#stopNordStream2 Does it matter what ethics profile a company or its CEO has?


Does it matter what ethics profile a company or its CEO has? Should a government be careful before making any deals with such a company? Has the German government read the Stasi file of the CEO of Nordstream2? Are you aware of what you’re getting into?

 

NordStream2 CEO Matthias Warnig: „Here is his complete STASI file – Warnig a „former“ STASI major. Read how he eagerly surrendered from student to STASI major.

https://swissukraine.org/2018/03/27/entire-stasi-akte-of-matthias-warnig-ceo-of-nordstream2/

And don’t miss to see: There is a photo in this STASI-AKTE of Matthias Warning showing Stasi Major Warnig and KGB agent Putin at the same time – it was 1989!!!

The profile of the CEO of Nordstream2 Matthias Warnig has a huge STASI indentation and much more. But the German government pretends he’s an honest citizen. What does this tell us about the state of the German government?

If any power in the world starts to prevent this weapon of the Kremlin, Nordstream2 – apply sanctions where they promise to be effective. At NordStream2’s partners and network in Germany –

Gerhard Schroeder; Dr. Severin Fischer; ETH Zürich CSS; SPD; Matthias Warning and all companies and organisations networked with them: Sanction for: NordStream2 AG in Zug Switzerland; Bank Rossija; Bank VTB; Rosneft, Transneft; RUSAL; Gazprom; Leipziger Ferngasgesellschaft Verbundnetz Gas AG; Gazprom Schweiz AG; Nord Stream AG; SPD; Dr. Severin Fischer; Nah- und Mittelost-Verein; Hannover 96 GmbH & Co. KGaA; Sigmar Gabriel; Carsten Maschmeyer; Blacklane; nu3; barzahlen; orderbird; pflege.de; crealytics; Veranstaltungsführer-Startup Mobile Event Guide; Sat.1; Universität Hildesheim; Ringier-Verlag, Michael Ringier; Agentur „Harry Walker“ in New York City; NEGP Company; Libyan Investment Authority; Rothschild Bank; Herrenknecht AG;

Using the example of ETH (CSS), for example, the question should be asked who from ETH Zurich appointed this NordStream2 lobbyist Dr. Severin Fischer to ETH, who was personally responsible for this recruitment?

 

Dr. Severin Fischer – until recently an „energy expert“ at ETH Zurich (CSS) – in reality one of NordStream2’s most rebellious lobbyists and then this remarkable change to the German government as head of the management staff of Minister Dr. Franziska Giffey (Ministry of Family Affairs) – what a castling! How are we supposed to interpret that?

BMFamilie usw:Dr. Severin Fischerpdf-organigramm-data

Russian propaganda as an element of terrorism


6 basic principles of Russian propaganda. How to resist them?
CREATED BY

The entire history of Russia is a history of wars. A. Kuropatkin, the Minister for War of Nickolay II, wrote the following in his diary on February 16, 1903: “Our sovereign has grandiose plans in mind: to seize Manchuria for Russia and proceed to incorporate Korea into Russia. He also dreams of taking Tibet under his orb. He wants to rule Persia, to seize the Bosphorus and Dardanelles.” In fact, the Empire was the machine programmed to support wars. A.Kuropatkin also estimated that for the period of two centuries — XVIII and XIX — Russia spent 72 years at peace and 128 years at war.

There is no other state that shares borders with this country, where Russia had no so-called “its own interests” that “require a sort of protection”. There is no other state that shares borders with Russia that has never had a conflict with it. The entire history of Russia is the history of savage repressions against its own citizens, of the genocide of other nations, armed aggressions and seizures of the territory of other countries. Furthermore, history knows numerous examples of political assassinations in other countries committed by one and the same Russian terrorist organization. This organization had different names at various times: “NKVD” (The People’s Commissariat for Internal Affairs), “KGB” (The Committee for State Security), “FSB” (The Federal Security Service). But the essence and methods of its work are unchanged to the present day. They are known to everyone: bribery, blackmail, intimidation, murder, lies, and propaganda. Russia has been implementing the policy of international terrorism up till now. This policy becomes official one in the realities of the day.

Repressions against its own citizens, armed aggressions against other countries, acts of terrorism (organized both in their own country and in other countries) and propaganda go hand-in-hand in Russia. They periodically mutate, flowing into each other and complementing each other. De facto, the Russian propaganda became an integral part of the policy of the state terrorism. And it is logical that it should be considered as an element of terrorism.

 

Veiled, but the main task of the entire aggressive foreign and domestic policy of Russia is to preserve the government in place. In pre-revolutionary Russia, the task was to retain the power of the ruling clique in the form of monarchy. In the current history, the task is to preserve the Kremlin’s power that looks like a state one, but essentially is a gangster-like and kleptocratic one. For the entire history of Russia, it has never had a democratically elected government. In the best case, there was only a fraudulent democracy.

Three main instruments have been always used to save power in Russia:

  • Repressions against the citizens of their own country, including the search for “enemies of the people” and genocide of entire peoples;
  • Search for an external enemy and unleashing of war;
  • Propaganda. It is a brainwashing tool for citizens of their own country and a tool of impact on the opinion and policy decisions of citizens from particular countries.

The aggressive behaviour of Russia cost tens of millions of human lives for the civilized world.

  • The First World War unleashed with the direct participation of the Russian Empire cut off about 22 million lives.
  • The Red Terror organized by the Russians in Crimea cost about 150 thousand Crimean residents their lives.
  • As a result of Holodomor in Ukraine (genocide against the people of Ukraine carried out by the Soviet government), about 8 million (according to various estimates) people died.
  • The Second World War, which was started by the agreement on the division of the occupied territories between Soviet Russia and Nazi Germany, claimed more than 71 million lives (according to various estimates) of soldiers and civilians.
  • More than 2.5 million people (according to various estimates) were shot or tortured to death in the camps of the Gulag (System of Soviet labour camps and prisons).

And this is not a complete list of the victims of the Kremlin’s policy. The easiness with which Russian troops enter other countries, declaring them “the traditional area of (some time ago Soviet) Russian interests” is indicative. Czechoslovakia, Hungary, Poland, German Democratic Republic, Afghanistan, Cuba, Nicaragua, China, Vietnam, Afghanistan; Chechnya; Abkhazia; Ossetia; Georgia, Moldova; Ukraine. Montenegro as well became the object of Russian aggression in the recent past.

The Russians are professional aggressors. They have not still abandoned the idea of World domination, which was some time ago “modestly” called the “World revolution”.

The form of aggression called “the Hybrid war” which is used today changes its apparent pretext of occupation, but in fact is the occupation of the territories of neighbouring countries. The mechanism is simple.

Prior to the Russian occupation various “Russian societies” are strenuously established and generously funded in the country the territory of which is expected to be occupied. They can be called in any way. But one thing unites them, i.e. an intensive propaganda of “the Russian world”. People are split into groups by some kind of imaginary problems. For example, “language issue”. Before the beginning of the military occupation, a considerable number of Russian citizens is transported (by trains, buses) in the country, territory (or part of the territory), which is expected to be occupied. These people with the support of a number of people hired from the local population give the appearance of a separatist sentiment. Then, with their participation, riots, with the mandatory seizure of state power centres (as a rule, buildings of the City Council, Police and Security Service), are provoked.

Then, under the pretext of the pseudo “protection of Russian-speaking population”, “establishment of peace”, etc., the Russian armed forces are brought into this territory. “Referenda” are held at gunpoint. As a result, pseudo “local people” pseudo “vote” for joining Russia. Thus, Russia turns appearance of separatist sentiment that was created by it into its own assets. The same happened with Ukrainian Crimea and Donbas occupied by Russia. Military presence of Russia in these areas allows it to respond quickly to regional political events. It gives it a powerful lever of influence on the policy of the country, whose territory is occupied.

For example, when Georgia moved to a strong pro-western, anti-Russian foreign policy, Russia stepped up its support to Abkhazia and South Ossetia, and in 2008 used these territories as a staging area for the invasion of Georgia, at the same time showing the reluctance of NATO to help its ally. Shortly thereafter, Russia placed its official military bases on the territories of unrecognized republics, which does not allow Georgia to join NATO and the EU to the present day.

A column of Russian armored vehicles, heading towards the breakaway Georgian province of South Ossetia, are seen in North Ossetia, Russia, Friday, Aug. 8, 2008. A surprise military offensive by Georgia, a staunch U.S. ally, to retake the breakaway province of South Ossetia reportedly killed hundreds of people Friday, triggering a ferocious counterattack from Russia that threatened to plunge the region into full-scale war. (AP Photo/Musa Sadulayev)

 

 

In 2009, when Communist Party of Moldova that was characterized by friendly relations with Russia surrendered power to the pro-western alliance for European integration, Moscow increased its presence on the territory of Transniestria, disrupting the Moldovan government’s plans for the reintegration of the self-appointed republic. The very existence of the Transnistrian Republic limits the possibility of membership of Moldova in the EU and NATO.

With the aggravation of confrontation between Russia and the West, the importance of separatist territories increases. While the West is increasing its cooperation in the sphere of politics, economy, and security with Ukraine, Moldova, and Georgia, Russia is strengthening its presence in these enclaves, increases its tempo of military exercises and provides terrorist forces (in fact their own soldiers in these countries) with more advanced weaponry. Sometimes Russia can make tactical concessions to weaken its own political and economic isolation, but its broad strategy regarding the occupied artificially created separatist territories remains unchanged.

A direct explicit fusion of Russian propaganda and terrorism in the events of Ukrainian Maidan is indicative, as at that time people -the Heavenly Hundred were shot for the sake of propaganda. This was exactly the case when an organization of mass murder for the sake of confirming the reliability of the Kremlin propaganda was required. It was made in order to create a propaganda picture by the bloody events and to scare the world (external and internal) around by the myth about the power of the so-called “Bloody Kiev junta”. And to scare the civilian population by the threat of a fake arrival from Kiev of the so-called “radical-minded elements”. The ultimate goal of the propaganda was to simplify the subsequent rejection and occupation of Ukrainian Crimea and Donbas.

So, as we can see, the modern Kremlin propaganda is not so harmless, as it is commonly believed. A distinctive feature of the Kremlin propaganda is that it is extremely deceitful and impudent. No wonder that putin began to praise his teacher, i.e. Goebbels in the presence of Jewish rabbis.

 

Russian Occupation of Crimea.

Russian Occupation of Crimea.

The current Kremlin propaganda made Crimea a source of pride for the Russian people and reinforced this feeling by the annexation of the peninsula. The Russian Federation also used its involvement in the conflict in Syria as a pseudo-moral crusade against “the Islamic State (ISIS)”, taking into account the alleged failure of the US policy.

Russian propaganda created the myth that the US is trying to defeat Russia. The Kremlin even revived fears of a Third World War and nuclear conflict. Where the West accuses Russia of an aggressive foreign policy, Russian propaganda portrays its actions as a heroic defence of humiliated people, response to the US actions, or a justified response to aggression. With crude propaganda, Moscow used its confrontation with the United States to rally nationalists against the common enemy.

Methods and principles of propaganda and agitation, developed by Hitler's Minister, have not lost their relevance to the modern successors of the Führer.

Methods and principles of propaganda and agitation, developed by Hitler’s Minister, have not lost their relevance to the modern successors of the Führer.

Once Goebbels wrote in his diary that it was propaganda that brought the Nazis to power, that keeps them in power, and that will bring them to world domination. And the Russians have developed this experience very well, investing and continuing to invest in the propaganda incredible amounts of money that were accumulated during the period of rising energy prices.

The very money clouded putin’s mind convincing him that he can contend with the outside world. Throughout the entire history, as soon as Russia accumulated some money, it spent this money on arms and war propaganda. The search for an external enemy has always been one of the ways to save the Kremlin’s power. Thus, only economically weak Russia can be the key to the preservation of peace in Europe. In the future, the international community shall not allow Russia to have any serious military budget.

“The Russian trace” in the Middle East conflicts also is not something new. Hafez Assad (Bashar al-Assad’s father), who came to power with the help of the KGB and as a result of a military coup, always received military support from Moscow. In 1976, Assad sent his army to Lebanon upon the formal “peace” pretext of terminating the war with the Islamists. The war was drowned in blood, and the Syrian army remained in Lebanon for 30 years. History repeats itself – at that time none of the western leaders had the slightest desire to expose Assad to whatsoever ostracism and political isolation.

In 2006, during the war between Israel and Hezbollah grouping, either Russian weapons or those produced with Russian support were used against Israel. The current war crimes of Russian military personnel in Syria and of the regime of Bashar al-Assad supported by them are also accompanied by a massive Russian propaganda. It cynically calls bombing and mass murders of civilians, including women and children, “free good testing ground for new weaponry,” as putin said. At the same time, the Kremlin insistently imposed on the West its idea to come to the negotiating table to achieve a “peaceful settlement”.

Terrorism is the Kremlin’s leverage over relations with the West. Every time when a fall in putin’s “shares” among civilized nations is observed, terrorist activities against the West are strangely activated. It forces Western leaders to come to the negotiating table with putin. The scheme is stupidly simple and transparent, but it works so far.

 

The unconcealed weakness of European politicians contributes to a certain extent to the success of the blackmail and terror policy of Russia. Aleppo’s children are paying the price for demagogic and expatiative stories about some sort of historical ties with the Russia, which no longer exists – and perhaps never existed. The residents of occupied Donbass and Crimea are now paying their price for the lack of more stringent economic sanctions against Russia.

 The effects of Russia's bombing campaign in Aleppo


The effects of Russia’s bombing campaign in Aleppo

 

The recent history knows the examples of the results of such a weak compromise European policy. In April 1936, Ethiopian Emperor Haile Selassie I appealed to the international community asking for help against the aggression of fascist Italy. His words were met with indifference – the country is not the most developed one, it’s democracy is not the largest one: what do we have to save? Italy used to express total indifference to sanctions of the League of Nations. The famous British politician Winston Churchill courageously fought for the lifting of sanctions against the aggressor. As a result, at the suggestion of not less well-known politicians the British Anthony Eden and the Frenchman Leon Blum even these minor sanctions were lifted immediately after the public speaking of the emperor expelled from his own country, and Ethiopia was occupied.

Just in four years, foreign troops marched down the streets of Paris and other cities of occupied and liquidated France; Leon Blum recollected his public speeches at the League of Nations being in a concentration camp, and Churchill and Eden tried to protect London and other cities in the UK from bombing. Victims of criminal complacency of the Western politicians were millions of their compatriots and residents of other countries in Europe, Asia, Africa, and America.

We have to admit that this experience has not taught anyone anything. Any compromise with Russia is a sign of weakness, and in the medium term is the threat to your own state. A compromise with Russia, in fact, is a capitulation to an aggressive foreign policy pursued by Russia on Russia’s terms. It must be understood properly. It must always be remembered.

The hybrid war would have been impossible without propaganda. Any form of division of people into “own people” and “others people”, “good” and “bad” can be used by the Kremlin to initiate a conflict. It applies tactics (often hidden) of creating, strengthening and use of contradictions, differences or disputes between two or more parties to control them. It is frequently used by the weaker minority to control the majority. A well-known principle “divide and rule” is used. It is easy to recognize media funded by the Kremlin, for example, by provocations in Europe of religious and ethnic conflicts, using the insulting remarks against the Muslims, the Italians, and the Slavs.

Russian propaganda is a part of the “hybrid war” and aims to distort the truth, to plant a seed of doubt and discord between EU countries, to weaken the strategic unity of the EU and its North American partners, to paralyze the decision-making process, to discredit both the institutions of the EU and the idea of the transatlantic partnership.

Russia allocates considerable financial resources for misinformation and propaganda; it finances political parties and other organizations within the EU to destroy its political cohesion. Having bought in the West the whole broadsides of newspapers and magazines, having there its own television and radio, pocket politicians and journalists, and investing billions of dollars in them, the Kremlin is trying to juggle with public opinion. A significant part of the Kremlin’s propaganda is built on the formation of an opinion that some EU states are a part of the “traditional sphere of Russian influence.”

The policy of the state terrorism is carried out by the Kremlin officially. The statement of the insane leader of Russia boggles the mind: “And let any one of their military personnel shoot at their own people whom… behind whom we will stand. Not in-front, but behind. Let them try to shoot at women and children.” And these are not just words. This is the essence of the current state policy of Russia.

Let us recollect the mass slaughter of civilian population in Chechnya, including mass murders of women and children. Let us recollect bombing of settlements in Georgia by Russian aircraft. Let us recollect the mass shootings of civilians in Transnistria. Let us recollect the massive shelling by „Grad“ multiple rocket launchers of the settlements of Ukraine from the territory of Russia, across the state border. Let us recollect direct fire shooting at houses of Ukrainian settlements by Russian tanks that had crossed the state border.

Russian Invaders in Chechnya

Russian Invaders in Chechnya

It was never required for the Russian invaders to have the civilian population of the occupied country within the occupied territories. The terror was aimed at suppressing of protest moods within the occupied territory. Russia continues up to now the terror against the civilian population of Ukraine within the occupied territories.

