Matvienko at the signing ceremony for the annexation of Crimea 2014

Les bombes #russes tuent des enfants et la #Suisse va s’engager dans des discussion de libre-échange avec la Russie – Communiqué de Presse


La présidente du Conseil de la Fédération de Russie et co-organisatrice de l’annexion de la Criméeet de la guerre en Ukraine de l’est, Valentina Matvijenko, est invitée par le président du Conseil des Etats, Raphaël Comte, le 19 octobre en Suisse.

Matvienko at the signing ceremony for the annexation of Crimea 2014

Matvienko présente à la cérémonie de la signature sous le document de l’annexion de la Crimée 2014

 

Pro Russian terrorists savaging the crash site of flight #MH17, which was shot down by a Russian BUK missile in July 2014 (source: Bellingcat and Bild Newspaper) https://www.bellingcat.com/?s=mh17

“Séparatistes” pro Russie déshonorant la site de la déscente du vol #MH17, qui a été abattu par un missile russe BUK en Juillet 2014 (source: Bellingcat et journal allemand « Bild » )Juli 2014 https://www.bellingcat.com/?s=mh17

Statistique de la guerre russe contre l’Ukraine depuis 2014:

9‘300 morts and 21‘500 blessés

(Source: UN surveillance mission monitoring human rights in Ukraine)

 

Alors que la Russie de Putin mène la guerre en Ukraine, certains membres du parlement suisse déroulent le tapis rouge pour cette guerrière russe qui fait partie du cercle intime du pouvoir autour de Putin afin de discuter d’un possible rapprochement politique et économique entre les deux pays. L’origine de cette invitation remonte à 2013 sur une proposition du Conseiller des Etats FilippoLombardi (PDC/TI), notoirement connu pour ses liens douteux avec la Russie et promoteur des intérêts de riches Russes au Tessin1). Il est difficilement concevable que le président du Conseil des Etats, Raphaël Comte (PLR/NE), accepte le rôle d’hôte lors de cette visite. D’autre part, le soutien ouvert de Hans-Peter Portmann (PLR/ZH, député-chef de division de la Banque LGT en Suisse, chargé de la gestion de clients privés « marché suisse ») est totalement incompréhensible 2). Ces parlementaires ont-ils pour but de faire la cour à Mme Matvienko, dont le nom figure sur la liste des sanctions de l’UE, des US et de la SECO, afin de mettre en place un accord de libre-échange avec la Russie ?

Comment ces parlementaires peuvent-ils chercher un échange économique accru avec un tel régime autoritaire et corrompu ? Certainement pas au nom de la neutralité et du dialogue. Reste encore la question de la légitimité de Mme Matvienko et de la Duma russe vu la non-reconnaissance des dernières élections parlementaires du 18 septembre en Crimée

Pas d’échange avec la Russie de Putin jusqu’au retrait du dernier soldat russe d’Ukraine, y compris de la Crimée, ceci jusqu’à ce que l’intégralité territoriale et la souveraineté de l’Ukraine soient respectées !

 

Society Suisse-Ukraine CH-UA                                            Société Ukrainienne en Suisse

https://swissukraine.org                                                           http://swiss-ukrainian.ch/fr

pdf:

communique-de-presse-matvienko


English version: 

https://swissukraine.org/2016/09/19/while-russian-bombs-kill-children-neutral-switzerland-seeks-free-trade-benefits-with-russia-press-release/

Deutsche Version: 

https://swissukraine.org/2016/09/07/medienmitteilung-chefin-russischer-foederationsrat-walentina-matwijenko-fuer-19-oktober-2016-in-die-schweiz-eingeladen/

Matvienko at the signing ceremony for the annexation of Crimea 2014

While Russian bombs kill children, neutral #Switzerland seeks Free Trade benefits with #Russia – Press release


The president of the Russian Federation Council and co-organizer of the annexation of Crimea and
the aggressive war in Eastern Ukraine, Valentina Matvienko, was invited for October 19th, 2016 to
Switzerland by the president of the Swiss Council of States, Raphaël Comte.

 

Matvienko at the signing ceremony for the annexation of Crimea 2014

Matvienko at the signing ceremony for the
annexation of Crimea 2014

Pro Russian terrorists savaging the crash site of flight #MH17, which was shot down by a Russian BUK missile in July 2014 (source: Bellingcat and Bild Newspaper) https://www.bellingcat.com/?s=mh17

Pro Russian terrorists savaging the crash site of flight #MH17, which was shot down by a Russian BUK missile in July 2014 (source: Bellingcat and Bild Newspaper) https://www.bellingcat.com/?s=mh17

While Putin’s Russia wages war in Ukraine and Syria killing thousands of people, Swiss MP’s preparea red carpet for this Russian warmonger belonging to the very inner circle of Putin’s – to discuss economic and political cooperation opportunities.

