Putin & Netrebko

Pressemitteilung und Protest der Gesellschaft Schweiz-Ukraine : Auftritt von Anna Netrebko am 15. Juni 2015 im KKL


Nach ihrem künstlerisch zwar bejubelten, politisch aber problematischen Auftritten in Zürich, wird Anna Netrebko im KKL auftreten. Das basiert zwar sicher auf einem schon vor Monaten abgeschlossenen Vertrag, und mit grosser Wahrscheinlichkeit ist das KKL an diesem Abend auch gut besucht und die erhöhten Eintrittspreise bringen einen willkommenen Beitrag an die Kosten, auch wenn die Star-Gage davon einen nicht unerklecklichen Betrag abzwicken wird. Das vielgehörte Argument, man soll Kultur und Politik nicht mischen, war wohl auch in Zürich schlussendlich der Entscheidungsfaktor, um an den geplanten Aufführungen festzuhalten, wenn auch Verwaltungsräte und Regierungsvertreter sich auf Rückfrage durchaus kritsch äusserten, was ein zukünftiges Engagement anbetrifft. Warum ist es zweifelhaft, geradezu unmoralisch, einer solchen Person im Westen eine Bühne zu bieten? Anna Netrebko ist eine glühende Putin-Verehrerin und war sich nicht zu schade, neben ihren Tiraden zugunsten der drakonischen Gesetze in Russland (Verbot der sog. Homosexuellen-propaganda) und ihrer demonstrativen Nähe zu Putin auch in den von Russischen Truppen besetzten Ostukrainischen Gebieten neben von der EU geächteten Personen PR wirksam vor deren Flagge aufzutreten. Ihre nachgereichte Erklärung, sie hätte nicht gewusst, um was es gehe, wurde schnell als Lüge entlarvt. Auch, dass sie eine EU Staatsbürgerschaft besitzt, nicht in Russland lebt, aber der anti-westlichen Propaganda das Wort redet und sich gleichzeitig in Europa und USA hohe Gagen verdient, ist ja zumindest hochgradig zweifelhaft. Dass eine Künstlerin eine eigene politische Meinung hat, ist sicher unbedenklich, aber sobald sie sich in den Dienst einer aggressiven, mittlerweile ja weitgehend der übelsten Propaganda und Kriegshetze schuldigen Sache stellt, ist das nicht mehr nur „Kunst“. Leni Riefenstahl war in ähnlicher Weise als Propagandaperson der Nazis tätig und auch damals gab es die Diskussion, ob Kunst und Politik vermischt werden sollten. Ein anderer, entsprechend Hass säender Künstler (Iosif Kobzon) ist auf der EU Sanktionenliste, bei Netrebko ist das aufgrund ihres Passes nicht möglich, allerdings hat Austrian Airlines ihren Werbevertrag nach dem Auftritt in Donezk umgehend beendet. Das KKL wird den Auftritt nicht abblasen, es ist uns aber ein Anliegen, bekannt zu machen, wer Netrebko ist. In der heutigen Zeit braucht es Rückgrat, Position zu nehmen. Das KKL hat sich mit dem Engagement von Anna Netrebko angesichts der mittlerweile bekannten Faktenlage allerdings sehr zweifelhaft positioniert. Eine Wiederholung wäre daher ein absoluter Affront.

Pressemitteilung vom 09. Juni. 2015, 11.30 Uhr des Vereins Schweiz-Ukraine Für Nachfragen:  Simon Gerber, Geschäftsführer Kontaktstelle Schweiz des Vereins Schweiz-Ukraine, + 79 641 58 85 https://swissukraine.org/kontaktinfo/

Netrebko unterstützt Kriegsverbrecher

Netrebko unterstützt Kriegsverbrecher

Netrebko fotografiert zusammen mit Russischen Terroristen in der Ukraine

Netrebko fotografiert zusammen mit Russischen Terroristen in der Ukraine

Netrebko mit dem Symbol von

Netrebko mit dem Symbol von „Neurussland“, in dessen Namen in der Ukraine gemordet wird und mit der Aufschrift: „Auf nach Berlin“