In fact, the bombing of the civilian population in Syria also aims to force people to escape from the war, to blackmail Europe by creating the refugee problem for the European Community, to push European politicians to come to the negotiating table with Russia for achieving a “peaceful settlement”.

The most shocking things are the explosive devices that were cynically disguised by Russian terrorists (those who occupied the Donbas) as household items and children's toys that are especially intended to traumatize and damage children.

The most shocking things are the explosive devices that were cynically disguised by Russian terrorists (those who occupied the Donbas) as household items and children’s toys that are especially intended to traumatize and damage children.

The most shocking things are the explosive devices that were cynically disguised by Russian terrorists (those who occupied the Donbas) as household items and children’s toys that are especially intended to traumatize and damage children.

 

The cyber-attacks directed at US government resources are not a new phenomenon for Russia. The White House has repeatedly accused Russia of involvement in hacking computer networks of political parties of the United States, in particular, e-mails of Democratic Party leaders. Russia tries the strength of the global information network, from time to time terrorizing the key IT companies. The availability of information to the public is a very serious threat to the Kremlin’s power. As the introduction of censorship on the Internet is a practically impossible task, options of various attacks on key elements of the network are considered.

The policy of state terrorism carried out by Russia has many manifestations. Aircraft bombings, terrorist attacks organized by Russia in different countries (including the terrorist attacks in France and Turkey) are aimed at intimidation of population, blackmail of governments of these countries and facilitation of the entrance to the political arena for Kremlin’s agents of influence and politicians, who in one form or another propagate “peaceful coexistence with Russia”, “lifting of sanctions imposed on Russia” and the like “peace” ideas. The attacks are designed to help politicians who are essentially the mouthpiece of the Kremlin to come to power.

Thus, today’s Russia is an aggressive, ideologically tyrannical, xenophobic and homophobic country. Putin, the Russian President, has always been an idol and a source of support for European far-right parties that were always openly and generously funded by Russia. And now his fans in conventional political parties hold important positions and rise to the top ranks in the opinion polls. It is quite realistic that soon own pro-putin elite will be formed in the West. The Kremlin propaganda does work. Unfortunately, the electorate does not realize the consequences for each of them that will be caused, in the nearest future, by the support of candidates lobbying for “friendship” and/or “compromise“ with Russia.

A clear “sign of weakness” lies in the temptations of such alliances with Russia. As history shows, any attempts to appease the aggressor or to agree to a compromise, to ease sanctions against the aggressor country will guaranteedly result in the escalation of the current local wars and armed aggression of Russia against new countries. As a consequence, more blood will be spilled.

 

Nowadays, a new hybrid war does not start with a concentration of troops on the border, but with a generous financing of supporters of the aggressor in the occupied country, and with an infusion of cash into propaganda in favour of the aggressor country.

Prior to the military attack, the Russian FSB by means of propaganda, corruption, and bribery creates in the country which is the object of their aggression a considerable group of their covert and overt supporters, preferably at high positions in government and business.

Taking into account all above stated, it is easy now to understand and systematize the main features of the Kremlin propagandaAll of them meet a single criterion, namely: the propaganda is in favour of the aggressor country. There are 6 of them, let us list them.

– Propaganda, in any way directed at any division of people. For example, propaganda of ethnic discord, discord between people of different faiths, abusive comments against any nationality or open propaganda of fascism, including Russian fascism.

– Propaganda denying crimes of the “Russian world”. This includes, in particular: Denial of the Holodomor as a genocide of the Ukrainian people; Denial of crimes of the NKVD, the KGB, the FSB; Justification of crimes committed by communist regimes and/or perversion of the truth about their activities; “White washing” of reputation of Stalinist criminals, excuse of repressions, terror, creation of the Gulag camps.

– Propaganda of various manifestations of the “Russian world”. Including such manifestations of the “Russian culture” as Russian chanson or songs of the criminal world. Movies produced in Russia propagating the lifestyle of gangster or close-to-gangster and thieves communities. Propaganda of “Russian weapons”. Blatant propaganda for annexation by Russia.

– Propaganda that includes a campaign for “peace with Russia”, “lifting of sanctions imposed on Russia”, or “a compromise with Russia”. Russia is extremely interested in easing or lifting of sanctions, as it would allow it to strengthen its aggression against Ukraine, using new types of weapons, and to prepare for the invasion of the Baltic states.

– Propaganda that is directly or covertly aimed at the preservation of territories occupied by Russia. Besides, under the pretense of “compromise”, a variant of “peaceful settlement”, “payment of indemnities under the condition of legitimization of the occupation”, “to temporarily postpone a final decision depending on the course of further events.” It is a dangerous form of propaganda. Especially in relation to the occupation of Crimea. It can lead to a dangerous precedent for the preservation by the occupant country of the occupied territory. The Kremlin propaganda will consider it as an agreement with occupation and will automatically target Russia to occupy territories of other countries. In this case, the Baltic countries.

 

– Propaganda funded by Russia and/or propaganda that uses Russian resources. The current Ministry of Information Policy of Ukraine, headed by Yuriy Stets, a close relative of the current President of Ukraine, is a striking example. This the so-called “Ministry of Truth” conducts open information policy in the interests of the aggressor country as it uses means and methods of propaganda shared with it, including media companies specializing on propaganda (with a staff of Internet trolls) from Russia. The ultimate goal of the Kremlin propaganda campaign is to keep in Ukraine the regime of internal occupation, the kleptocratic government of collaborators and traitors headed by Poroshenko.

We should note that specific proposals for settlement of the situation in Ukraine that differ from those advertised by Russian propaganda do exist for a long time.

It is quite possible to confront the Kremlin propaganda. But we should understand that it is not effective to confront a single propaganda as a phenomenon. In order to confront the Kremlin propaganda, we will have to confront the Kremlin policy. Moreover, it shall be done uncompromisingly.

I would like to emphasize that to counteract Russian propaganda is an effective remedy against international terrorism, as these two phenomena go hand-in-hand, pursuing the same goals and interacting with each other.

Europe shall be united around common values: democracy, freedom, and respect for the rule of law and the dignity of every human being, regardless of their origin, skin colour, religion, gender, sexual orientation or political opinions. Europe shall understand what is good and what is evil. Europe shall not, under any circumstances, enter into “the Russian twilight zone”, allowing any compromise in any agreements with the Kremlin. It shall not allow a policy of double standards. Coming to the negotiating table with Russia, we should remember the words of Otto von Bismarck: “Do not expect that once taking advantage of Russia’s weakness, you will receive dividends forever. Russians always come for their money. And when they come – do not rely on the Jesuit agreements you signed, which are supposed to justify you. They are not worth the paper they are written on.” “Never believe Russians, because Russians do not trust even to themselves.”

 

Bringing the troops in the Crimea, Russia has violated the following international treaties including the UN and the OSCE agreements:

  • 1) The Charter of the United Nations (resolution 3314 (xxix) of the General Assembly;
  • 2) The Helsinki Final Act of 1975;
  • 3) The Belavezha Accords. The agreement that declared the Soviet Union effectively dissolved and established the Commonwealth of Independent States (CIS) in its place. December 8, 1991.
  • 4) The Agreement with Ukraine on Military Deployment, 1997;
  • 5) The Budapest Memorandum, 1994;
  • 6) The Charter of Paris of 1990;
  • 7) The Lisbon Document 1996;
  • 8) The Charter for European Security – the Obligation on the Istanbul Summit of 1999;
  • 9) Astana Declaration of 2010, adopted at the OSCE Summit in Astana;
  • 10) The Treaty of Friendship, Cooperation, and Partnership between the Russian Federation and Ukraine 1997 (prolonged for 25 years on April 21, 2014, by the State Duma of the Russian Federation and signed by the President of the Russian Federation).

In opposition to Russian policy, we should think not about today, but about tomorrow. This is the policy, i.e. a strategic plan, looking to the future. Any concessions to Russia today, tomorrow will turn into the presentation of claims to international community concerning the new “traditional zone of Russian interests.”

 

#MH17 Impunity Generates New Crimes

#MH17 Impunity Generates New Crimes

It should be remembered that impunity always generates new crimes. The following Russian crimes shall be investigated and brought to the consideration of the international tribunal.

Only the fact of a real threat that crimes of Russia in Ukraine and in Syria can be considered by the international tribunal can suppress the Kremlin’s plans to aggravate the situation in those countries and to continue to kill people. Only international tribunal on war crimes of Russia today will be able to stop the recurrence of such events in the future.

The international community should take unprecedented and drastic steps, and to recognize the “NKVD”, the “KGB” and their successor the “FSB” as terrorist organizations. The following terrorist organizations created by Russian invaders in Ukraine shall also be recognized as the terrorist ones: the so-called „DPR“ and the so-called „LPR“.

Creation of fake republics is one of the key elements of the Russian hybrid war, used by it since the time of aggression against Finland. That is why even the precedent of recognition of such organizations as terrorist ones will automatically complicate for the occupants the task to justify aggression and to create the appearance of the legality of the occupation.

It is impossible for old staff to implement a new policy. Yesterday’s Politicians demagogues that were only able to “express deep concern”, as a maximum, shall be replaced by Politicians realists, who are able to call things by their proper names. Putin always considered “deep concern” as a well-disguised connivance of his policy, which, in essence, was true. Politicians of a new system shall be able to call things by their proper names. As correct decisions and actions can be made only when people start to give an adequate and correct definition of what is happening, it is time for the world community, seeing so many victims, to wake up and say directly that Russia has revived fascism.

In the long term, the EU policy shall be aimed at actions that would make Russia withdraw its troops from all occupied countries. This task shall be a fundamental one for the EU. Any other policy based on the so-called “compromise with Russia” will be self-deception and encouragement of occupant’s actions. Let us recollect that we have already got a real threat of Russia’s invasion of the Baltic countriesincluding Finland. We got it exactly as a result of a weak policy and a series of compromise agreements with Russia.

Measures to arrange and counteract the Russian propaganda shall be taken at the level of governments. It is important to disseminate as much accurate information based on facts as possible; to do it on television, radio, through press and the Internet for people to have an opportunity to hear an alternative opinion and to draw their own conclusions. If the Kremlin propaganda is the official information policy of the occupied country, as it is happening now in Ukraine, also there is a way out. The patriots of Ukraine did organize themselves and did successfully confront the Russian propaganda in social networks.

The competent EU services should effectively monitor the sources of financing propaganda against the EU, including sources of funding for political and/or public organizations which are “the mouthpiece of the Kremlin.” If to stop funding, there will be no “the mouthpiece.” A relevant legislation shall be adopted in the EU countries aimed at more effective counteraction to the Kremlin propaganda. In particular, it is necessary to be cautious of any investments in the European economy from companies whose capital is of Russian origin.

The West shall understand that only “blocking oxygen” for pro-Kremlin media, the European political circles will be able to convey to their voters and inhabitants their undistorted point of view, otherwise pro-Kremlin media will successfully impose its own point of view. Europe finally has to start the information war with the Kremlin, Losing the war today, Europe is at risk to lose the “hot” war when the Russian troops will move to the West after the occupation of Ukraine.

Author: @Prizrak_opery.

The author thanks @HannaGun and @AllSystemsOpe and for their help in writing this article.

At a reprint of materials from this site, link to this web-page is obligatory.

The Russian version of this article

 This photomontage is the embodiment of the aspirations of many people affected by the Russian aggression. We need to make every effort to ensure the war criminals to receive a deserved and inevitable punishment. It is time for the world community, seeing so many victims, to wake up and say unequivocally that Russia has revived fascism.


This photomontage is the embodiment of the aspirations of many people affected by the Russian aggression. We need to make every effort to ensure the war criminals to receive a deserved and inevitable punishment. It is time for the world community, seeing so many victims, to wake up and say unequivocally that Russia has revived fascism.

 

Red alert! Dangerous EU-invasion gate for dirty Kreml money: Sberbank in Switzerland according to Putin is acting as EU-Krypto-invasion gate


The Russians have a lot of plans for legalizing dirty money, wich are aimed at Switzerland. (@Prizrak_opery )

Either the Swiss secret service has been „blinkered“ with regard to the Kremlin secret service personnel and their actions in Switzerland, or, like the Minister of Economic Affairs Johann Schneider Ammann, has already been „synchronized“ with the Kremlin, or has been brought into line with it. In any case, knowingly or unknowingly, the Swiss Minister of Economic Affairs, Johann Schneider Ammann, obviously has no problem with appearing on a list of speakers as a keynote speaker, on which an agent of the Kremlin, Vladimir Smerkis, is also listed as a keynote speaker. Either way, when one measures the state of the Swiss authorities on this basis, extremely disturbing facts.

This is not the only and not the first crypto money conference in Switzerland.
But it is the first crypto money conference early this year, that we and our partners in Ukraine (@Prizrak_opery) have studied in more detail.
What did we find?
  1. The Swiss Minister of Economic Affairs, Johann Schneider Ammann, was presented at the conference as a key speaker.
  2. Swiss Minister of Economic Affairs, Johann Schneider Ammann, speaks in sentences concerning crypto money, which in content and form agree 100% with statements of the Kremlin head Putin. One can assume that „synchronization“ has already taken place.
  3. In addition to the Swiss Minister of Economic Affairs, Johann Schneider Ammann, whose family has been matted with the Russian economy for years, a list of key speakers has been kept, on which a Kremlin man is also listed as a key speaker, who according to the analyses from Ukraine is without doubt n important man of the Russian secret services, which is undoubtedly reflected in his biography, the name of this man: Vladimir Smerkis.
  4. Either the Swiss secret service has been „blinkered“ with regard to the Kremlin secret service personnel and their actions in Switzerland, or, like the Minister of Economic Affairs Johann Schneider Ammann, has already been „synchronized“ with the Kremlin, or has been brought into line with it. In any case, knowingly or unknowingly, the Swiss Minister of Economic Affairs, Johann Schneider Ammann, obviously has no problem with appearing on a list of speakers as a keynote speaker, on which an agent of the Kremlin, Vladimir Smerkis, is also listed as a keynote speaker. Either way, when one measures the state of the Swiss authorities on this basis, extremely disturbing facts.

https://cointelegraph.com/news/without-mentioning-blockchain-putin-says-that-russia-must-stay-ahead-in-technology

We quote:

„During a meeting with Herman Gref, the president of Russia’s largest bank Sberbank, RussianPresident Vladimir Putin spoke about the importance of not falling behind in Blockchaindevelopment.

Sberbank already introduced Blockchain in their document transfer and storage systems by partnering with Russia’s Federal Antimonopoly Service (FAS) in December of last year. The bank is also reportedly soon opening a cryptocurrency exchange in Switzerland.

Gref addressed Putin directly, speaking about what he sees as the need for programs for training professionals in Blockchain due to the sheer size of the industry worldwide. Gref also spoke of a need for “very careful regulation,” not “prohibitions,” in order to promote innovation.

In response, Putin, without specifically mentioning Blockchain, brings up the question of why Russia needs this industry, when “we have everything […] oil, gas, coal, metals of all kinds […] gold, platinum, diamonds, everything!” He then says that the industry is developing well in Russia and has a “good intellectual base.”

Putin then adds that Russia needs its own “burst,” and quotes an analogy given by a former minister of oil of an unnamed Arab country:

“The Stone Age did not end due to the lack of stones, but because new technologies appeared.”

In Putin’s opinion, countries that are late to adopting this new technology, which he never mentions by name, “will very quickly fall under the dependence of the leaders of this development,”which is something that “Russia cannot allow this in any case:”

“We need to take the maximum advantage of these factors […] to guarantee this progress into the future.”

„Putin has brought up the idea in the past of Russia launching its own “CryptoRuble,” but its legality and launch is a continuous grey area.

More recently, in January of this year, after consulting with Ethereum co-founder Vitalik Buterin, Putin suggested launching a new multinational cryptocurrency to be adopted by BRICS and EEU countries to take advantage of Blockchain and smart contracts.“

Source: https://cointelegraph.com/news/without-mentioning-blockchain-putin-says-that-russia-must-stay-ahead-in-technology

Who is the man to whom Putin hands over this important task of building a hub for Krypto Money in Europe (based in Switzerland)?

Herman Gref, here you find more information about him:

Was in Geneva to meet retired prosecutor Bernard Bertossa. I asked: „according to Jürgen Jürgen Roth ’s investigation, Gerhard Schroeder personally put pressure on the German prosecutor in charge of SPAG’s case (the company laundered money of organized crime and, big surprise, documents on its behalf were signed by Putin and Gref was also involved + of course Smirnov residing now in France).do you think it is possible? Physically a chancellor can call a prosecutor?“ Bertossa said „I think in Germany it is possible“.
Just imagine how serious all this is.
Gref was connected to Petrov, organized crime and money laundering in Spain…
I’m happy for the people who prefer to make a blind eye.

https://oldgoro.livejournal.com/6255917.html

Conclusion

At a time when the Kremlin is trying to blackmail the West with chemical weapons, The Swiss economy minister Johann Schneider Ammann without thinking, runs into the Kremlin’s service and offering its hand for this kleptocratic regime to launch a hub for crypto money in the middle of Switzerland – nobody would think that stupid.