 

Omran aus Aleppo, Wohngebiete werden gezielt durch Kampfflugzeuge der syrischen/russischen Allianz bombardiert, August 2016

Omran from Aleppo, Civil areas are targeted and bombed by warplanes of the Syrian/Russian alliance, August 2016

Statistic of Russia’s war against Ukraine since

2014:

9‘300 dead and 21‘500 wounded

(Source: UN surveillance mission monitoring human rights in

Ukraine)

Statistic of Russia’s co-organized war in Syria:

470‘300 dead and 1‘900‘000 wounded

(Source: Syrian Centre for Policy Research, NGO)

Originally this visit was planned in 2013 by Council of States MP Filippo Lombardi (CVP/Ticino), well known as notorious friend of Putin’s Russia and promoter of settling rich Russians in Ticino1) Why the current president of the Council of States, Raphaël Comte (FDP/Neuchatel), agreed to host Ms. Matvienko, is a mystery. Definitely hard to comprehend is the very strong support by Hans-Peter Portmann (FDP/Zurich), member of the National Council and deputy Division Head of LGT Bank Switzerland, responsible for servicing wealthy Private Bank Customers “market Switzerland” 2) Are these MP’s actively pursuing to curry favor with Ms. Matvienko, who is on the EU, US and SECO sanctions lists, and to lay the base for discussions of a Free Trade Agreement with Russia? How can these MP’s seek actively a more intense trade relationship with high ranking members of an authoritarian and corrupt regime, on whose hands there is more blood every day?It is already hard to swallow that Swiss officials refuse to name Russia as the aggressor in Ukraine and Syria – and all that due to a wrongly interpreted «neutrality».

 

No business as usual with Putin’s Russia until the last Russian soldier has left Ukraine (including Crimea)!

 

Swiss-Ukraine Society CH-UA                                                    Ukrainian Society in Switzerland

https://swissukraine.org                                                                  http://swiss-ukrainian.ch/en

1) http://www.nzz.ch/schweiz/abstimmungen/tessin-das-eldorado-fuer-vermoegende-nicht-eu-auslaender-1.18424653

2) https://twitter.com/HPPortmann/status/763252834783600640 and http://wp.me/p5IvUD-1ir

September 2016

Press release pdf: press-release-matvienko


German version:

https://swissukraine.org/2016/09/07/medienmitteilung-chefin-russischer-foederationsrat-walentina-matwijenko-fuer-19-oktober-2016-in-die-schweiz-eingeladen/

hanspeter-portmann-2015

Wirtschaftlicher Profit für die #Schweiz aus der Zersetzung Europas durch #Putin?


Offensichtlich führt Putin nicht nur einen hybriden Krieg gegen die Ukraine (blutige Phase), gegen die baltischen Staaten (Zersetzungsphase), gegen Europa und einzelne Länder der EU wie zB. Deutschland, Grossbritanien, Frankreich, sondern inzwischen gut sichtbar für Beobachter auch gegen Skandinavische Länder und gegen die USA (Zersetzungsphase), aber selbst in der Schweiz werden Cyber-Angriffe mit gigantischem Datendiebstahl gegen sensible Bereiche wie Rüstungsindustrie und Verteidigungsministerium registriert –

Die Reaktion  der Schweizer Politik darauf: Die Aussenpolitischen Aktivitäten so gestalten, dass die Schweiz von der Zersetzung Europas in möglichst grossem Mass ökonomisch profitieren kann–

nur so ist zu erklären, dass in der Schweiz allergrösste politische Anstrengungen unternommen werden, Putins Nr. 2, Valentina Matwijenko, demnächst sozusagen – zwar geschickt maskiert aber faktisch als Staatsgast in die Schweiz einzuladen – (wir werden darüber in nächster Zeit noch einiges hören, ) der FDP-Nationalrad und LGT-Banker Hans-Peter Portmann, der sich diesbezüglich gemeinsam mit dem als Putin-Freund bestens bekannten Tessiner Ständerat Lombardi dafür wirklich ein Bein ausreisst und politisch äusserst kreativ agiert, damit zu diesem Zweck die bestehenden Sanktionen gegen Frau Valentina Matwijenko elegant unterlaufen werden können – Ziel: „Die Schweiz soll sich Russland annähern“.

Valentina Matwijenko-on the right place

Valentina Matwijenko-on the right place

Ob Matwijenko dafür die geeignete Person ist, das wird sich noch zeigen müssen.

Matwijenko, die bereits seit Putins Zeit in Petersburg an dessen Seite ist, kennt man auch darum, weil sich ihr Einkommen vom Jahr 2013 zum Jahr 2014 um den Faktor 50 vergrössert hat (nicht etwa 50%, sondern 50 mal).