Netrebko wird von Kriegspräsident Putin mit einem Orden ausgezeichnet

Netrebko wird von Kriegspräsident Putin mit einem Orden ausgezeichnet

Dokumentation zu Anna Netrebko:

https://swissukraine.org/informations-arbeit-von-swissukraine-org/pressemitteilung-auftritt-von-anna-netrebko-als-anna-bolena-am-opernhaus-zurich-steuergeld-fur-eine-botschafterin-des-hasses/

Pressestimmen bzgl. Zürcher Auftritt März/April 2015:

https://swissukraine.org/2015/03/23/nzz-webpaper-vollendete-meisterschaft-2/

https://swissukraine.org/2015/03/21/anna-netrebko-botschafterin-des-hasses-im-opernhaus-zurich-presseecho/

Netrebko unterstützt Terroristen und Verbrecher

Unkritischer geht’s nicht – Kultur ist nicht einfach unpolitisch! Die Sonntagszeitung schwärmt für Netrebko, eine Botschafterin Putins!


http://soz.li/EIlG

Es ist erbärmlich, dass unsere Presse eine so umstrittene Person und Putin-Verehrerin so unverhohlen bewundernd und unkritisch bejubelt. Putin’s lange Arme haben die Europäische Presse gut vereinnahmt, gottseidank mit ein paar löblichen Ausnahmen. TA/SoZe beweisen für mich die Verbandelung der Linken mit dem faschistischen Regime aus Russland, Schröder lässt grüssen…

Netrebko unterstützt Kriegsverbrecher

Netrebko unterstützt Kriegsverbrecher

Netrebko – ein Werkzeug in Putins hybridem Krieg

Netrebko – ein Werkzeug in Putins hybridem Krieg

Netrebko unterstützt die Verbrecher, die MH17 abgeschossen haben

Netrebko unterstützt die Verbrecher, die MH17 abgeschossen haben

Netrebko fotografiert zusammen mit Russischen Terroristen in der Ukraine

NZZ Webpaper – Vollendete Meisterschaft


Bildschirmfoto 2015-03-20 um 21.21.47

Die Scheck-Übergabe…

Anna Netrebko wurde für ihre Leistung als Anna Bolena am 20.3. im Opernhaus Zürich mit tosendem Applaus belohnt. Es lässt sich aber leider nicht wegdiskutieren, dass diese Frau mit ihren Äusserungen und Taten im Dienste von Putin als PR Werkzeug mehr als kontrovers ist. Dass sie auf einer – von ihr ja gemäss der Doktrin, die sie vertritt, gehassten – westlichen Bühne auftritt, ist typisch für die Falschheit der gegenwärtigen Russischen Propaganda. Dass das Opernhaus ihr eine Bühne gibt, ist hingegen nachgerade bedenklich.
Es kann sein, dass die erhöhten Eintrittspreise ihre Star-Gage (min. 80‘000.- Fr. für 4 Auftritte) decken, es bleibt aber dabei, dass das Opernhaus als solches massiv subventioniert ist. Dagegen ist auch nicht unbedingt etwas zu sagen. Aber auch wenn das „eh da“ Kosten sind, ist es doch verwerflich, ein solches „Zugpferd“ in das bestehende, staatlich finanzierte Opernhaus einzuladen. Kultur kann auch politisch missbraucht werden, das war schon bei Leni Riefenstahl so.

***

folgender Artikel via NZZ Webpaper – Vollendete Meisterschaft. (Montag 23.3.2015, Auszug)

Eine Protestaktion

m. v.

Ein Bild Anna Netrebkos ist unlängst durch die Medien gegangen und hat die gefeierte russische Sopranistin ins Schussfeld der Kritik gebracht. Es zeigte sie bei der Übergabe eines Checks für das Opernhaus von Donezk mit einem prorussischen Separatistenführer vor der Fahne «Neurusslands». Dieses Bild ist auch auf dem Flugblatt zu sehen, das Mitglieder der Gesellschaft Schweiz- Ukraine am Freitagabend vor dem Opernhaus verteilten. Die «glühende Putin-Verehrerin» wird darin als «Botschafterin des Hasses» gebrandmarkt, die die Aggression Russlands in der Ostukraine öffentlich unterstütze. Der Protest richtet sich gegen das Opernhaus, das «für eine solch zweifelhafte Künstlerin» Steuergelder verschleudere. Das Gegenteil trifft zu: Mit dem Engagement Netrebkos kann das Opernhaus dank vier ausverkauften Vorstellungen zu Spitzenpreisen seine Eigenwirtschaftlichkeit substanziell verbessern. Zahlen gibt die Pressestelle des Opernhauses nicht bekannt, die Zusatzeinnahmen seien jedoch bei weitem höher als die bezahlten Gagen, und die Kosten für die vorsichtshalber aufgebotene Security fielen nicht ins Gewicht.