But the Swiss government, or the Minister of Economic Affairs Johann Schneider Ammann, does exactly that.

Sberbank is already subject to US sanctions. Perhaps this is a reason for the Swiss government as a whole to once again critically review this project of cooperation with the Kleptocrats of the Kremlin in krypto money.

Using Sulzer as an example, one can perhaps imagine why.

The crypto currency controlled by the Russians is guaranteed to be linked to the financing of terrorism and the trade in arms and drugs.“ Does Switzerland need this?

NGO swissukraine.org, thanks to @Prizrak_opery and @mr_ernst010 for cooperation in the research for this article.

See also:

Kremlin talks to Europe and USA through chemical weapons

The modern Russian occupation of Europe

The Russian publicist Khazin proposed to split the territory of Ukraine into parts to kill several million Ukrainians.

Russia is a problem for the whole world

Russische Politikwissenschaftlerin Jewgenija Albats
„Eine Politik, die auf ständigem Betrug aufbaut“
Stand: 17.03.2018 20:25 Uhr

#StopRussianPropaganda, Google Chrome app

Kremlin talks to Europe and USA through chemical weapons


Analysts in Ukraine understand this Kremlin language very well –

 

by 

The Kremlin uses chemical weapons in Syria for a reason:

This is a message for Europe. This is a very clear hint, it means that if you do not surrender to the conditions we dictate, you will be confronted with the same chemical attacks.

Accept NordStream 2 and our war in Syria. We are able to use chemical weapons in England. The terrorist attacks throughout Europe are links in a chain.

What we’re seeing here is chemical weapons blackmail.

It is only possible to stop the policy of blackmail by force.

Negotiations and compromises are a deadly mistake that will cost even more lives.

 

See also:

https://swissukraine.org/2018/03/19/russia-is-a-problem-for-the-whole-world/

https://swissukraine.org/2018/01/28/the-russian-publicist-khazin-proposed-to-split-the-territory-of-ukraine-into-parts-to-kill-several-million-ukrainians/

https://swissukraine.org/2018/01/12/friendship-with-russia-thats-how-the-war-against-ukraine-starts-wiht-russian-propaganda/

https://swissukraine.org/2018/02/08/the-modern-russian-occupation-of-europe/

https://swissukraine.org/google-chrome-app/

Du willst konkret etwas gegen Kreml Propaganda tun? Wir suchen Dich!


Du willst konkret etwas gegen Kreml Propaganda tun?
Wir suchen Dich!

Ein Team von Freiwilligen und Entwicklern in der Ukraine baut eine Datenbank, die die Basis wird um nicht nur Twitter Nutzer vor Kreml Propaganda und Fehlinformation zu warnen, sondern generell Internet Nutzer.
Jetzt wollen sie sich daran machen, darauf gestützt eine Extension für Google Chrome zu programmieren, die dem Nutzer dieser Extension folgenden konkreten Mehrwert bringt:

Du surfst auf dem Internet und besuchst irgend eine Internetseite, die Dir Information anbietet. Im Hintergrund überprüft das Programm, ob die aktuelle Seite, die Du nutzt, sich auf eine Website bezieht, die russische Propaganda verbreitet. Das geschieht vollautomatisch und blitzschnell. Webseiten, die sich auf Fehlinformationen und Kreml Propaganda verbreitende Seiten beziehen, werden mit einer visuellen Warnung markiert, so dass Du sofort erkennen kannst, dass Du es mit einem Kreml Propaganda Propeller oder einer Seite des Hybriden Kreml Netzwerkes zu tun hast.

Sobald die Anwendung entwickelt ist, steht sie zum kostenlosen Download bereit.

Die Entwicklung und Betreuung des Programms kostet einige hundert Schweizer Franken.
Wir möchten Dir Gelegenheit bieten, daran zu partizipieren, mit einer Spende.
Jede Spende ist herzlich willkommen.
Jene Spender, die das wünschen, werden auf einer öffentlichen Spenderliste publiziert.
Man kann aber als Spender auf jeden Fall auch anonym bleiben.


Spenden bitte auf das Spendenkonto des Vereins Schweiz Ukraine:

IBAN CH15 0839 0034 3768 1000 6

BC-Nr. 8390


Wir werden wöchentlich über den Verlauf der Aktion berichten.

Die NGO swissukraine.org garantiert, dass das im Rahmen dieser Aktion zusammen kommende Geld ausschliesslich für den Aufbau dieser Extension wie oben beschrieben verwendet wird.

Das selbe Team von Freiwilligen und Programmierern in der Ukraine unterstützt von der NGO swissukraine.org hat bereits folgende Extension für Google Chrome und Firefox aufgebaut und entwickelt, die Twitter Nutzer vor Kreml-Trolls warnt. Diese Extension ist bereits seit Anfang März mit Erfolg in Anwendung, sie kann kostenlos hier heruntergeladen werden:
https://swissukraine.org/google-chrome-app/
Beim Start Anfang März waren auf der Datenbank der Twitter Kremlin-Trolle 220 000 Accounts registriert. Inzwischen sind es bereits über 330 000 registrierte Accounts. Die Datenbank wird durch das Team von Freiwilligen in der Ukraine laufend aktualisiert.

Man kann also sagen, hier sind Leute am Werk, die ihr Handwerk verstehen. Wir erhalten positives Feedback von den Anwendern.

Wir wissen, dass Desinformation und Kreml-Propaganda zerstörerisch wirken. Wir sehen es gibt solche Websites, die den Leuten die Köpfe manipulieren. Wir haben bereits erfolgreiche Erfahrung, Sie vor dieser Bedrohung zu warnen.

Version in Englisch >>>

Version in Französisch >>>

Version in Italienisch >>>

 

Fare qualcosa di concreto contro la propaganda del Cremlino? Sei ricercato!


Fare qualcosa di concreto contro la propaganda del Cremlino?
Sei ricercato!

Un team di volontari e sviluppatori in Ucraina sta costruendo un database che sarà la base per avvertire non solo gli utenti Twitter di propaganda e disinformazione del Cremlino, ma in generale gli utenti di Internet.
Ora vogliono iniziare a programmare un’estensione per Google Chrome basata su questa nuova base dati, che porta il seguente valore aggiunto concreto all’utente di questa estensione:

Navigate in Internet e visitate qualsiasi sito web che vi offra qualsiasi informazione. Sullo sfondo, il programma controlla se la pagina corrente che si sta utilizzando si riferisce a un sito web che diffonde la propaganda russa. Questo viene fatto in modo completamente automatico e in un lampo. I siti web che si riferiscono a disinformazione e propaganda del Cremlino pagine di diffusione sono contrassegnati con un avvertimento visivo in modo che si può immediatamente riconoscere che si tratta di un elica propaganda del Cremlino o una pagina della rete del Cremlino ibrido.

Una volta sviluppata, l’applicazione è disponibile per il download gratuito.

Lo sviluppo e il sostegno del programma costa diverse centinaia di dollari.
Vi offriamo la possibilità di partecipare con una donazione.
Ogni donazione è benvenuta.
I donatori che lo desiderano saranno pubblicati su un elenco pubblico di donatori.
Tuttavia, come donatore potete rimanere anonimi in ogni caso.


Si prega di trasferire le donazioni sul conto dell’Associazione Svizzera Ucraina:

IBAN CH15 0839 0034 3768 1000 6

BC-Nr. 8390


Riferiremo settimanalmente sui progressi della campagna.

L’ONG swissukraine.org garantisce che i fondi raccolti durante questa campagna saranno utilizzati esclusivamente per la costruzione di questa estensione, come sopra descritto.

Lo stesso team di volontari e programmatori in Ucraina, supportato dall’ONG swissukraine.org, ha già costruito e sviluppato la seguente estensione per Google Chrome e Firefox, che mette in guardia gli utenti di Twitter contro i troll del Cremlino. Questa estensione è già in uso dall’inizio di marzo e può essere scaricata gratuitamente qui:
https://swissukraine.org/google-chrome-app/
All’inizio di marzo sono stati registrati 220.000 account nella banca dati del Cremlino di Twitter. Nel frattempo, vi sono già più di 330.000 conti registrati. Il database viene continuamente aggiornato dal team di volontari in Ucraina.

Si potrebbe quindi dire che ci sono persone che lavorano qui e che conoscono il loro mestiere. Riceviamo un feedback positivo dagli utenti.

Sappiamo che la disinformazione e la propaganda del Cremlino sono distruttive. Vediamo che ci sono siti web che manipolano le menti delle persone. Abbiamo già avuto esperienze positive nel mettervi in guardia da questa minaccia.

 

Version in Englisch >>>

Version in Französisch >>>

Version in Deutsch >>>

Doing something concrete against Kremlin propaganda? You are wanted!


Doing something concrete against Kremlin propaganda?
You are wanted!

A team of volunteers and developers in Ukraine is building a database that will be the basis to warn not only Twitter users of Kremlin propaganda and misinformation, but generally Internet users.
Now they want to start programming an extension for Google Chrome based on this new data basis, which brings the following concrete added value to the user of this extension:

You surf the Internet and visit any website that offers you any information. In the background, the program checks whether the current page you are using refers to a website that spreads Russian propaganda. This is done fully automatically and in a flash. Websites that refer to misinformation and Kremlin propaganda spreading pages are marked with a visual warning so that you can immediately recognize that you are dealing with a Kremlin propaganda propeller or a page of the Hybrid Kremlin Network.

Once the application is developed, it is available for free download.

The development and support of the program costs several hundered Swiss Franks.
We would like to offer you the opportunity to participate, with a donation.
Every donation is welcome.
Those donors who so wish will be published on a public donor list.
However, as a donor you can remain anonymous in any case.


Please transfer donations to the donation account of the Association swissukraine:

IBAN CH15 0839 0034 3768 1000 6

BC-Nr. 8390


We will report weekly on the progress of the campaign.

The NGO swissukraine.org guarantees that the money raised during this campaign will be used exclusively for the construction of this extension as described above.

The same team of volunteers and programmers in Ukraine supported by the NGO swissukraine.org has already built and developed the following extension for Google Chrome and Firefox, which warns Twitter users against Kremlin trolls. This extension is already in use since the beginning of March, it can be downloaded here for free:
https://swissukraine.org/google-chrome-app/
At the start of March, 220,000 accounts were registered on the Twitter Kremlin Troll database. In the meantime, there are already over 330,000 registered accounts. The database is continuously updated by the team of volunteers in Ukraine.

So you could say that there are people at work here who know their trade. We receive positive feedback from users.

We know that disinformation and Kremlin propaganda are destructive. We see there are websites that manipulate people’s minds. We already have successful experience in warning you of this threat.

Version in French >>>

Version in Italienisch >>>

Version in Deutsch >>>

Faire quelque chose de concret contre la propagande du Kremlin ? Vous êtes recherché !


Faire quelque chose de concret contre la propagande du Kremlin ?
Vous êtes recherché !

Une équipe de volontaires et de développeurs en Ukraine est en train de construire une base de données qui servira de base pour avertir non seulement les utilisateurs de Twitter de la propagande et de la désinformation du Kremlin, mais aussi, en général, les utilisateurs d’Internet.
Maintenant, ils veulent commencer à programmer une extension pour Google Chrome basée sur cette nouvelle base de données, ce qui apporte la valeur ajoutée concrète suivante à l’utilisateur de cette extension :

Vous surfez sur Internet et visitez tout site Web qui vous offre de l’information. En arrière-plan, le programme vérifie si la page que vous utilisez fait référence à un site Web qui diffuse de la propagande russe. Ceci se fait de manière entièrement automatique et en un clin d’œil. Les sites Web qui font référence à la désinformation et aux pages de propagande du Kremlin sont marqués d’un avertissement visuel afin que vous puissiez immédiatement reconnaître que vous avez affaire à une hélice de propagande du Kremlin ou à une page du réseau hybride du Kremlin.

Une fois l’application développée, elle peut être téléchargée gratuitement.

L’élaboration et le soutien du programme coûtent plusieurs centaines de Suisse Francs.
Nous aimerions vous offrir la possibilité de participer, avec un don.
Chaque don est le bienvenu.
Les donateurs qui le souhaitent seront publiés sur une liste publique de donateurs.
Cependant, en tant que donateur, vous pouvez rester anonyme dans tous les cas.


Veuillez virer les dons sur le compte de dons de l’Association Suisse Ukraine :

IBAN CH15 0839 0034 0034 3768 1000 1000 6

BC-Nr. 8390


Nous ferons un rapport hebdomadaire sur l’avancement de la campagne.

L’ONG swissukraine.org garantit que l’argent récolté au cours de cette campagne sera utilisé exclusivement pour la construction de cette extension comme décrit ci-dessus.

La même équipe de volontaires et de programmeurs en Ukraine soutenue par l’ONG swissukraine.org a déjà construit et développé l’extension suivante pour Google Chrome et Firefox, qui met en garde les utilisateurs de Twitter contre les trolls du Kremlin. Cette extension est déjà utilisée depuis le début du mois de mars, elle peut être téléchargée gratuitement ici :
https://swissukraine.org/google-chrome-app/
Début mars, 220 000 comptes étaient enregistrés sur la base de données Twitter Kremlin Troll. Entre-temps, il y a déjà plus de 330 000 comptes enregistrés. La base de données est continuellement mise à jour par l’équipe de volontaires en Ukraine.

On peut donc dire qu’il y a des gens au travail ici qui connaissent leur métier. Nous recevons des commentaires positifs de la part des utilisateurs.

Nous savons que la désinformation et la propagande du Kremlin sont destructrices. Nous voyons qu’il y a des sites Web qui manipulent l’esprit des gens. Nous avons déjà une expérience réussie en vous avertissant de cette menace.

 

Version in Englisch >>>

Version in Italienisch >>>

Version in Deutsch >>>

Jewgenija M. Albats

Russia – „A policy based on constant deception“ Interview by Golineh Atai ARD, with Russian political scientist Yevgenija Albats


Russian political scientist Yevgenija Albats
„A policy based on constant deception“
Updated: 17.03.2018 20:25

Jewgenija M. Albats

Jewgenija M. Albats

About the person
Yevgenia M. Albats is editor-in-chief and editor of the political weekly „The New Times“. She is also a radio presenter at „Ekho Moskvy“ and has been awarded several international journalist prizes.
Albats is the author of several books, including „The State Within A State: KGB and Its Hold on Russia. Past, Present and Future“ (published in German as „Geheimimperium KGB“ in 1991). She holds a PhD in political science from Harvard University and has taught at numerous universities in Europe and the USA and at the Higher School of Economics in Moscow.

 

State and economy in Russia are shaped by former KGB members, according to the publicist and political scientist Albats in an ARD interview. Their notion of good and evil also shaped Putin’s politics.

ARD Studio Moscow: Who controls the Russian state apparatus?

Evgenija Albats: The Putin regime is a kind of business association in power. A regime with a group of people from the Soviet political police – the KGB – who have a common background, a common professional language, a common code of conduct, a common vision of good and evil. Among other things, they manage at least ten state-owned companies, they control the oil and gas industry, telecommunications and the import and export of capital.

ARD Studio Moscow: Where does Vladimir Putin come from?

Albats: Putin began his work in the industry No.5 of the KGB, in St. Petersburg – in the ideological counterintelligence, which dealt with the manipulation of people. He fought with dissidents, with dissidents: He searched endlessly for ways to cheat these people.

ARD Studio Moscow: What does that mean today, in 2018?

Albats: At the heart of the Putin regime is a policy based on constant fraud. They all don’t tell the truth all the time. And they know they’re not telling the truth no matter what. It could be that the whole West is just waiting to destroy Russia – or that the US wanted to take over Siberian mineral resources. They’re endless lies. That’s something the KGB counterintelligence was constantly working on.

Albats: You have to explain to people why they have been in power for 18 years. Russia’s propagandists have only found one answer – and that is that Putin is God’s ambassador on earth. We just don’t get it yet, but he’s supposed to have an historic mission: to raise Russia from her knees. It’s almost sacred.

The interview was conducted by Golineh Atai, ARD

Interview with Yevgenia Albats on the election in Russia
17.03.2018, Golineh Atai

 

 

 

See the original interview in German >>>

Russia is a problem for the whole world


„The problem is: what should Russia be that we would rather see? with what, to put it simply, would be easier for us to live with; whose existence would enable the establishment of a more stable international order in the world; which would be both desirable and feasible for us? „
These are the words of the article by the famous American diplomat, historian George Kennan (1904-2005), first published in Foreign Affairs magazine in 1951 under the title„America and the Russian Future“. In it he also warned that there was no point in counting on the future Russia as „a capitalist, liberal-democratic state whose structure is similar to our republic“.
It is true that in old age, like so many in the West, he has found himself in a state of euphoria in connection with the beginning of perestroika in the Soviet Union. „Today it is almost impossible to return the country in Brezhnev’s time,“ he said. „Even less likely to return to the Stalin era.“ In general, Gorbachev set in motion a process that would begin sooner or later. It should have started much earlier. I think it can be described as the removal of the last remnants of Stalinism… „.
The echo of this euphoria and in yesterday’s statement by British Prime Minister Theresa May about the poisoning of former GRU officer Sergei Skripal and his daughter on his country’s territory sounded like this:

„Many of us have seen post-Soviet Russia with hope. We want better relationships. Tragically, President Putin decided to do so… We have no quarrel with the Russian people, who have achieved many great successes in the course of their history…“.