Russischer Sicherheitsrat tagt auf der besetzten Krim

Russischer Sicherheitsrat tagt auf der besetzten Krim, Matwijenko sitzt direkt neben Putin

Liegt in diesen eindrücklichen Zahlen vielleicht die Motivation begründet von FDP-Nationalrat und LGT-Banker Hans-Peter Portmann und seinen Gspähnli, wenn sie sich nun dermassen ins Zeug legen um Putins Nr. 2 in die Schweiz bringen zu können, obwohl sie überall auf Sanktionslisten figuriert?

FDP-Nationalrat und LGT-Banker Hans-Peter-Portmann beruft sich auf seiner persönlichen Homepage auf die Werte der Schweizer Bundesverfassung, für die er sich angeblich einsetze.

Es gibt inzwischen ausreichend Berichte und Beweise von unabhängigen Organisationen, die das Vorgehen von Russland, das reihenweise internationales Recht bricht und Terror und Tod verbreitet, auch im Innern Russland in keiner Weise ein zivilisiertes Vorgehen gegenüber der eigenen Russischen Bevölkerung zu erkennen ist – sondern im Gegenteil ein Zirkel von mit dem System Putin verflochtenen Personen das ganze Land beraubt und regelrecht ausplündert und das Geld der einfachen Leute Russlands ins Ausland schafft – Putins Nr. 2, Frau Valentina Matwijenko ist für genau diese Mafia artigen Strukturen das absolut bezeichnende Beispiel in Person –

Herr FDP-Nationalrat und LGT-Banker Hans-Peter-Portmann: Wenn Sie sich schon auf die Schweizer Bundesverfassung berufen, lesen sie bitte nicht nur die erste Hälfte eines der wichtigsten Grundsätze darin:

„Gewiss, dass frei nur ist, wer seine Freiheit gebraucht, und dass die Stärke des Volkes sich misst am Wohl der Schwachen“

Wer weiss –

vielleicht nachdem Le Pen in Frankreich dann Präsidentin geworden ist,

werden Parlamentarierinnen und Parlamentarier und der Schweizer Bundesrat doch noch realisieren, dass ihre Strategie, das Maximum an finanziellem und wirtschaftlichen Profit aus Putins Zersetzung von Europa zu ziehen, doch eine zu kurzsichtige Politik ist.

Portmann-Twitter

Portmann-Twitter

Portmann-FDP "treffsicher"

Portmann-FDP „treffsicher“

 

http://www.srf.ch/news/international/eu-sanktionen-gegen-russland-diese-personen-sind-betroffen

http://www.tagesanzeiger.ch/schweiz/standard/die-schweiz-sucht-naehe-zu-russland/story/18654833

Die Schweiz sucht Nähe zu Russland – Schweiz: Standard – tagesanzeiger.ch

https://swissukraine.org/2016/09/03/kein-problem-fuer-fdp-nationalrat-lgt-banker-hans-peter-portmann/

https://swissukraine.org/2016/09/02/portmann-fdp-sucht-naehe-zu-putins-russland/

http://www.spiegel.de/politik/ausland/marine-le-pen-steigt-in-den-wahlkampf-ein-und-feiert-sich-selbst-a-1110781.html

French far-right party Front National (FN) President and member of the European Parliament, Marine Le Pen gestures as she delivers a speech on September 3, 2016 during a FN political rally in Brachay, northeastern France.

French far-right party Front National (FN) President and member of the European Parliament, Marine Le Pen gestures as she delivers a speech on September 3, 2016 during a FN political rally in Brachay, northeastern France.
Marine Le Pen accused former French president Nicolas Sarkozy to „allegiance“ to the king Salman of Saudi Arabia „global promoter of Wahabism“. She also reiterated that she would hold a referendum on the membership of France in the European Union if she is elected President of the Republic in 2017. / AFP PHOTO / FRANCOIS NASCIMBENI

http://www.spiegel.de/politik/ausland/marine-le-pen-steigt-in-den-wahlkampf-ein-und-feiert-sich-selbst-a-1110781.html

Marine Le Pen steigt in den Wahlkampf ein – und feiert sich selbst – SPIEGEL ONLINE

hanspeter-portmann-2015

hanspeter-portmann-2015

 

http://euromaidanpress.com/2014/08/14/a-strategy-for-damaging-russias-propaganda-machine/

portmann-outdoor

Kein Problem für FDP-Nationalrat & LGT-Banker Hans-Peter Portmann…


ach ein paar Morde – ach ein paar Verschleppte – ach ein paar Menschenrechtsverletzungen – ach ein paar Rechtsbrüche – alles scheissegal – Hauptsache ich nähere mich einer zunehmenden Zahl von Kunden an – und vor allem: Hauptsache der Rubel rollt

