-Seiten Interview aber genau das.

Ein Interview in gleichem Umfang zum Beispiel mit dem berühmten Russischen Schriftsteller Mikhail Shishkin, (der übrigens in der Schweiz lebt) würde den Leserinnen und Lesern einen im Vergleich dazu einen tatsächlichen Informationsgewinn ermöglichen.

Siehe und höre zum Beispiel Mikhail Shishkin im Gespräch mit Sofi Oksanen:

Mihail #Šiškin and Sofi #Oksanen Helsinki Lit - you must watch: (english)

Mihail #Šiškin and Sofi #Oksanen Helsinki Lit – you must watch: (english)

Die BaZ war dabei: Kommentar zur Berichterstattung der «Basler Zeitung» über den Absturz von Flug 4U 9525 |  TagesWoche 


via Die BaZ war dabei: Kommentar zur Berichterstattung der «Basler Zeitung» über den Absturz von Flug 4U 9525 |  TagesWoche .

Zwei Tage nach dem Absturz von Flug 4U 9525 wissen wir, wie es war. Das dürfte ein neuer Rekord sein. Ich kann mich jedenfalls nicht daran erinnern, dass ein Flugzeugunglück so schnell aufgeklärt war. Noch heute ist nicht restlos klar, wer im August letzten Jahres Flug MH17 über der Ostukraine abgeschossen hat. Vom im März 2014 spurlos verschwundenen Flug MH370 zu schweigen

Bundesrat Mauerer und Putin stossen an in Sotschi während Russland die Krim überfällt

Brennpunkt Ukraine – Ein Jahr später


Bericht zur Veranstaltung vom Mittwoch 18. März 2015

Demokratie, Souveränität, Selbstbestimmung, Sicherheit und Freiheit, die Menschen der Ukraine kämpfen darum – geht uns das etwas an?

Ein Dialog-Abend  der Organisation „Ukrainer in Basel“, „Maison 44“ und der Organisation „Schweiz-Ukraine“, Teilnehmer: Oleksandr Sasha Volkov, Simon Gerber und alle Anwesenden

Alle Anwesenden formulierten Fragen, die wir erst mal aufgelistet haben, um sie dann verbunden mit einer lebendigen Diskussion einzeln zu bearbeiten. Das grosse Engagement und die intensive Beteiligung aller Anwesenden verbunden mit den tiefen und breiten Kenntnisse von Sasha Volkov waren die „Zutaten“ zu einem sehr lebendigen Indodialog.

Wir wollen als Erstes alle Fragen hier wiedergeben, als Fotoprotokoll und abgetippt als Text.

Oleksandr Volkov wird hier jene Fragen, die an der Veranstaltung aus Zeitgründen nicht mehr bearbeitet werden konnten, nachträglich mit einem Kommentar versehen.

 IMG_1886

  1. Tarnmaterial-Lieferung der Schweiz nach Russland – Was ist die Schweizer Politik gegenüber Russland und der Ukraine?
  2. Welche Möglichkeiten bestehen in Schweiz, um nach einer solchen Umgehung des Embargos gegen Russland, die Vorgänge gründlich aufzuklären?
  3. Man hört immer wieder den Begriff Bürgerkrieg. Was bedeutet dieser Begriff eigentlich, was ist seine Definition?
  4. Gibt es in der Ukraine eine Linke Bewegung  und wie müssen wir als „Westeuropäer“ uns das vorstellen?

 IMGP1488

  1. Der Abschuss des Verkehrsflugzeuges MH17, warum wurden die Ergebnisse der Untersuchungen noch nicht veröffentlicht?
    1. Hat der Russische Geheimdienst FSB die Holländer bestochen?
    2. Hat die NATO Angst, die Infos über den Abschuss zu enthüllen?
  2. Rechter Sektor, was steckt dahinter?
  3. 140 Mio. Russen gegen 40 Mio. Ukrainer, gibt es eine Zukunft für Europa ohne Ukraine?
  4. Wie wäre die Einstellung von Sasha Volkov, wenn er in Slovjansk geblieben wäre, (wo er geboren wurde)?
  5. Die Schweizer Medien: Warum berichten sie kaum und warum im Vergleich zu z.B. Medien in Deutschland so dünn, so dass man den Eindruck erhält, sie verschweigen was in der Ukraine geschieht?

IMGP1489

  1.  „die Amerikaner machen das ja auch“…. wie reagiert man auf diese Behauptung?
  2. Wie sollte die NATO auf den Krieg gegen die Ukraine reagieren?
  3. Welche Rolle spielt der damalige Krieg gegen Libyen und der „Arabische Frühling“?
  4. Zusammenhalt in der Ukraine? Gibt es Differenzen zwischen den Regionen?
  5. Es gibt „Informationen“ wonach die USA an einem Chaos in der Ukraine interessiert seien um Russland und Europa zu schwächen, was halten sie davon?
  6. Waffenlieferungen für die Ukraine? Sollen in die Ukraine Waffen geliefert werden?