The essence of the present moment is that the Western community today faces the need to carry out a revolution in its awareness of the following:

  • Recognise the inaccuracy of expert assessments that Western politicians have been guided by over the past 30 years.
  • Acknowledge that the West has not won the Cold War, and Russia has not lost. Russia only withdrew tactically in order to „regroup“ and appear in the new modernized quality.
  • Recognize that political science discipline called „transitology“ has failed in relation to Russia, Russia, which was in support of the transition from totalitarianism / authoritarianism to democracy. This hope for change has been stuck in Russia since 2014.
  • Recognize that modern Russia is not „sovereign / controlled / electoral democracy„, but a modernized Stalinist regime in the person of Vladimir Putin and his entourage.
  • Understand, it is not only President Putin and his „kleptocratic / Mafia state“. The reason is stuck in Russia itself, as a special civilization that has created the Brave Re-Stalinized World.
  • Understand that today’s civilisation conflict looks like this:„Modernised Stalinism vs. Western Civilization“.
  • Recognise that Russia’s problem has repeatedly become more complicated because of its openness to the world after 1991, because in an open and globalised world there should be no obstacles such as the Kremlin’s agents.
  • Recognise that the option of an armed overthrow of those who„lay down the rules for the Russian people“, which Kennan considers in Article 1951, is excluded today because Russia in its present form will not tolerate armed intervention in internal affairs, it is able to react, it is ready to use nuclear weapons, only after that it is ready to enter into negotiations for a solution.

Irina Pavlova, Historikerin, Doctor in Science of History, Publicist

See Original Article by Irina Pavlova >>>

See German Version >>>

 

Russland ist ein Problem für die ganze Welt


„Das Problem ist: Was sollte Russland sein, das wir lieber sehen würden? mit dem, um es einfach auszudrücken, es für uns einfacher wäre zu leben; deren Existenz die Errichtung einer stabileren internationalen Ordnung in der Welt ermöglichen würde; was gleichzeitig für uns wünschenswert und realisierbar wäre? „
Dies sind die Worte des Artikels des berühmten amerikanischen Diplomaten, Historikers, George Kennan (1904-2005), die erstmals 1951 in dem «Foreign Affairs» Magazin veröffentlicht wurden, unter dem Titel „Amerika und die russische Zukunft“. Darin warnte er auch, dass es sinnlos sei, auf das künftige Russland als „kapitalistischen, liberal-demokratischen Staat, der in seiner Struktur unserer Republik ähnlich ist“ zu zählen.
Es stimmt, im Alter ist er, wie so viele im Westen, im Zusammenhang mit dem Beginn der Perestroika in der Sowjetunion, in einen Zustand der Euphorie geraten. „Heute ist es fast unmöglich, das Land noch zu Breschnews Zeit zurückzugeben“, sagte er. „Noch weniger wahrscheinlich, in die Stalin-Ära zurückzukehren.“ Im Allgemeinen setzte Gorbatschow „einen Prozess in Gang, der früher oder später beginnen sollte. Es hätte viel früher beginnen sollen. Ich denke, es kann als die Beseitigung der letzten Reste des Stalinismus beschrieben werden … „.
Das Echo dieser Euphorie und in der gestrigen Erklärung der britischen Premierministerin Theresa May über die Vergiftung des ehemaligen GRU Offizier Sergej Skripal und seiner Tochter auf dem Territorium seines Landes kling so:

„Viele von uns haben das postsowjetische Russland mit Hoffnung gesehen. Wir wollen bessere Beziehungen. Tragisch, dass Präsident Putin so zu handeln entschied … Wir haben keinen Streit mit dem russischen Volk, das im Laufe seiner Geschichte viele großen Erfolge erzielt hat …“.

Das Wesen des gegenwärtigen Augenblicks besteht darin, dass die westliche Gemeinschaft heute vor der Notwendigkeit steht, eine Revolution in ihrem Bewusstsein für das Folgende durchzuführen:

  • Erkennen Sie die Fehlerhaftigkeit von Expertenbewertungen, an denen sich die westlichen Politiker in den letzten 30 Jahren orientiert haben.
  • Anerkennen Sie, dass der Westen den Kalten Krieg nicht gewonnen hat, und Russland hat nicht verloren. Russland zog sich nur taktisch zurück, um sich „neu zu gruppieren“ und in der neuen modernisierten Qualität zu erscheinen.
  • Erkennen Sie, dass die Politologie Disziplin namens „Transitologie“ in Bezug auf Russland gescheitert ist, Russland, das in einer Untermauerung des Übergangs vom Totalitarismus / Autoritarismus zur Demokratie war. Seit 2014 ist diese Hoffnung auf Veränderung in Russland stecken geblieben.
  • Erkennen Sie, dass das moderne Russland keine „souveräne / kontrollierte / Wahldemokratie“ ist, sondern ein modernisiertes stalinistisches Regime in der Person von Wladimir Putin und seinem Gefolge.
  • Verstehen Sie, es ist nicht nur Präsident Putin und sein „kleptocratic / Mafia Staat“. Der Grund ist steckt in Russland selbst, als eine spezielle Zivilisation, die die „Brave Re-Stalinized World“ hervorgebracht hat.
  • Verstehen Sie, dass der heutige Zivilisationskonflikt wie folgt aussieht: „Modernisierter Stalinismus gegen westliche Zivilisation“.
  • Erkennen Sie, dass das Problem von Russland wiederholt wegen seiner Offenheit gegenüber der Welt nach 1991 komplizierter geworden ist, aufgrund der Tatsache, dass in einer offenen und globalisierten Welt es keine Hindernisse wie zum Beispiel die Agenten des Kremls geben sollte.
  • Erkennen Sie, dass die Option eines bewaffneten Sturzes derer die die „Regeln für das russische Volk bestimmen“, die Kennan in Artikel 1951 in Betracht zieht, heute ausgeschlossen ist, weil Russland in seiner jetzigen Form keine bewaffnete Intervention in innere Angelegenheiten tolerieren wird, es ist in der Lage zu reagieren, es ist bereit, Atomwaffen einzusetzen, erst danach ist es bereit, in Verhandlungen um eine Lösung einzutreten.

Irina Pavlova, Historikerin, Doktor der Geschichtswissenschaften, Publizistin

Original Article von Irina Pavlova >>>

Zur Version in Englisch >>>

 

Dimension of russian Hybrid War – „World Coordination Council of Russian compatriots living abroad“


Here we have a backup copy of the Website:

http://vksrs.com/koordinatsionnye-sovety/map/?TYPE=REGION

On this page is a list of Russian organizations in different countries.
These organizations are called „Regional Councils of Russians Living Abroad“. All these councils coordinate actions among themselves. They are united under the banner“World Coordination Council of Russian compatriots living abroad“.
The coordinating body of this organisation is the „Government Commission for the Affairs of Compatriots Abroad“. The Commission is chaired by Sergei Lavrov, Minister of Foreign Affairs of the Russian Federation.

 

Original Page >>>

Backupcopy >>> (PDF 527KB)

Backupcopy of all details >>> (Zip-file for download, 827Kb)

 

See also:

https://swissukraine.org/2018/03/18/the-dimensions-of-russian-hybrid-war-the-catalogue-of-russkiymir-2/

See also the List of the awarded Russian Journalists, who was involved in the occupation of Crimea:

https://swissukraine.org/2018/03/13/list-of-300-russian-journalists-who-have-written-about-the-crimean-occupation-in-a-russia-friendly-way/

Russian Crimea-Propagandists propagandisty-za-krym (Excel, Download 58 kb)

#putincon conference lifestream security copy


Security Copy of the livestream

In view of the fact that Youtube repeatedly blocks content due to external pressure, which was also the case with these films here – the NGO Swissukraine.org offers a backup copy here.

All rights remain with: https://www.putincon.com/

 

The Original you find here:
https://www.putincon.com/

The directlink to the youtube channel of HRF: >>>

„The Putin regime is the gravest threat to democracy and Western values that exists in the world today. Putin’s power as Russia’s leader is based in fear, mystery, and propaganda. Putin has wielded violence as the key tool in shaping a system that gives him unrivaled power and wealth, both within Russia and worldwide.

PutinCon will show how thin the façade of his control truly is. This gathering of Russian democracy activists, Kremlin experts, Putin biographers, law enforcement professionals, historians, foreign policy leaders, and intelligence analysts will tell the story of how Russia is crippled by totalitarian rule.“

 

 

Putin’s Rise to Power #putinCon

How did Putin take a democratic country and turn it into a dictatorship with a cult of personality? This session will cover how Russia went from being a „friend“ of the free world to a „designated enemy.“ It will focus on Putin’s consolidation of power and how Russia lost its way, including an overview of the 1999 apartment bombings in Moscow, the Chechen War, the destruction of independent media, and the destruction of independent business. Finally, the session’s speakers will discuss the free world’s lack of action while this transition to authoritarianism occurred.

 

Putin‘ s Reach and Vision #putinCon

What do democratic leaders and foreign policy experts need to know in order to understand Putins thinking properly? A renowned neuroscientist with expertise in psychopathy and narcissism will explain how dictators think.

 

Inside Putin’s Mind #putinCon

What do democratic leaders and foreign policy experts need to know in order to understand Putins thinking properly? A renowned neuroscientist with expertise in psychopathy and narcissism will explain how dictators think.

The dimensions of Russian Hybrid war: The catalogue of Russkiymir


The example Switzerland as one of many hundreds others:

The Coordination Council of Russian compatriots in the Swiss Confederation and the Principality of Liechtenstein was established in the Russian Embassy in Switzerland on 17 January 2007.
The Coordination Council is an independent organisation which carries out its statutory activities in accordance with Swiss law (Arts. 60 to 79 of the Swiss Civil Code).

The Coordination Council is a uniform information and advisory platform for compatriots‘ organisations in Switzerland and the Principality of Liechtenstein.

In cooperation with the Russian Embassy in Switzerland, the Coordinating Council acts as a liaison between state organisations and funds, diplomatic institutions and movements of compatriots abroad.

The Coordination Council is a non-profit organization that is neutral in politics and religion.

The Coordination Council comprises organisations of compatriots in Switzerland and Liechtenstein and provides a uniform information and advisory platform for these organisations.

The Coordination Council promotes direct cooperation between compatriots‘ organisations with the representation of Rossotrudnichestvo, the Russian Embassy in Switzerland, state institutions and foundations that support compatriots abroad.

The Council’s objectives

Consolidation of organisations of compatriots in Switzerland and the Principality of Liechtenstein;

Support for the preservation of the mother tongue, culture, spiritual values, traditions of the peoples of the Russian Federation;

Support for compatriots in the integration process;

Development of a dialogue of cultures and cooperation with other organisations supporting the Russian language and culture;

to conduct a dialogue with the state authorities of Switzerland, the Principality of Liechtenstein and the Russian Federation;

creating and maintaining an information base for the implementation of the Council’s activities;

Promotion of joint projects in Switzerland, the Principality of Liechtenstein and Russia.

 

 

 

compleete catalogue of all Ruski-Mir Organisations >>>

 

Compleete Details of all Organisations on Ruskiy Mir Catalogue  (Zip file for Download with 90 MB)
security copy: >>>

 

Link to the Version in German >>>

 

See also:

https://swissukraine.org/2018/03/18/dimension-of-russian-hybrid-war-world-coordination-council-of-russian-compatriots-living-abroad/

 

See also the List of the awarded Russian Journalists, who was involved in the occupation of Crimea:

https://swissukraine.org/2018/03/13/list-of-300-russian-journalists-who-have-written-about-the-crimean-occupation-in-a-russia-friendly-way/

Russian Crimea-Propagandists propagandisty-za-krym (Excel, Download 58 kb)

The dimensions of Russian Hybrid war: The catalogue of Russkiymir


Hier zum Beispiel auf die Schweiz bezogen:

 

Der Koordinationsrat der russischen Landsleute in der Schweizerischen Eidgenossenschaft und im Fürstentum Liechtenstein wurde am 17. Januar 2007 in der russischen Botschaft in der Schweiz eingerichtet.
Der Koordinationsrat ist eine unabhängige Organisation, die ihre satzungsmäßigen Tätigkeiten nach den schweizerischen Rechtsvorschriften (Art. 60 bis 79 des Schweizerischen Zivilgesetzbuches) ausübt.

Der Koordinationsrat ist eine einheitliche Informations- und Beratungsplattform für Landsleuteorganisationen in der Schweiz und im Fürstentum Liechtenstein.

In Zusammenarbeit mit der russischen Botschaft in der Schweiz nimmt der Koordinationsrat eine Verbindungsfunktion zwischen staatlichen Organisationen und Fonds, diplomatischen Institutionen und Bewegungen von Landsleuten im Ausland wahr.

Der Koordinationsrat ist eine gemeinnützige Organisation, die in Politik und Religion neutral ist.

Der Koordinationsrat umfasst Organisationen von Landsleuten in der Schweiz und in Liechtenstein und stellt eine einheitliche Informations- und Beratungsplattform für diese Organisationen dar.

Der Koordinationsrat fördert die direkte Zusammenarbeit von Organisationen von Landsleuten mit der Vertretung von Rossotrudnitschestwo, der russischen Botschaft in der Schweiz, staatlichen Einrichtungen und Stiftungen, die sich für die Unterstützung von Landsleuten im Ausland einsetzen.

Die Ziele des Rates

  • Konsolidierung von Organisationen von Landsleuten in der Schweiz und im Fürstentum Liechtenstein;
  • Unterstützung bei der Erhaltung der Muttersprache, Kultur, geistigen Werte, Traditionen der Völker der Russischen Föderation;

  • Unterstützung von Landsleuten im Integrationsprozess;

  • Entwicklung eines Dialogs der Kulturen und Zusammenarbeit mit anderen Organisationen, die die russische Sprache und Kultur unterstützen;

  • einen Dialog mit den staatlichen Behörden der Schweiz, des Fürstentums Liechtenstein und der Russischen Föderation zu führen;

  • Schaffung und Aufrechterhaltung einer Informationsbasis für die Durchführung der Tätigkeiten des Rates;

  • Förderung der Förderung gemeinsamer Projekte in der Schweiz, im Fürstentum Liechtenstein und in Russland.

 

 

Vollständiger Katalog von allen Ruski Mir Organisationen >>>>

 

Compleete Details of all Organisations on Ruskiy Mir Catalogue  (Zip Datei zum Download im Umfang von 90 MB)
Sicherheitskopie – security copy: >>>

 

Link zur Version in Englisch: >>>>>

List of 300 Russian journalists who have written about the Crimean occupation in a Russia-friendly way


List of 300 Russian journalists who have written about the Crimean occupation in a Russia-friendly way, received a state award for their participation in the Crimean conquest operation.