Протест проти виступу Анни Нетребко в опері міста Цюриха


Представники української діаспори критикують запрошення до Цюриха гарячої шанувальниці Путіна

Цюрих. Це зовсім не виглядало як повторення насильницьких протестів перед оперним театром м. Цюриха, що мали місце 35 років тому, не було також і пакетів з фарбою або каменів. Тим не менше, в холі опери було дуже багато охоронців. Перед входом в оперу з півдесятка членів громадської організації «Швейцарія-Україна», більшість з них – представники української діаспори, роздавали листівки святково одягненим відвідувачам прем’єри вистави «Анна Болейн» Ґаетано Доніцетті. Головну роль у виставі грає відома сопраністка Анна Нетребко.

І мова йшла якраз про цю зірку світового масштабу. «Ви не хотіли б дізнатися більше про пані, яка виступатиме сьогодні?» – питає Саша Волков і передає чергову листівку часто заінтригованим та відкритим до аргументів відвідувачам опери. Головний посил: росіянка Нетребко є шанувальницею Путіна, який в свою чергу відзначає її як велику акторку. Минулого грудня вона потрапила на перші шпальти газет, коли вона дала прес-конференцію разом з одним з ватажків сепаратистів Олегом Царьовим та тлі прапору «Новоросії». Прапору, що має символізувати приналежність Східної України до Росії.

Гроші платників податків для подруги Путіна

«Я виріс у Слов’янську», пояснює Саша Волков, «туди прийшла війна, мої родичі та знайомі були змушені втікати.» Нетребко сприяє цій війні в якості дієвого інструменту для маніпуляції суспільною думкою. Більшість відвідувачів уважно вислуховують та відповідають здебільшого одне і те ж: «Ми ж не можемо тепер повернути наші квитки!» Одна елегантна пані каже: «Вона так чудово співає!» – і довірливо шепоче пану Волкову у вухо: «Але схоже, що вона не переобтяжена розумом.»

Літня пара роздратовано питає: «Нетребко захворіла і її виступ відміняється, чи що?» Волков відповідає: «Набагато гірше, вона підтримує режим, що порушує права людини та міжнародне право.» І кантон Цюрих і місто Цюрих витрачають гроші платників податків на таку «сумнівну культурну діячку». За чутками Нетребко отримає за її чотири виступи в Цюриху 80 тисяч швейцарських франків. В той час, як сам Цюрихский оперний театр щорічно отримує 80 млн. франків субсидій.

Дарина Невзорова, що виросла на Південному Сході України, також роздає листівки та дискутує з відвідувачами опери. «Я не розумію Анну Нетребко», каже вона, «ця жінка критикує Західні цінності та часто висловлюється проти сексуальних меншин, але в той же самий час вона отримує австрійське громадянство та заробляє великі гроші в Європі та Сполучених Штатах.»

Симон Ґербер є соціальним педагогом та одним з засновників організації «Швейцарія-Україна». Він порівнює Анна Нетребко та Лені Ріфеншталь, яка була наближеною до Гітлера та націонал-соціалізму. «Ріфеншталь була не тільки фотографом та акторкою – і Нетребко є не тільки оперною співачкою.» З її привілейованим способом життя, подвійним громадянством та її зв’язками в усьому світі оперна діва має всі можливості, скласти для себе об’єктивну картину ситуації в Росії. «Нетребко цілком свідомо стає на бік Путіна та його режиму.»