Dieser FDP-Nationalrat Hanspeter Portmann – Banker für den Fürst von Lichtenstein (LGT-Bank Schweiz), für sein Putin-Engagement durch ein äusserst dubiosen online Gefäss zitiert wird (http://www.zeit-fragen.ch/de/ausgaben/2016/nr-18-16-august-2016/buerger-sein-auf-dem-weg-in-eine-multipolare-welt.html ) – Portman, der sich im Stile einer Le Pen in Frankreich oder Boris Johnson oder Farage in England, Orban in Ungarn, die Bosnischen Serben in Bosnien, auf die Seite eines der schlimmsten Verbrecher unserer Zeit stellt – eklatanter Bruch des Völkerrechts – kein Problem für Portmann…… hunderte politische Gefangene völlig ohne elementare Rechte – kein Problem für Portmann – 1.5 Millionen Vertriebene in der Ukraine – kein Problem für Portmann – über 10 000 Tote in der Ukraine – kein Problem für Portmann – 20 000 Verletzte in der Ukraine – kein Problem für Portmann – Reihenweise bombardierte zivile Spitäler und reihenweise schlimmste Verbrechen gegen die Menschlichkeit und Kriegsverbrechen wie sie die Welt kaum je zuvor gesehen hat in Syrien durch Putin & Co, kein Problem für Nationalrat Hans-Peter-Portmann – hybride Kriegsführung gegen England, Deutschland, die baltischen Staaten, gegen Skandinavien, gegen Finnland – davon hat Portmann noch nie was gehört, also kein Problem für Portmann – hybride Kriegsführung von Russland in den USA – davon hat Portmann noch nie was gehört, also kein Problem für Portmann – Hacker-Angriff auf die traditionsreiche Schweizer Firma RUAG und auf das Schweizer Verteidigungsministerium, kein Problem für Portmann – Hackerangriff auf EU-Institutionen durch Russland, kein Problem für Portmann – Hackerangriffe auf die Strukturen der nächsten US-Präsidentenwahlen, alles kein Problem für Nationalrat und Banker des Fürsten von Lichtenstein LGT Hans-Peter Portmann – er hängt sich jetzt sowas aus dem Fenster für diesen Diktator Putin und Putins Nr. 2 Matwijenko die zwar überall auf Sanktionslisten erscheint, weil sie in die Verbrechen von Putin verwickelt ist – Portmann tut alles dafür, dass die trotzdem in die Schweiz kommt und ihm Portmann hilft, sich Putins Russland anzunähern – Portmann will sich Putin annähern und all seine Verbrechen einfach nicht beachten – Herr Nationalrat Hans-Peter Portmann denkt sicher, wenn er diese Reihen von schlimmsten Verbrechen von Putin nicht beachtet – würden sie aus der Welt verschwinden – ich frage mich wie Portmann, begabt mit einer derart extrem ausgeprägten Indifferenz und Ignoranz gegenüber dem Leid der Opfer von Putins Verbrechen gleichzeitig seine Arbeit bei einer Bank – hier die Bank des Fürstentum Lichtenstein LGT, so verrichten kann, dass die Kunden dieser Bank sich ernst genommen fühlen können – dass er seine tägliche Arbeit auf der Bank mit der nötigen grossen Sorgfalt verrichten kann – wer garantiert mir, dass er bei seiner Bankarbeit, nicht ab und an über das eine oder andere verdammte Verbrechen grosszügig hinwegsieht –

ach ein paar Morde – ach ein paar Verschleppte – ach ein paar Menschenrechtsverletzungen – ach ein paar Rechtsbrüche – alles scheissegal – Hauptsache ich nähere mich einer zunehmenden Zahl von Kunden an – und vor allem: Hauptsache der Rubel rollt. Diese „Stützen der Gesellschaft“ sind die Voraussetzung dafür, dass solche Monster wie Putin entstehen. Das wird mir klarer und klarer!

 

Simon Gerber, Präsident, swissukraine.org 03. Sept. 2016

siehe auch:

http://euromaidanpress.com/2014/08/14/a-strategy-for-damaging-russias-propaganda-machine/

https://swissukraine.org/2016/09/02/portmann-fdp-sucht-naehe-zu-putins-russland/

Der Nationalrat mit den russischen Fans

ZÜRICH – Wären Twitter-Follower auch Wählerstimmen, hätte FDP-Nationalrat Hans-Peter Portmann seinen Sitz bereits wieder auf sicher. Auf seltsame Art und Weise ist die Zahl der Anhänger des Politikers auf dem Kurznachrichtendienst geradezu explodiert.

http://www.blick.ch/news/schweiz/zuerich/twitter-boom-bei-hans-peter-portmann-der-nationalrat-mit-den-russischen-fans-id4128558.html

 

portmann-outdoor

portmann-outdoor