Klick on to the following picture and you get the list:

List of 300 Russian journalists who have written about the Crimean occupation in a Russia-friendly way

 

Link to the Original Version >>>

Кого наградят за Крым — полный список

Дорогие друзья,

некоторое время тому назад появилась информация о неких «300 достойных журналистах», которые будут награждены «за Крым». Недавно, прогуливаясь между башнями Кремля, мы случайно увидели списки этих журналистов.
Спешим поделиться этими списками с Вами. Из списков по нашей привычке мы убрали «интимную» информацию вроде прописки, номеров паспортов, машин и телефонов, но, думаю, многие из Вас смогут опознать своих знакомых, удостоившихся такой «чести» быть отмеченными самим «Начальником»
Награждение будет проходить в два этапа 14 и 19 мая в первом корпусе Кремля.
По данным нашего источника в АП РФ, ряду изданий пришло указание «сверху» о включении в список как можно большего количества народа, чтобы «начальник» порадовался количеству лояльных ему СМИшников. Ну и наверное чтобы «картинка была»…
Ниже списки:

Медаль ордена «За заслуги перед Отечеством» I степени и II степени будет вручена:

Первый канал

1. Брайнин корреспондент
Кирилл Владимирович
2. Акинченко корреспондент
Михаил Валерьевич
3. Ботухов корреспондент
Александр Викторович
4. Зейналова ведущая программ
Ирада Автандиловна
5. Иванова шеф-редактор
Ольга Владимировна
6. Костин корреспондент
Илья Викторович
7. Лямин корреспондент
Евгений Игоревич
8. Сонин корреспондент
Алексей Евгеньевич
9. Адольшин сотрудник передвижной спутниковой станции
Рашид Юнусович
10. Архипов оператор
Вячеслав Александрович
11. Бедарев оператор
Дмитрий Павлович
12. Белов оператор
Дмитрий Львович
13. Васильев звукооператор
Михаил Владиславович
14. Генералов звукооператор
Тимофей Вячеславович
15. Глушков звукооператор
Максим Александрович
16. Горностаев монтажер
Александр Борисович
17. Григорян оператор
Артем Юрикович
18. Деев монтажер
Сергей Михайлович
19. Дилион редактор
Екатерина Анатольевна
20. Долинов начальник отдела телепроизводства
Евгений Семенович
21. Емельянов редактор-консультант
Григорий Николаевич
22. Земцов монтажер
Андрей Викторович
23. Золотавин оператор
Сергей Анатольевич
24. Зуев звукооператор
Алексей Александрович
25. Иванов звукооператор
Евгений Геннадьевич
26. Иванчуков сотрудник передвижной спутниковой станции
Александр Петрович
27. Каськов начальник отдела координации
Алексей Александрович
28. Кияновский оператор
Дмитрий Александрович
29. Константинов оператор
Геннадий Николаевич
30. Конюхов ассистент режиссер
Юрий Владимирович
31. Королев звукооператор
Иван Игоревич
32. Кузьмишин Старший редактор
Евгений Леонидович
33. Лукин дизайнер
Григорий Алексеевич
34. Мелехов оператор
Андрей Валерьевич
35. Напалков звукооператор
Александр Юрьевич
36. Нехорошев звукооператор
Андрей Сергеевич
37. Павлинич звукооператор
Станислав Игоревич
38. Панфилов режиссер
Николай Владимирович
39. Пикалин заместитель начальника отдела координации
Кирилл Владимирович
40. Погребной сотрудник передвижной спутниковой станции
Алексей Николаевич
41. Полудо звукооператор
Никита Олегович
42. Разилов звукооператор
Гурам Биньяминович
43. Ремизов оператор
Дмитрий Владимирович
44. Рудниченко начальник отдела архивных видеоматериалов
Анна Жоржевна
45. Семин старший редактор
Максим Владимирович
46. Слюсаренко оператор
Олег Александрович
47. Титенко оператор
Сергей Анатольевич
48. Федорова дизайнер
Вероника Алексеевна
49. Филатова старший редактор
Виктория Викторовна
50. Хитрина редактор-консультант
Ольга Андреевна
51. Хорьков ведущий дизайнер
Олег Евгеньевич
52. Черешко оператор
Вячеслав Геннадьевич
53. Эшба режиссер монтажа
Нина Анатольевна

ВГТРК
54. Поддубный корреспондент
Евгений Евгеньевич
55. Киселев политический обозреватель
Максим Анатольевич
56. Амбарцумян руководитель программ «Воскресный вечер с Владимиром Соловьевым» и «Поединок»
Гаянэ Самсовна
57. Бузаладзе руководитель студии «Авторская программа Александра Бузаладзе»
Александр Викторович
58. Вышинский собственный корреспондент представительства на Украине
Кирилл Валериевич
59. Епихов заместитель директора Дирекции радиорелейной и спутниковой связи
Сергей Николаевич
60. Лукашев собственный корреспондент корбюро в Ростове-на-Дону
Ярослав Сергеевич
61. Малышев телеоператор
Дмитрий Николаевич
62. Натанзон корреспондент
Станислав Викторович
63. Петров политический обозреватель
Алексей Львович
64. Петров специальный корреспондент
Дмитрий Владимирович
65. Решетнев специальный корреспондент
Евгений Владимирович
66. Юрчук телеоператор
Василий Владимирович
67. Авдеенко начальник смены Дирекции радиорелейной и спутниковой связи
Сергей Викторович
68. Аксенов звукооператор
Кирилл Николаевич
69. Арончиков телеоператор
Леонид Феликсович
70. Баранов телеоператор
Владимир Владимирович
71. Басин начальник смены Дирекции радиорелейной и спутниковой связи
Виталий Владимирович
72. Басов звукооператор
Петр Алексеевич
73. Беляков телеоператор
Антон Валерьевич
74. Бороухин звукооператор
Андрей Александрович
75. Васильковский водитель
Сергей Борисович
76. Виткин телеоператор
Михаил Сергеевич
77. Гриневич телеоператор
Максим Георгиевич
78. Девяткин телеоператор
Михаил Александрович
79. Елисеев телеоператор
Сергей Николаевич
80. Еловский звукооператор
Станислав Анатольевич
81. Емелин звукооператор
Михаил Михайлович
82. Замчинский телеоператор
Леонид Борисович
83. Иргашев телеоператор
Андрей Сунатиллаевич
84. Качура заведующий корпунктом в Республике Беларусь
Андрей Григорьевич
85. Климентьев звукооператор
Руслан Анатольевич
86. Климов звукооператор
Владимир Владимирович
87. Куцов телеоператор
Андрей Михайлович
88. Лебедев звукооператор
Юрий Николаевич
89. Макаров звукооператор
Александр Николаевич
90. Малышев телеоператор
Александр Ярославович
91. Мельников телеоператор
Андрей Алексеевич
92. Морозов звукооператор
Константин Максимович
93. Муцаковский звукооператор
Евгений Александрович
94. Налетов телеоператор
Илья Алексеевич
95. Наум начальник отдела обслуживания информационных программ производственно-технического комплекса №1
Игорь Алексеевич
96. Никулин телеоператор
Игорь Николаевич
97. Подкидышев звукооператор
Илья Александрович
98. Приходько телеоператор
Виктор Васильевич
99. Пушин телеоператор
Александр Владимирович
100. Пушкин телеоператор
Сергей Николаевич
101. Ревунов заведующий корпунктом в Воронеже
Александр Иванович
102. Румянцева ассистент режиссера
Анастасия Владимировна
103. Стрельников начальник смены Дирекции радиорелейной и спутниковой связи
Денис Владимирович
104. Федоров телеоператор
Олег Александрович
105. Феоктисов звукооператор
Александр Евгеньевич
106. Чагаев телеоператор
Антон Олегович
107. Чуканов телеоператор
Александр Анатольевич
108. Шарипов ассистент режиссера
Эльдар Раисович
109. Юрчук звукооператор
Андрей Васильевич
110. Федорчук корреспондент
Виктор Алексеевич

НТВ

111. Викторов продюсер
Александр Витальевич
112. Гордин корреспондент
Святослав Викторович
113. Григорьев корреспондент
Андрей Юрьевич

114. Пикулин корреспондент
Сергей Анатольевич
115. Сидельников корреспондент ЧП
Павел Сергеевич

116. Соболь корреспондент
Роман Алексеевич
117. Талпа корреспондент ЧП
Антон Валерьевич

118. Федотов корреспондент ЧП
Михаил Игоревич

119. Холошевский корреспондент
Сергей Леонидович
120. Пестов оператор
Олег Мэльсович

121. Полянский оператор
Сергей Александрович
122. Смагин оператор
Максим Николаевич

123. В Щербаков оператор
Антон Борисович

1. Миткова заместитель генерального директора
Татьяна Ростиславовна
2. Кожин оператор
Валерий Алексеевич
3. Антропов корреспондент
Михаил Владимирович

4. Золотарев корреспондент ЧП
Андрей Христофорович
5. Игонин корреспондент ЧП
Роман Владимирович
6. Кацубо корреспондент ЧП
Анастасия Михайловна
7. Кобяков корреспондент
Владимир Юрьевич

8. Кондулуков корреспондент
Алексей Сергеевич
9. Левин корреспондент ЧП
Даниил Игоревич

10. Ломако корреспондент ЧП
Сергей Иванович
11. Лужецкий корреспондент ЧП
Михаил Владимирович
12. Нечаев корреспондент ЧП
Ермил Николаевич
13. Савин корреспондент
Сергей Валериевич
14. Ушенин корреспондент ЧП
Илья Евгеньевич
15. Акимов оператор
Игорь Геннадьевич
16. Быков оператор ЧП
Владимир Александрович
17. Гапонов ведущий инженер
Анатолий Анатольевич
18. Дубовицкий оператор
Владислав Александрович
19. Коркин ведущий инженер
Сергей Михайлович
20. Корчагин оператор
Игорь Анатольевич
21. Новиков водитель-звукооператор
Александр Владимирович
22. Приходько старший инженер группы Fly-Away
Виктор Александрович
23. Скворцов оператор
Сергей Владимирович
24. Смирнов оператор
Сергей Иванович
25. Янченко оператор
Кирилл Олегович

РАША ТУДЕЙ

ФИО Должность
1 Аль-Тури Максим Самирович корреспондент
2 Иванов Андрей Сергеевич оператор
3 Катуржевская Дарья Александровна продюсер
4 Мухаммед Ариж Абделькаримовна корреспондент
5 Пискунов Егор Евгеньевич корреспондент
6 Симоньян Маргарита Симоновна главный редактор
7 Султанов Александр Юрьевич оператор
8 Тихомиров Александр Юрьевич оператор
9 ФИО Должность
10 Бродская Елизавета Юрьевна руководитель службы выпуска
11 Буцкий Алексей Владимирович ассистент телеоператора
12 Василевская Лидия Владимировна продюсер
13 Грушин Сергей Феликсович оператор
14 Журавлев Игорь Анатольевич руководитель службы интернет-вещания
15 Кочиков Михаил Игоревич руководитель отдела интернет-вещания
16 Кукушкин Дмитрий Андреевич продюсер
17 Палашкевич Евгений Владимирович оператор
18 Пастухов Максим Николаевич продюсер
19 Пелешок Андрей Леонидович ассистент телеоператора
20 Сиротин Максим Сергеевич оператор
21 Сомов Артем Анатольевич режиссер
22 Сузи Андрей Валерьевич оператор
23 Токтосунова Динара Болотовна (будет в отъезде) руководитель службы продюсеров
24 Хадая Саргон Ильясович корреспондент
25 Эль Саббах Ашраф Ахмед Абд Эль Азиз корреспондент

ФГУП «Радиочастотный центр»

ФИО Должность Организация
Митрофанов заместитель генерального директора ФГУП «Радиочастотный центр
Дмитрий Борисович Центрального федерального округа»

Головкин ведущий специалист группы стационарного радиоконтроля филиала ФГУП «Радиочастотный центр
Константин Иванович Центрального федерального округа»
Мигиляйнин ведущий специалист отдела радиоконтроля спутниковых служб радиосвязи филиала ФГУП «Радиочастотный центр
Владимир Геннадьевич Центрального федерального округа»
Старцев ведущий специалист группы стационарного радиоконтроля филиала ФГУП «Радиочастотный центр
Алексей Михайлович Центрального федерального округа»

ФГУП «РТРС»
Пилипчук главный специалист отдела тестирования инновационных технологий и натурных испытаний
Алексей Михайлович управление тестирования инновационных технологий, сервисного обслуживания и ремонта технических средств
Департамента оперативно-технического управления сетью телерадиовещания ФГУП «РТРС»

Емельянов главный специалист коммутационной распределительной аппаратной центральной диспетчерской службы
Сергей Викторович Департамента оперативно-технического управления сетью телерадиовещания ФГУП «РТРС»
Медведев начальник отдела тестирования инновационных технологий и натурных испытаний
Вадим Петрович управления тестирования инновационных технологий, сервисного обслуживания и ремонта технических средств
Департамента оперативно-технического управления сетью телерадиовещания ФГУП «РТРС»
Мешков директор департамента оперативно-технического управления сетью ФГУП «РТРС»
Николай Михайлович
Никитин начальник управления технической политики
Дмитрий Валерьевич Департамента стратегии развития и технической политики ФГУП «РТРС»
Стрельцов начальник отдела телерадиовещательного оборудования и систем управления технической политики
Александр Вячеславович Департамента стратегии развития и технической политики ФГУП «РТРС»
Черников директор Департамента стратегии развития и технической политики ФГУП «РТРС»
Андрей Александрович
Галкин начальник коммутационной распределительной аппаратной Департамента оперативно-технического управления сетью телерадиовещания
Александр Вадимович ФГУП «РТРС»

Телерадиокомпания МИР

124. Барбаш политический обозреватель
Дмитрий Александрович

125. Никифоров корреспондент
Роман Владимирович

126. Самборский комментатор
Владимир Геннадьевич

127. Бондаренко оператор 2 категории
Сергей Геннадьевич

26. Наговицын инженер ПССС
Сергей Сергеевич

27. Носков инженер ПССС
Вячеслав Валерьевич

28. Ординарцев инженер ПССС
Егор Александрович

29. Шабельский инженер ПССС
Илья Юрьевич

1. Русаков специальный корреспондент
Данил Альбертович

2. Вегера водитель ПССС
Георгий Владимирович

3. Демидов оператор 1 категории
Роман Юрьевич

4. Рекин ассистент оператора
Алексей Валерьевич

5. Романов оператор 1 категории
Анатолий Юрьевич

6. Силиянов ассистент оператора
Юрий Алексеевич

ФГУП «Космическая связь»

Духовницкий Олег Геннадьевич Руководитель Федерального агентства связи
Чурсин Игорь Николаевич Заместитель руководителя Федерального агентства связи
Прохоров Юрий Валентинович Генеральный директор
Чернов начальник техштаба Шаболовка, заместитель начальника службы эксплуатации систем связи
Алексей Алексеевич
Елеферов начальник центра эксплуатационно-технического обеспечения филиала
Сергей Валентинович
Смирнов начальник отдела цифрового телевидения
Сергей Викторович
Соловьев начальник отдела наземных каналов связи
Денис Сергеевич
Яковлев начальник службы эксплуатации систем связи
Александр Викторович

Лайфньюс

№ ФИО должность
Габрелянов Арам Ашотович Генеральный директор холдинга «News Media»
1 Габрелянов Ашот Арамович генеральный директор телеканала LifeNews
2 Карпенко Жанна Олеговна корреспондент
3 Матвеев Артур Алексеевич корреспондент
4 Ольков Кирилл Алексеевич обозреватель службы корреспондентов
5 Пегов Семен Владимирович специальный корреспондент
6 Пустоплеснова Юлия Николаевна корреспондент
7 Сидякин Олег Владимирович корреспондент
8 Титочка Регина Александровна обозреватель службы корреспондентов
9 Давыденко Сергей Олегович шеф-редактор
10 Дубровин Сергей Александрович телеоператор
11 Калантаров Эмин Октаевич телеоператор
12 Киселев Дмитрий Николаевич телеоператор
13 Кочиев Ацамаз Казбекович телеоператор
14 Мороз Валерий Валерьевич телеоператор
15 Сайченко Марат Яковлевич директор службы телеоператоров
16 Челноков Илья Александрович телеоператор
17 Шакиров Динар Ильдарович телеоператор

Редакция «Российской газеты

1. Ионова Лариса Степановна,
2. Погонцев Виктор Филиппович,
3. Савостьянов Сергей Александрович,
4. Дульман Павел Владимирович,
5. Макарычев Максим Александрович,
6. Елков Игорь Анатольевич
7. Снегирев Юрий Игоревич,

Комсомольская правда

1. Асламова специальный корреспондент
Дарья Михайловна
2. Кораблев телеоператор
Павел Андреевич
3. Коц специальный корреспондент
Александр Игоревич
4. Овчинников корреспондент
Алексей Петрович
5. Стешин специальный корреспондент
Дмитрий Анатольевич

 

„Arbeiter aller Länder – vereinigt euch“, aber auf eine neue Art und Weise.


Die Idee des Kreml ist es, alle Bewegungen zu leiten. Diejenigen, die „für“ und die„dagegen“ sind. Russophoben, Russophile, Nazis aller Art, „Klammerwatscheln“ („скрепными ватниками“), Liebhaber der „russischen Welt“.

Unter diesen sind viele Richtungen und Unterabteilungen kreiert worden. Und unter jedem Abschnitt gibt es hunderte von Konten in sozialen Netzwerken. Und Menschen, die offline an diesen Bewegungen in jedem Land teilnehmen.

Unter jeder Richtung wurden Fonds geschaffen (wie z.B. ZOiS in Deutschland), die sie alle finanzieren. Aus verschiedenen Arten von „Gesellschaften der Freundschaft mit Russland“ sind Machtgruppen entstanden (wie z.B. Systema „Система“ Vereine oder Bikerclubs wie „Night Wolves“), die die Macht unterstützen.

All dies wurde von Dugin geäußert. Das ist der alte Slogan „Proletarier aller Länder vereinigt euch“, nur auf eine neue Art und Weise. Jetzt „vereinen“ sich die „Nazis“ aller Länder. Die Idee von ​​Russia ist es, nationalsozialistische Bewegungen in verschiedenen Ländern zu organisieren und zu leiten. Und so kochen sie das ganze Chaos. Die höchste Ebene ist: Sie organisieren die totale Korruption in den Parlamenten der angegriffenen Länder, und in den Unternehmen, die mit diesen korrupten Parlamentariern verbunden sind.

Text by @JohnSchindller und @Prizrak_opery

#StopRussianPropaganda Google Chrome extension

#StopRussianPropaganda Google Chrome extension participate and use the powerful tool against Kremlin propaganda


#BanderaKaratel – remember this Twitter hashtag? Did you even use it yourself and added it to Twitter accounts, which obviously spread Kremlin propaganda, used to mark these accounts?