Менше з тим, опера «Анна Болейн» стала великим успіхом. Анна Нетребко отримала ревучі аплодисменти – тому що вона добре співає…

Translated by Oleksandr Volkov

Anna Netrebko, Botschafterin des Hasses im Opernhaus Zürich, Presseecho


https://swissukraine.org/informations-arbeit-von-swissukraine-org/anna-netrebko-im-opernhaus-zurich/

https://swissukraine.org/2015/04/07/klassik-com-proteste-gegen-auftritt-von-anna-netrebko-in-zurich/

https://swissukraine.org/2015/04/07/anna-stinkt/

https://swissukraine.org/2015/03/23/nzz-webpaper-vollendete-meisterschaft-2/

https://swissukraine.org/2015/03/21/protest-vor-dem-opernhaus-gegen-anna-netrebko-tagesanzeiger-ch-nichts-verpassen/

https://swissukraine.org/informations-arbeit-von-swissukraine-org/pressemitteilung-auftritt-von-anna-netrebko-als-anna-bolena-am-opernhaus-zurich-steuergeld-fur-eine-botschafterin-des-hasses/

https://swissukraine.org/2015/03/21/widerstand-gegen-den-zurcher-auftritt-von-anna-netrebko-news-kultur-klassik-derbund-ch/

https://swissukraine.org/2015/03/21/widerstand-gegen-den-zurcher-auftritt-von-anna-netrebko-news-kultur-klassik-bernerzeitung-ch/

https://swissukraine.org/2015/03/20/die-botschafterin-des-hasses-im-opernhaus-zurich-solothurner-zeitung/

https://swissukraine.org/2015/03/20/die-botschafterin-des-hasses-und-der-russland-boykotteur-in-zurich-buch-buhne-kunst-kultur-oltner-tagblatt/

https://swissukraine.org/2015/03/20/die-botschafterin-des-hasses-und-der-russland-boykotteur-in-zurich-buch-buhne-kunst-kultur-aargauer-zeitung/

https://swissukraine.org/2015/03/20/widerstand-gegen-den-zurcher-auftritt-von-anna-netrebko-news-kultur-klassik-bazonline-ch/

Bildschirmfoto 2015-03-20 um 21.21.47Bildschirmfoto 2015-03-19 um 08.09.39Bildschirmfoto 2015-02-15 um 09.36.28Bildschirmfoto 2015-02-15 um 09.50.51

Protest vor dem Opernhaus gegen Anna Netrebko – tagesanzeiger.ch: Nichts verpassen


via Protest vor dem Opernhaus gegen Anna Netrebko – tagesanzeiger.ch: Nichts verpassen.

Ein älteres Paar fragt entsetzt: «Ist die Netrebko krank und tritt nicht auf?» ­Volkow antwortet: «Viel schlimmer, sie ­unterstützt ein Regime, das Menschenrecht und Kriegsrecht verletzt.» Kanton und Stadt Zürich würden für eine solch «zweifelhafte Künstlerin» Steuergeld ausgeben. Netrebko erhält angeblich für ihre vier Auftritte rund 80 000 Franken. Das Opernhaus selbst wird jährlich mit 80 Millionen Franken subventioniert.

Auch Darya Nevzorowa, aufgewachsen im Südosten der Ukraine, verteilt Flugblätter und diskutiert mit den Operngästen. «Ich verstehe Anna Netrebko nicht», sagt sie, «diese Frau kritisiert die westlichen Werte und äussert sich immer wieder schwulenfeindlich, lässt sich aber in Österreich einbürgern und verdient hier und in den USA sehr viel Geld.»

Netrebko – ein Werkzeug in Putins hybridem Krieg

Widerstand gegen den Zürcher Auftritt von Anna Netrebko – News Kultur: Klassik – bazonline.ch


via Widerstand gegen den Zürcher Auftritt von Anna Netrebko – News Kultur: Klassik – bazonline.ch.

Die Fotos der Sopranistin mit prorussischen Separatisten schlugen im Dezember hohe Wellen. Ab heute ist sie am Opernhaus zu sehen. Ein Verein protestiert gegen die «Botschafterin des Hasses»

.Bildschirmfoto 2015-02-15 um 09.50.51Bildschirmfoto 2015-03-20 um 21.21.47