If so, then you have actively contributed to the creation of the database on which Twitter accounts are listed, which spread Kremlin propaganda – in the course of the last few years the number of accounts listed has steadily increased, in the meantime 331000 accounts have been listed and there are more and more – at the beginning there was the hashtag #BanderaKaratel. The results collected from it, have been transformed by Ukrainian volunteers with tireless work into a database. This database is now the basis of the newly developed extension for the browsers Google Chrome and Firefox. The defence against Russian manipulation on Twitter was thus brought to a new functional level.

Appellation: Please report Twitter accounts that obviously spread Russian propaganda

if you are watching Twitter accounts that are obviously spreading Russian propaganda, you can sign up on the database, log in and easily submit a message. The moderation team then checks the account according to clearly defined criteria and lists the account if it turns out that the account actually spreads Russian propaganda.

In the comment field it is desired to insert links to tweets proving the distribution of Russian propaganda.

A Ukrainian team of volunteers and developers have now developed an extension for Google Chrome and Firefox browser, which once downloaded and integrated in the browser, will compare all Twitter accounts on your computer’s screen with the database described above in a lightning-fast process. All accounts already listed on the database are highlighted visually, marked in red and crossed out with a red line. (You can set the color to any color.

For example, if I want to investigate an account as a journalist or researcher to see how far it spreads Russian propaganda or interacts with Twitter accounts that spread Russian propaganda, I have a very efficient tool at my disposal.

Example:

Twitter Account of Markus M. Müller >>>

Reviewing the Twittertimeline of Markus M. Müller’s Twitter account with the help of the Google Chrome Extension (there is a version for Firefox)

We recommend the use of this free browser extension #StopRussianPropaganda Google Chrome extension for all those who do not want to be led around by Russian propaganda – but especially for all journalists, researchers who deliberately deal with the topic of Russian propaganda.

Click here for a functional description and download links, just click on the following picture:

 

The NGO Schweiz Ukraine (swissukraine. org) has supported the development of the extension from an existing donation fund.

But the big work was done by volunteers in Ukraine.

Simon Gerber, President of swissukraine.org

 

GERMAN VERSION >>>

#StopRussianPropaganda Google Chrome extension

#StopRussianPropaganda Google Chrome extension partizipiere und benütze das starke Tool gegen Kreml-Propaganda


#BanderaKaratel – erinnerst Du Dich an diesen Twitter-Hashtag? Hast Du ihn vielleicht sogar selber benutzt und zu Twitter Accounts hinzugefügt, die offensichtlich Kreml-Propaganda verbreiteten, benutzt um diese Accounts zu markieren?

Falls ja, dann hast Du aktiv etwas dazu mitgetragen zum Entstehen der Datenbank, auf der Twitter Accounts gelistet sind, die Kreml-Propaganda verbreiten – im Laufe der letzten Jahre ist die Zahl der gelisteten Accounts ständig gestiegen, inzwischen sind 331000 Accounts gelistet und es werden mehr und mehr – zu Beginn stand der Hashtag #BanderaKarateldann haben ukrainische Freiwillige eine unermüdliche Arbeit geleistet, die sie jetzt mit der neu entwickelten Extension für die Browser Google Chrome und Firefox auf eine neue Ebene der Funktionalität in der Abwehr von russischer Beeinflussung auf Twitter geführt haben.

Aufruf: Bitte melde Twitter Accounts, die offentsichtlich russische Propaganda verbreiten

falls Du Twitter Accounts beobachtest, die offensichtlich russische Propaganda verbreiten, kannst Du Dich auf der Datenbank anmelden, einloggen und ganz einfach eine Meldung machen. Das Moderations-Team überprüft dann den Account nach klar definierten Kriterien und listet den Account, wenn sich erweisen sollte, dass der Account tatsächlich Russische Propaganda verbreitet.

Im Kommentarfeld ist erwünscht, Links zu Tweets einzufügen, die die Verbreitung von russischer Propaganda beweisen.

 

Ein ukrainisches Team von Freiwilligen und Entwicklern hat nun zuerst für den Browser Google Chrom und Firefox eine Extension entwickelt, die sobald heruntergeladen und im Browser integriert, alle Twitter-Accounts, die auf Deinem Bildschirm Deins Computers in einem blitzschnellen Prozess mit der oben beschriebenen Datenbank vergleicht. Alle auf der Datenbank bereits gelisteten Accounts werden visuell hervorgehoben, rot markiert und mit einer roten Linie durchgestrichen. (Man kann die Farbe auf eine x-beliebige Farbe einstellen.

Wenn ich nun z.B. als Journalist oder Researcher einen Account daraufhin untersuchen möchte, in wie weit er Russische Propaganda verbreitet bzw. mit Twitter Accounts interagiert, die Russische Propaganda verbreiten, so steht mir damit ein sehr effizientes Tool zur Verfügung.

Beispiel:

Twitter Account von Markus M. Müller >>>

Durchsicht der Twittertimeline des Twitter Account von Markus M. Müller mit Hilfe der Google Chrome Extension (gibts auch für Firefox)

Wir empfehlen die Nutzung dieser frei zur Verfügung stehenden Browser Extension #StopRussianPropaganda Google Chrome extension für alle, die sich nicht von russischer Propaganda an der Nase herumführen lassen möchten – insbesondere aber auch allen Journalisten, Researchern, die sich bewusst mit dem Thema russische Propaganda auseinandersetzen.

Hier zur Funktionsbeschreibung und zu den Download-links, einfach auf das folgende Bild klicken:

 

Die NGO Schweiz Ukraine (swissukraine.org) hat die Entwicklung der Extension aus einem bestehenden Spendenfonds mit-unterstützt.

Die grosse Arbeit wurde aber von Freiwilligen in der Ukraine geleistet.

Simon Gerber, Präsident swissukraine.org

 

ENGLISH VERSION >>> 

 

 

Chain of Secession Zumach

Statt Journalismus – Demagogie – das Beispiel Andreas Zumach


Die Bedeutung des Völkerrechts liegt dem Journalisten Andreas Zumach am Herzen – soweit verstehen wir uns, denn auch wir weisen immer wieder darauf hin, dass Russland mit seiner Besetzung der Krim und der Ostukraine (auch wenn das kaschiert ist durch das Russische hybride vorgehen) hat Russland ganz klar Völkerrecht verletzt – auch da verstehen wir uns mit Andreas Zumach.

Aber warum ist Andreas Zumach’s Standpunkt für die Ukrainischen Souveränität äusserst toxisch und gefährlich, bzw. warum wird diese Abhandlung mit dem Titel „Kette der Grenzverschiebungen“ einzig den russischen Interessen dienen?

Zumach, Chain of Secession

Zumach, Chain of Secession

 

Das Bild der „Kette“ von „Grenzverschiebungen“, das Andreas Zumach hier präsentiert, beinhaltet einen wahren Kern – faktisch sind Grenzen verschoben worden. Diese höchst unterschiedlichen Kategorien von gewaltsamen Grenzverschiebungen in einer Kette sozusagen zu vereinen, in den gleichen Topf zu werfen, als gleichwertig zu behandeln, wirkt aber reichlich demagogisch. Die Schlussfolgerungen, die Zumach aus dieser „Kette“ ableitet, wirken nicht nur demagogisch, sondern äusserst undifferenziert.

„Zusammenfassend schlussfolgert Zumach – es folgt ein Zitat:

„Die ungelösten Konflikte um die“ Grenzänderungen„ wie in der Region des ehemaligen Jugoslawien, einschließlich der Besetzung der Krim und Osten der Ukraine sollten entweder verbessert oder korrigiert werden, oder zumindest durch die Legitimität und Akzeptanz der Konsensverfahren erhöht werden. „Lassen Sie es uns vergessen und lassen Sie uns weitergehen.“ Das wird oft als Stellungnahme zu der Annexion der Krim gehört – eine gefährliche Fehlkalkulation. So würde die Krim eine Art permanenter Blitz zwischen Moskau und Kiew sowie zwischen Russland und dem Westen, die Krim wäre die Quelle von Spannungen in Europa. “

So lesen wir den Satz:

„Krim wird eine Art permanenter Blitz zwischen Moskau und Kiew sowie zwischen Russland und dem Westen, die Quelle von Spannungen in Europa.“

Dieser Satz überzeugt restlos, dass es sich hier um Demagogie handelt. Diese Sichtweise erzeugt Probleme statt sie zu lösen.

Die Lösung wäre: Herstellen des Status quo, wie er vor der Russischen Besetzung der Krim war.

Er hat „vergessen“ zu sagen, dass es vor der Russischen Besetzung der Krim, dort keine ethnischen Konflikte gab. Niemand in der Ukraine, und niemandes nationale Rechte wurden unterdrückt. Es gibt also  keinen Grund zu sagen, „die Krim wird eine Art permanenter Blitz zwischen Moskau und Kiew sowie zwischen Russland und dem Westen, die Quelle von Spannungen in Europa“.

Statt das Problem zu lösen, verschlimmert Zumach es. Er kreiert eine Möglichkeit, die Besetzung zu legalisieren. Natürlich würden die Bürger der Ukraine als Ganzes und insbesondere die Krim Bürger nie zustimmen. Was er vorschlägt, wird das Problem nicht lösen. Würde man seinem Vorschlag folgen, würde die Krankheit tiefer in die Strukturen verankert. Seine Vorschlag würde nicht nur eine dauerhafte Konfliktzone schaffen, darüber hinaus würde man damit einen Präzedenzfall schaffen, der potentielle Angreifer geradezu auffordert, neue Gebiete, auch in anderen Ländern, zu besetzen. Russland hat Appetit auf einige weitere Gebiete. Streng genommen bringt Zumach in diesem Sinne und Interesse Russlands Propaganda-Ideen zum Ausdruck. Wenn wir Andreas Zumach also richtig verstehen, heisst das:

Russland kann reihenweise gewaltsame mehr oder weniger versteckt oder offen geführte „Grenzverschiebungen“ provozieren, realisieren – und der Rest der Welt ist dazu verdammt, dem zuzuschauen um anschliessend als Feuerwehr mit Russland an den Tisch zu sitzen, um das Angerichtete zu „verbessern“, zu „korrigieren“ oder „zumindest eine verbreiterte Legitimations- und Akzeptanzbasis durch einvernehmliche Verfahren“ zu erarbeiten….

Zumach behauptet – übrigens in völliger Übereinstimmung mit der Russischen Propaganda –  mit der Anerkennung der Unabhängigkeit der ehemaligen 3 Republiken Jugoslawiens Slowenien, Kroatien und Bosnien-Herzegowina habe der Westen die „Büchse der Pandora“ der Grenzverschiebungen geöffnet und nun sehe man, wie Russland die Krim Besetzung genau damit legitimiere.

Zumach hat zu den Kriegen auf den Gebieten des ehemaligen Jugoslawien, insbesondere in Bosnien, zu den Massakern, den Ethnischen Säuberungen, den Geiselnahmen, den Massenvergewaltigungen und dem Genozid von Srebrenica, den Kriegsverbrechen und Menschenrechtsverletzungen unzählige journalistische Arbeiten verfasst. Er müsste eigentlich bestens im Bild sein darüber, wie weit die Einmischung Russlands in diese von ihm erwähnten Vorgänge tatsächlich sind. Nicht nur waren immer Russische Waffen im Einsatz, nein, es waren Russische Söldner, die an den Kriegsverbrechen in Bosnien beteiligt waren. Die grausamsten Massacker, die in der Altstadt von Sarajevo durch Granatbeschuss auf Zivilisten angerichtet wurden, wurden durch russische Granaten ausgeführt. Und es war anschliessend russisches UN-Personal, das dazu die Lüge verbreitete, die Bosnier hätten sich selber beschossen, um ein Eingreifen der westlichen NATO-Kräfte zu provozieren. Diese russichen Propaganda Lügen machten wirksam in den Weltmedien die Runde wurden jedoch später zweifelsfrei als Lügen entlarvt. In den jeweils bis zu einem Dutzend Verteidiger umfassenden Teams, die Karadzic, Mladic & Co vor dem Kriegsverbrechertribunal in Den Haag juristisch vertreten haben und alle Winkelzüge des Rechts bis zur zur letzten Möglichkeit ausreizten, waren immer auch Russen vertreten. Warum wohl?

Das alles und viel mehr weiss Zumach. Er handelt hier also nicht als Unwissender, wenn er hier entgegen der Fakten so tut, als wäre Russland irgendwo in einem der von ihm aufgezählten Beispiele von „Grenzverschiebungen“ in die Enge getrieben worden und würde diese nun sozusagen logischerweise (vielleicht auch zu Recht…) als Rechtfertigung für das eigene Vorgehen gegen die Ukraine, mit der Krimbesetzung oder in Tschetschenien, Abchasien, Südossetien oder Transnistrien heranziehen.

Ja, Russland und seine Propagandamaschine versucht natürlich die Besetzung der Krim als „Sezession“ ausschauen zu lassen – die gesamte Architektur und das gesamte Design dieser gewaltsamen Besetzung der Krim ist darauf ausgerichtet, es als durch lokale Bürger auf der Krim gewünschte und durchgeführte Sezession ausschauen zu lassen. Doch wir sollten uns nicht in die Reihen der Russischen Propaganda-Agenten stellen und das Selbe verbreiten – Journalisten die sich hergeben, um Russische Verbrechen zu kaschieren, umzuinterpretieren, zu beschönigen, klein zu reden, handeln faktisch im Interesse eines Verbrecherstaates.

Bevor wir uns von solchen Demagogen Sand in die Augen streuen lassen, hier zur Erinnerung Fakten zur Russischen Krim Besetzung:

Die ganze Operation war seit vielen Jahren in Vorbereitung und diese Vorbereitung reichte weit in das Innerste des Ukrainischen Staates.

https://swissukraine.org/2018/01/31/instruktionen-fuer-putins-gruene-maenner/

Zur Erläuterung hier eine politische Analyse von @Prizrak_opery

 

Die NGO Schweiz-Ukraine hat vor knapp einem Jahr festgestellt, dass Andreas Zumach im Hotel St. Gotthard, das einer Dame mit Russischem Pass gehört, Frau Ljuba Manz, an einer Veranstaltung als Redner zur Verfügung stand, die durch das Schweiz-Russische Forum organisiert worden ist. Der Sohn dieser Hotelbesitzerin, Marco Conte sitzt im Management einer Matrjoschka Schule in Zürich, die Kinder zu politischen Zwecken missbraucht und sie dazu zu Ferien auf die besetzte Krim über Russland einreisen lässt, was klar gegen Ukrainische Gesetze verstösst.

 

 

Zumach-Hotel St.Gotthard Zürich, Swiss Russian Forum

Zumach-Hotel St.Gotthard Zürich, Swiss Russian Forum

 

Die NGO Schweiz-Ukraine hat Andreas Zumach vor dieser Veranstaltung im Hotel St. Gotthard in Zürich auf den Hintergrund dieses Hotels und der als Veranstalter auftretenden Organisation aufmerksam gemacht. Das schien Zumach nicht zu interessieren.

 

Wir fassen zusammen:

Zumach warnt vor dem „Nicht-Lösen-des-Krimkonfliktes“….. Wir warnen vor Zumach. Sein Artikel ist ein Lehrstück an Demagogie, und was er schreibt ist ganz sicher nicht im Interesse der Souveränität der Ukraine, sondern spielt dem Verbrecherstaat Russland in die Hände.

Es ist denn auch nicht verwunderlich, dass diese Zumach-Demagogie über das Journal IPG der Friedrich Ebert Stiftung in einer Russischen Version verbreitet wird. Die Friedrich Ebert Stiftung könne man als Netzwerk von Sozialdemokraten bezeichnen, das Dienstwege kürzer machen kann. Diese Stiftung ist sehr mächtig und Leute wie Gerhard Schröder und Sigmar Gabriel & Co können da ihre Interessen verbreiten.

Die Friedrich Ebert Stiftung, die SPD, das ZOiS, alle die aufs Engste mit Russland verknüpften Interessenverbände und ökonomischen Strukturen wie zum Beispiel Gasprom, Nord Stream 2, Siemens & Co, Merzedes, sind Instrumente, die man nur richtig einordnen kann, wenn man Russlands Ambitionen auf dem geopolitischen Parkett als Ganzes versteht, wenn man Russlands Gerassimow Doktrin nicht übersieht. Russlands zielgerichtetes Vorgehen auf dem ökonomischen Feld lässt sich am besten an einem Beispiel veranschaulichen: Die Firma Gazprom oder Nord Stream 2.

Dass Andreas Zumach gerade als Deutscher aber dieses Vorgehen Russlands in seinem Artikel völlig aussen vor lässt, dass er Russlands Vorgehen in den USA, das nun von Tag zu Tag klarer und klarer in seinem ganzen Ausmass zum Vorschein kommt, völlig unerwähnt lässt – und allen Ernstes ein Vorgehen zur Krim in Betracht zieht, das analog dazu alle diese aggressiven Vorgehensweisen Russlands ausser Acht lässt – dass er kein Wort verliert zu den Massenmorden und reihenweise Kriegsverbrechen Russlands in Syrien – das disqualifiziert Zumach als Experte, der zu Russland etwas Relevantes beitragen könnte, aus Sicht der NGO Schweiz-Ukraine vollends.

 

 

SIEMENS – der tödliche Hebel des Kremls gegen die Grundlagen Europas und des Humanismus


Wir erhalten heute neue Berichte über gigantische Geschäfte von SIEMENS zum Aufbau von monströsen Transportkapazitäten im Zusammenhang mit der Russischen Kerch-Brücke von Russland auf die durch Russland besetzte Krim.

Die OTEKO-Gruppe und die Firma Siemens haben einen Vertrag über die Automatisierung des neuen Bahnhofs „Panagia“ im Wert von mehr als 3 Milliarden Rubel unterzeichnet.

Dies teilt die OTEKO Gruppe in einer Medienmitteilung am 15. Februar 2018 mit. Hier eine Übersetzung ins Deutsch.

Ist es vielleicht den Bossen von SIEMENS und ihrem „Mutterschoss“ SPD nicht vor Augen gekommen, was die Russischen Besatzer auf der Krim an Menschenrechtsverletzungen  anrichten? Haben sie noch nie von den inzwischen über 10 000 Toten des Russischen Krieges gegen die Ukraine gelesen? Haben Sie übersehen, überhört, dass der blutige Krieg Russlands gegen die Ukraine bereits über 1 1/2 Millionen Menschen vertrieben hat?

Bela Anda, an old warship of SPD, always close to Gerhard Schroeder – here also with SIEMENS-CEO Kaeser

Bela Anda, an old warship of SPD, always close to Gerhard Schroeder – here also with SIEMENS-CEO Kaeser

Office of the United Nations High Commissioner for Human Rights Situation of human rights in the temporarily occupied Autonomous Republic of Crimea and the city of Sevastopol (Ukraine)

Das Europaparlament hat sich alarmiert über massive Menschenrechtsverletzungen auf der vor drei Jahren von Russland annektierten ukrainischen Halbinsel Krim geäußert.

Es gebe „zahlreiche glaubwürdige Berichte“ über Fälle von Folter und Verschleppungen, hieß es am Donnerstag in dem mit großer Mehrheit angenommenen Text. Dutzende Menschenrechtsaktivisten, Journalisten und Mitglieder der tatarischen Minderheit seien in Haft – oft in weit entfernten Regionen Russlands.

Der Kreml fährt mit seinem willfährigen Instrument SIEMENS einen machtvollen Krieg gegen Europa.

  • SIEMENS und seine kurzsichtigen und geldgierigen Manager üben Verrat an den Prinzipien unserer modernen humanistischen Gesellschaft.
  • SIEMENS verrät die Werte der Gründerväter, was diese mit Ingenieurskunst und Innovationskraft errungen haben, schleudern sie in den Dreck für einen Sack blutbeschmierterter Rubel.
  • SIEMENS wird zum tödlichen Hebel des Kreml gegen Menschenrechte.
  • Mit SIEMENS untergräbt der Kreml das Fundament der Stabilität Europas, das Völkerrecht.
  • Mit SIEMENS und der hervorragenden Unterstützung der deutschen SPD führt der Kreml das Primat der Deutschen Politik über die Wirtschaft ad absurdum.

SIEMENS hat bereits mächtige Turbinen für Russische Kraftwerke auf der Krim geliefert – alle Versuche von SIEMENS das zu vertuschen oder als „Unfall“ darzustellen wurden entlarvt.

Die Ukrainische Twitterin @RutheniaRus weist völlig zu Recht darauf hin, dass SIEMENS durch ihre Turbinen direkt die Russische Besetzungsmacht auf der Krim unterstützt.

Die industrialisierte, technisierte, automatisierte Abwicklung von Güterumschlag von Russland über die durch Russland neu gebaute Kerch Brücke, die erst durch SIEMENS Technik möglich wird, wird selbstverständlich ebenfalls direkt die Russische Besatzungsarmee der Krim unterstützen. SIEMENS wird mit diesem neuen Mega Deal mehr und mehr zum willfährigen Partner des Kreml und der Russischen Arme, die reihenweise Verbrechen begeht.

Appelle an die Vernunft von Russland aus Deutschland wirken wie ein Hohn, angesichts solcher ökonomischer Verstrickungen, die durch den Kreml als Waffe gegen Europa und dessen Werte eingesetzt werden.

Die Ukrainische Twitterin @RutheniaRus weist völlig zu Recht darauf hin, dass SIEMENS durch ihre Turbinen direkt die Russische Besetzungsmacht auf der Krim unterstützt.

Die industrialisierte, technisierte, automatisierte Abwicklung von Güterumschlag von Russland über die durch Russland neu gebaute Kerch Brücke, die erst durch SIEMENS Technik möglich wird, wird selbstverständlich ebenfalls direkt die Russische Besatzungsarmee der Krim unterstützen. SIEMENS wird mit diesem neuen Mega Deal mehr und mehr zum willfährigen Partner des Kreml und der Russischen Arme, die reihenweise Verbrechen begeht.

Appelle an die Vernunft von Russland aus Deutschland wirken wie ein Hohn, angesichts solcher ökonomischer Verstrickungen, die durch den Kreml als Waffe gegen Europa und dessen Werte eingesetzt werden.

SIEMENS ist aus der Kontrolle geraten.

Founder of Siemens – what would he say?

Founder of Siemens – what would he say?

Die Europäische und die Deutsche Politik ist jetzt gefordert, die Handels-Gesetze dieser Realität anzupassen.

Handel mit einem alle Formen des Rechts verletzenden Land wie Russland muss gesetzlich wirksam unterbunden werden.

Handelt Deutschland jetzt nicht rasch und verschärft seine Gesetze mit dem Ziel, dass aus dem Ruder gelaufene Unternehmen wie SIEMENS wieder unter Kontrolle gebracht werden können, läuft dieses Land Gefahr, selbst zum Ziel von internationalen Sanktionen zu werden.

Ausserdem plädieren wir dafür, Russland auf diese Liste zu setzen:

 

Link zur Version in Englisch

SIEMENS – the Kremlin’s deadly lever against the foundations of Europe and humanism


Today we are receiving new reports of gigantic SIEMENS transactions to build up monstrous transport capacities in connection with the Russian Kerch Bridge from Russia to the Crimea occupied by Russia.

The OTEKO Group and the Siemens Company have signed a contract for the automation of the new railway station „Panagia“ worth more than 3 billion rubles.

This was announced by the OTEKO Group in a press release on February 15, 2018. Here is a translation of the original Russian into English: The OTECO Group of Companies (OTEKO Group of Companies) and Siemens …

Did the bosses of SIEMENS and their „mother’s womb“ SPD not realize what the Russian occupiers in Crimea are doing about human rights massacres? Have they never read about the now over 10,000 dead of the Russian war against Ukraine? Have you overlooked the fact that Russia’s bloody war against Ukraine has already displaced more than 1 1/2 million people?

Bela Anda, an old warship of SPD, always close to Gerhard Schroeder – here also with SIEMENS-CEO Kaeser

Bela Anda, an old warship of SPD, always close to Gerhard Schroeder – here also with SIEMENS-CEO Kaeser

Office of the United Nations High Commissioner for Human Rights Situation of human rights in the temporarily occupied Autonomous Republic of Crimea and the city of Sevastopol (Ukraine)

GENEVA (Reuters) – Russia is committing “grave” human rights violations in Crimea, including its imposition of citizenship and by deporting prisoners, a U.N. human rights report said on Monday.

“Grave human rights violations, such as arbitrary arrests and detentions, enforced disappearances, ill-treatment and torture, and at least one extra-judicial execution were documented,” the report said.

With its compliant instrument SIEMENS, the Kremlin is waging a powerful war against Europe.

  • SIEMENS and its short-sighted and money-hungry managers betray the principles of our modern humanist society.
  • SIEMENS reveals the values of the founding fathers, what they have achieved with engineering and innovation, hurl them into the dirt for a bag of blood smeared rubles.
  • SIEMENS becomes the Kremlin’s lethal lever against human rights.
  • With SIEMENS, the Kremlin undermines the foundation of European stability, international law.
  • And with SIEMENS und the outstanding support of the German SPD, the Kremlin leads the primacy of German politics over economics ad absurdum.

SIEMENS has already supplied powerful turbines for Russian power plants in Crimea – all attempts by SIEMENS to cover up this problem or to depict it as an „accident“ have been exposed.

 

The Ukrainian @RutheniaRus on Twitter rightly points out that SIEMENS directly supports the Russian occupying power in Crimea through its turbines.

The industrialized, technical and automated handling of cargo handling from Russia via the Kerch Bridge newly built by Russia, which will only be possible with SIEMENS technology, will of course also directly support the Russian occupation army of the Crimea. With this new mega deal, SIEMENS is increasingly becoming a willing partner of the Kremlin and the Russian Armed Forces, which commits a series of crimes.

Appeals to the common sense of Russia from Germany are a mockery in the face of such economic entanglements, which are used by the Kremlin as a weapon against Europe and its values.

SIEMENS is out of control.

Founder of Siemens – what would he say?

Founder of Siemens – what would he say?

It is now up to European and German politicians to adapt the trade laws to this reality.

Trade with a country that violates all forms of the law, such as Russia, must be effectively prevented by law.

If Germany does not act swiftly now and tightens its laws with the aim that companies like SIEMENS can be brought under control again, this country runs the risk of becoming the target of international sanctions itself.

We also call for: Russia must be included on this list:

 

Link to the German Version

Is it wrong to criticise Ukrainian Leaders like Poroshenko or his defending Minister Poltorak?


Good question. There are steamy discussions about.

Some people say: „Our country is on war, we can’t criticize our leader“. 

Other says: „They are corrupt in a degree, the condition of our defending system shows it day by day, its a duty to change it and the first step is: Name the corruption and take them away from power.“

Listen for example to this voice. He is a General and as an expert he is involved in the reform of Ukrainian defending system. He has profound insider knowledge.

Listen to his courageous analysis.

And then decide.

 


Hier eine aktuelle Analyse von Glen Grant vom Februar 2018


An other source for Glen Grant’s interview on channel 5: 

https://www.kyivpost.com/article/content/ukraine-politics/channel-5-how-powerful-are-ukraines-armed-forces-414296.html

 

Die moderne russische Besetzung Europas.


Die Deutschen finanzieren Organisationen wie den ZOiS-Fonds, „Korridore“ oder „DRJUG“, die sich für die Freundschaft mit Russland und den Handel mit Russland einsetzen. Deutschland agitiert extrem für „Nord Stream 2“. Im Kern sind solche Aktionen die Ermutigung des Angreifers.

Russland bombardiert friedliche Städte in Syrien. Die Leute werden mit chemischen Waffen vergast. Die Menschen fliehen vor dem Krieg. Unter den Flüchtlingen gibt es natürlich verschiedene Menschen, einschließlich Kriminelle, wie bei jeder anderen Nationalität oder Gruppe von Menschen.

Als Folge davon erhalten die Deutschen eine Flut von Flüchtlingen und auch Verbrechen in den Straßen ihren Städte, was natürlich zu Protesten führt.

Die Deutschen können so lange protestieren, wie sie wollen. Aber das wird die Widersprüche nicht beseitigen, sondern nur verstärken. Die russische Propaganda versucht, diese Widersprüche zu multiplizieren. Zwietracht säen, Hass in die Seelen der Menschen implantieren, mit dem Ziel, Chaos nach Europa zu bringen. Putin gibt eine stehende Ovation.

Im trüben Wasser des Chaos übernimmt schmutziges russisches Geld die Kontrolle über die wichtigsten Ressourcen Ihres Landes. Und dafür werden weder Waffen noch Panzer benötigt. Es ist notwendig, die Widersprüche, Gegensätze und Bruchlinien im Land zu verstärken. Teilen Sie die Leute in „Unterstützer“ und „Gegner“ auf. Es ist notwendig, Chaos im angegriffenen Land zu schaffen. Wir müssen Politiker und Journalisten kaufen. Es ist notwendig, Korruption im besetzten Land zu installieren. Es ist notwendig, die russische Propaganda in dem angegriffenen Land einzusetzen. So sieht der hybride Krieg aus, den Russland heute führt.

Willst du aufräumen?

  • Erstens: Hören Sie auf, die aggressive Politik der Russen zu fördern.
  • Verbieten Sie ihre Organisationen, ihre Agitation für ihre Freundschaft mit den Russen.
  • Im Allgemeinen verbieten Sie jede „russische“ Organisation.
  • Hören Sie auf, für den Handel mit einem terroristischen Land zu werben.
  • Hören Sie auf, die Wirtschaft des Terroristenlandes zu unterstützen.
  • Stoppen Sie die Politik der Doppelmoral.
  • Bezeichnen Sie, den Krieg in Syrien und den Krieg in der Ukraine als einen Krieg , den die Russen begonnen haben, nennen Sie das nicht verschleiernd „Konflikt“ in der Sprache der Russischen Propaganda.
  • Erarbeiten Sie harte Maßnahmen, um Kriegsverbrecher zu finden und zu bestrafen.
  • Versuchen Sie nicht, den Angreifer zu beschwichtigen. Das ist bereits in unserer Geschichte passiert.
  • Es ist ein Fehler zu hoffen, dass man mit den Russen Lösungsvereinbarungen finden kann.
  • Die Russen können nur gezwungen werden, die Aggression zu stoppen.
  • Ein Versuch, Russland zu besänftigen oder mit einem Kompromiss nach Russland zu gehen, wird in Krieg und Blut enden.
  • Verharren Sie nicht in Illusionen.
  • Russland wird nur dann aufhören zu töten, wenn es kein Geld mehr hat, um den Krieg fortzusetzen. Und es gibt keinen anderen Weg, die russische Aggression zu stoppen. Das muss gut verstanden werden.

Nur eine harte Antwort auf die aggressive Politik Russlands ist funktional. Nur ein vollständiges Verbot von Organisationen, die im Interesse der russischen Propaganda arbeiten, hat eine funktionale Wirkung, das Verbot der Förderung der Freundschaft und des Handels mit dem Terror-Land.

Terroranschläge in Europa, die Zunahme der Kriminalität und die heutigen Demonstrationen auf den Straßen Deutschlands sind das direkte Ergebnis dieser „Freundschaft“.

Nur mit diesen Massnahmen können wir die Ordnung wiederherstellen. Andernfalls erwartet uns Chaos.

Uns erwartet die moderne russische Besetzung Europas. Statt mit Waffen wird Russland mit russischer Propaganda operieren. Statt Munition wird schmutziges russisches Geld verwendet. Korruption wird Politiker kontrollieren, die von Russland gekauft wurden. Sie werden Ihnen erklären, wie Sie mit Russland befreundet sein können und wie profitabel es ist, mit Russland zu handeln.

 

Dieser Artikel wurde verfasst von: @Prizrak_opery

Link zum Artikel in Englisch >>>>

Link zum Originalartikel in Russisch >>>>

 

The modern Russian occupation of Europe.


The Germans finance organizations such as the ZOiS fund, „Corridors“, or „DRJUG“, who campaign for friendship with Russia and trade with Russia. Germany agitates extremely for „Nord Stream 2“. At its core, such actions are the encouragement of the aggressor.

Russia bombs peaceful cities in Syria. People are gassed with chemical weapons. People flee from the war. Among the refugees, of course, there are different people, including criminals as with any other nationality or group of people.

As a result, the Germans receive a flood of refugees and crimes in the streets of their cities, which naturally leads to protests.

The Germans can go on protests for as long as they like. But this will not remove the contradictions, but will only strengthen them. Russian propaganda tries to multiply these contradictions. Install hate in the souls of people. To bring chaos to Europe. Putin gives a standing ovation.

It is in the muddy water of chaos that dirty Russian money will take control of your country’s most important resources. And for this, neither weapons nor tanks are needed. It is necessary to reinforce the contradictions, opposites and fault lines in the country. Divide people into „supporters“ and „opponents.“ It is necessary to create chaos in the attacked country. We need to buy politicians and journalists. It is necessary to settle corruption in the occupied country. It is necessary to deploy Russian propaganda in the attacked country. That is what the hybrid war that Russia is waging today looks like.

Want to clean up?

  • First of all, stop encouraging the aggressive policy of the Russians.
  • Forbid their organizations, their agitating for their friendship with the Russians.
  • In general, prohibit any „Russian“ organization.
  • Stop campaigning for trade with a terrorist country.
  • Stop supporting the economy of the terrorist country.
  • Stop the policy of double standards.
  • Call the war in Syria and the war in Ukraine a war that the Russians have started, do not call it „conflict“ in the language of Russian propaganda.
  • Work out tough measures to find and punish war criminals.
  • Do not try to appease the aggressor. It already happened in our history.
  • Its a mistake hope that it is possible to finde agreements of solutions with the Russians about something.
  • The Russians can only be forced to stop the aggression.
  • An attempt to appease Russia, or to go to Russia with a compromise, will end in war and blood.
  • Don’t be under any illusions.
  • Russia will only stop killing if it has no more money to continue the war. And there’s no other way to stop the Russian aggression. This must be well understood

Only a hard response to the aggressive policy of Russia is functional. Only a complete ban on organizations working in the interests of Russian propaganda has a particular impact, the ban on the promotion of friendship and trade with the terrorist country.

Terrorist acts in Europe, the growth of crime and today’s demonstrations in the streets of Germany, is the direct result of this „friendship“.

Only with these measures we can restore order. Otherwise, chaos awaits us. The modern Russian occupation of Europe awaits us. Where instead of weapons Russia will operates with Russian propaganda. Dirty Russian money will be used instead of ammunition. Corruption will control politicians bought by russia. They will explain you you how to be friendly with Russia and how profitable it is to trade with Russia.

The article was written by @Prizrak_opery

Link to the article in German language >>>>

Link to the original article in Russian language >>>>:

 

 

 

Morddrohungen gegen Jonas Projer und seine Familie – Was ist über die Identität des Täters bekannt?


Was ist über die Identität der Person bekannt, die Jonas Projer und seiner Familie nach der Arena-Sendung zu NoBillag mit der Ermordung drohte?


Der Twitterer, der den Moderater der SRF-Arena Sendung, Jonas Projer und seine Familie mit dem Tod bedrohte, ist vollständig von russischen Trollen umgeben. Diese Person wird entweder stark von Trollfarmen beeinflusst oder er ist selbst ein russische Troll.
Er verbreitet deutlich russische Propaganda.
Er steht eindeutig unter dem starken Einfluss der russischen Propaganda. Das beweist die folgende Dokumentation.

 

Ein Kommentar und eine Einordnung dieser dokumentierenden Analyse des Autors @Prizrak_operydie noch in der Nacht vom 03.02.2018 erstellt wurde, finden Sie ganz am Schluss dieses Berichtes.


Am Freitag 03.02.2018 wurde die Arena Sendung zu „No-Billag“ ausgestrahlt.

Der anonyme Twitteracount @Lugenmedienstop drohte nachdem die Sendung ausgestrahlt war dem Moderator der Sendung Jonas Projer mit dem Tod und bedrohte auch seine Familie.

Der Tweet wurde inzwischen gelöscht, wir haben den Tweet rechtzeitig dokumentiert:

Jonas Projer teilte auf Twitter diesen Tweet und stellte folgende Frage:

Versuchen wir herauszufinden, wer sich hinter dem Namen @Lugenmedienstop verbirgt und wer seine Follower sind.

Zuerst analysieren wir die Interaktionen von @Lugenmedienstop: 

Resultat der Analyse für @Lugenmedienstop

Resultat der Analyse für @Lugenmedienstop

 

Ein kurzer Blick auf dieses Twitter Konto lässt den Schluss zu, dass es Russische Propaganda verbreitet oder selbst unter starkem Einfluss Russischer Propaganda steht. Zum Beispiel, einer seiner Tweets.

To divide people and sow hatred between people is one of the key tasks of Russian propaganda.

Zwietracht und Hass säen zwischen den Menschen ist ein Hauptziel der Russischen Propaganda.

 

Untersuchen wir, welche Twitter Kontos @Lugenmedienstop liest:

Lugenmediastop liest 15 Twitter Accounts

Lugenmedienstop liest 15 Twitter Accounts

Lugenmediastop liest 15 Twitter Accounts

Lugenmedienstop liest 15 Twitter Accounts

 

Nun untersuchen wir die Follower von Lugenmedienstop – es sind nicht viele….

Wer liest Lugenmedienstop?

Wer liest Lugenmedienstop?

 

Nun schauen wir, wer den Followern von Lugenmedienstop folgt: Dies gibt uns einen groben Überblick über die Gruppe, in der sich das Lugenmedienstop-Konto befindet.

Der Account @JoeFelchlin hat nur zwei Followers: (@DigitaLicht und ‏@GalerieHaeusler))

Der Accpount @DDVoidBlog hat vier Followers, drei von diesen vier wollen wir uns genauer anschauen, weil wir da Seltsames feststellen können: (@GarySinise5‏, @charliekirk11 ‏ and ‏@ClemMundia ‏)

 

Diese drei Follower haben eine sehr merkwürdige Timeline:

Einer dieser Follower von @DDVoidBlog account owner, @charliekirk11hat eine deutliche und spezifische Charakteristik. Dieser Account hat 118021 Fake Followers.

118021 fake Followers

118021 fake Followers

 

Der account @thejheer hat fünf followers, schauen wir vier davon genauer an: (@savinakonkordi2‏, @BedwellQueen‏, @Helsana, and @jboye).

Wie wurde er zum Leser des Verbrechers? Warum ist er einer seiner ersten Leser, aber es gibt keine offensichtlichen Interaktionen zwischen den Konten? Wie hat er von ihm erfahren? Es gibt viele Fragen an ihn.

Diesen jungen Mann richtig zu erkennen, bereitet keinerlei Probleme.

Der Account @Till_E_Spiegel hat 8 followers, sieben werden angezeigt: (@Einstueckkaese, ‏@samira_hofer, ‏@CalineOrellia, @66Freedom66, @joenuc, ‏‏‏@RobertoScolla, @BikeRieder‏).

Welcher Account versteckt sich und wird nicht angezeigt? 

The Die Analyse von  till_e_spiegel zeigt folgendes Bild:

Unter den wenigen Konten, die @Till_E_Spiegel folgt, ist ein Account: @BikeRieder. Ist das eine reale Person? Wie kam dieser Account in Kontakt mit diesem Kreis?

 

Der Account @RobertoScolla ist eine Datenbank Anwaltsdatenbank. Da gibt es einen Link zu @Nils_Gueggi. Und da ist ein Link zu der Liste von Anwälten.

 

Unter der kleinen Zahl von Accounts die @Till_E_Spiegel folgt, gibt es den Account @66Freedom66. Dieser Account hat alle Anzeichen eines Accounts einer Russischen Trollfarm.

Eine Analyse der Tweets dieses Accounts zeigt, dass dieser Account bewusst mit der Verbreitung russischer Propaganda und Fehlinformation beschäftigt ist. Daran besteht kein Zweifel. Daraus kann man schliessen: Dieser Account ist tatsächlich ein russischer Troll.

Hier die Tweets des Accounts NORWEGER (@66Freedom66) – ein klares Bild: Verbreitung Russischer Propaganda und Desinformation.

 

In den followers von @Till_E_Spiegel finden wir eine weiteres interessantes Element: @CalineOrellia.

Man fragt sich, wie Sie 602 Leser mit nur 10 Tweets erreichen können? Außerdem ist der Zugriff auf die Timeline von @CalineOrellia für Außenstehende gesperrt.

Vor Ihnen steht ein Moderator einer Gruppe von Trollen. Er liest die überwachten Konten (einschließlich der Betriebskonten) und erteilt Aufgaben an ca. 602 Konten des Betriebs.

In der kleinen Anzahl followers von @Till_E_Spiegel finden wir folgenden interessanten Account @samira_hofer.

 

Dieser Account von „Samara Hofer“ erzeugt auch einen ziemlich seltsamen Eindruck von Tweets, die eine große Anzahl von Tags enthalten:

#Nazis #nobillag #FemiNazi #islamnazi #linksfaschismus #ökofaschismus
Ich werde nicht viele Beispiele von Bildern nennen. Es ist genug, um die Timeline dieses Accounts zu charakterisieren.

 

Russische Propaganda, behauptet ab 2013, dass die Faschisten an der Spitze von Europa und der Ukraine stehen. Und dass man sie immer bekämpfen muss. „Unterdrückung“, „Redefreiheit“, etc. Und sie haben auch #NoBillag in diese Propaganda miteinbezogen. Angeblich wäre es, eines der Elemente auf dem Weg, „die Freiheit zu erreichen“. Es gibt eine Substitution von Konzepten.

Es gibt keinen Zweifel, der Account @samira_hofer ist russischer Herkunft.

 

Der Twitteraccount @KueddeR war der erste Follower von @samira_hofer. Er hat folgt 2533 TwitterAccounts und wird gefolgt von 4447 TwitterAccounts.

 

Dieser Account führt folgenden Link unter seinem Profilbild: bit.ly/2ABUwZ

Wir finden folgende Beschreibung: „Folgt Schweizer Medienschaffenden (u.a. auf Liste http://bit.ly/tf1mgv initiiert von @davidbauer).“ Offensichtlich geht es um den Twitteraccount @davidbauer:

 

Von @KueddeR, ein Klick auf den Link http://bit.ly/tf1mgv  

bringt Folgendes:

Ein Klick auf  „Zum Formular:“ bringt uns zum folgenden Formular:

 „Zur Liste“ zeigt uns folgende Liste an Link zu der Liste mit Journalisten:

 

Ein Klick auf den Link „Zum Formular:“ zeigt uns eine weitere Liste von Journalisten:

 

Der Link zu visurus.wordpress.com führt zu nichts.

 

Aber Google verrät uns etwas über die Spuren dieser Quelle:

Der Link ranking.somexcloud.com führt ebenso in die Leere. Aber auch hier kann uns Google etwas verraten:

Die ersten beiden Links in diesem Google Suchresultat zeigen das Folgende:

Die Analyse zeigt die folgende Charakteristik des Users KueddeR:

Hier sind einige seiner letzten Tweets zu Nobillag:

Ich hoffe, dass die Informationen, die „hot on the trail“ dokumentiert worden sind, dabei helfen, einen kriminellen @Lugenmedienstop zu finden, der den SRF-Mann Jonas Projer und seiner Familie mit dem Tod bedrohte. Diese Informationen helfen Ihnen, das Motiv des Täters zu erkennen. Oder das Motiv einer Gruppe von Kriminellen. Wenn es eine solche Gruppe gibt.

 


Post Scriptum 1

Hier ist ein weiterer Beweis für das Interesse und die Beteiligung der Russen an der #NoBillag-Initiative. Vor Ihnen, der berühmt berüchtigte russische Troll @SwissLibArmy. Achten Sie auf den Inhalt der Tweets und die Bedeutung der Hashtags. Und Sie werden alle Zweifel daran verlieren, dass es sich um Russen handelt. Deren Aggressivität ist charakteristisch.


Post Scriptum 2

Am 03. Februar 2018 erhielt der Deutsche Journalist @JulianRoepcke einen vergleichbaren Drohbrief:

Neben Bedrohungen für die Familie werden hier auch Emigranten erwähnt. Auch hier treiben die Russen das Thema „Faschismus“/Nazitum voran.

Ich persönlich betrachte diesen Bericht als eine ungewollte aber hohe Würdigung der Arbeit eines Journalisten durch die Russen. @JulianRoepcke macht alles richtig.

Author @Prizrak_opery

I thank @SWISSUKRAINE and @mr_ernst010 for help in working on the material.

Redaktion und Übersetzung der Deutschen Fassung: Simon Gerber


Link zum Originalartikel in Englisch:

A threat,

What is known about the identity of the person who treatened to kill Jonas Projer, the moderator of the SRF Arena from Februay 03. 2018

Links to the topic:


Kommentar und Einordnung von Simon Gerber:

Diesem Kommentar liegt zugrunde:

  • die Analyse zu NoBillag und den Morddrohungen gegen Jonas Projer von @Prizrak_opery
  • eine Recherche von @mr_ernst010 zu einer europaweiten Russischen Operation zur Zerstörung der öffentlich rechtlichen Medien

In der Nacht vom 03. Februar 2018 auf den 04. Februar, kurz nachdem die Morddrohung gegen den SRF-Arena Moderator Jonas Projer in den Medien und auf Twitter bekannt wurden, machte sich  @Prizrak_operyeiner der wichtigsten Kontakte der NGO Swissukraine.org, der in der Ukraine seit Jahren Russische Propaganda untersucht, und der sich aus Sicherheitsgründen durch ein Pseudonym schützen muss, an die Arbeit. Zu diesem Zeitpunkt, war der Twitteraccount, von dem aus die Morddrohungen an Jonas Projer und seine Familie ausgestossen wurde, erst höchstens 3 Tage alt, den dieser Account wurde erst im Februar 2018 erstellt.

Was  @Prizrak_opery hier an Materialien zusammenstellt, ist eine Momentaufnahme, und weil man davon ausgehen muss, dass nachdem Jonas Projer und das Schweizer Fernsehen SRF nun formell Strafanzeige eingereicht haben, solche Täter kalte Füsse kriegen und um sich zu schützen, ihre Spuren und alles Belastende löschen – hat diese dokumentierende Analyse die Bedeutung eines Beweises. Die Täter können vertuschen und löschen so viel sie wollen – die Dokumentation von @Prizrak_opery, die den Einfluss der Russischen Propaganda, die direkte und indirekte Vernetzung mit Russischen Troll-Netzwerken beweist, kann nicht mehr gelöscht werden.

Wir weisen nicht das erste mal nach, dass das Thema „NoBillag“ ein Thema der Russischen Trolle ist. Neu ist die Heftigkeit und Aggression ihrer Einflussnahme. Und ihre Effizienz ist atemberaubend: Ein Twitteraccount, der erst vor wenigen Tagen installiert worden ist, schafft es in alle wichtigen Schweizer Medien auf die Frontseite, indem er gezielt eine Morddrohung platziert. Die Architektur und das Design des Account wirkt äusserst wirr und verfahren und stimmt damit überein mit dem Eindruck, wie dieser Account auf die Ankündigung von Jonas Projer reagiert hat, Strafanzeige einzureichen .

Wir wissen also, ein Account wurde noch erst im Februar 2018 installiert und in Betrieb genommen und kommt wenige Tage danach, durch gezielte Morddrohungen auf sämtliche Titelseiten der Schweizer Medien – es ist ein Twitteraccount, der tief und breit mit dem Netzwerk der Russischen Propaganda vernetzt ist. Haben wir es hier mit einem kühl geplanten und sehr bewusst gesetzten Angriff zu tun, mit dem Ziel, eine möglichst grosse Medienpräsenz zu erreichen und die „Themenführerschaft“ zu demonstrieren?

Die Tatsache, dass dieser Account am 06. Februar 2018 noch immer auf Twitter ist, dass nachdem Strafanzeige eingereicht worden ist, niemand sich die Mühe genommen hat, diesen Account sofort zu löschen – das deutet nicht darauf hin, dass es sich hier um eine Person handelt, die in der Schweiz lebt und mit polizeilichen und gerichtlichen Konsequenzen rechnen muss. Auch das ist ein sicheres Indiz dafür, dass wir es hier mit organisierter Russischer Propaganda zu tun haben.

Aktivitäten zur Zerstörung der unabhängigen Medien sind kein Phänomen, das auf die Schweiz oder NoBillag beschränkt ist.

Hierzu ein in vielerlei Hinsicht aufschlussreiches Beispiel aus Deutschland, der Russische Kanal RT (Russia Today), eines der zentralen Propagandainstrumente des Kreml, bewirtschaftet und organisiert offensichtlich planmässig und gezielt das Thema „Zerstörung der öffentlich rechtlichen Medien“.

Russia Today bewirtschaftet aktiv das Instrument Programmbeschwerden gegen die ARD

Russia Today bewirtschaftet aktiv das Instrument Programmbeschwerden gegen die ARD

 

Ausserdem ist die offensichtlich stark mit dem Kreml vernetzte AfD in Deutschland bei der Zerstörung der öffentlich rechtlichen Medien sehr engagiert:

Hier ein Bericht vom Dezember 2016, der deutlich macht, dass die „gewaltige“ Unterstützung von „NoBillag“ in der Schweiz durch Russische Trolle als Teil einer weiterreichenden Operation des Kreml zu verstehen ist.

Wollen Sie es noch immer nicht glauben, können Sie die Russischen Interessen noch immer nicht sehen? Vielleicht hilft das:

Zufall, diese Übereinstimmung des selben Phänomens in Deutschland und der Schweiz? Mit allem was wir gelernt haben dank der Analyse des Russischen Trolls von @Prizrak_opery, der dem Schweizer SRF Mann Jonas Projer und seiner Familie mit dem Tod droht, erkennen wir, die Einflussnahme der Russischen Trolle und ihrer Netzwerke.

Das Phänomen ist nicht auf die Schweiz und Deutschland beschränkt, es ist eine Operation, die in mehreren Ländern Europas zu erkennen ist: Österreich, Niederlande und Großbritanien. 

Für uns, die wir uns seit Jahren mit der Russischen neuen Kriegsführung befassen, besteht keine Frage – Russland stört sich an den unabhängigen westlichen Medien und setzt seine Mittel gezielt ein, diese zu bekämpfen.

Uns beschäftigt zur Zeit in erster Linie die Frage, sind die Verantwortlichen in unseren westlichen Ländern, sind die Nachrichtendienste und ist unsere Politik in der Lage, die Bedrohung und die Dimension der Russischen Operation zu sehen, zu erfassen und wird rechtzeitig mit funktionalen Gegenmassnahmen reagiert?

Wir beobachten mit Sorge die Lage.

NGO Swissukraine.org  Präsident Simon Gerber, in Kooperation mit @Prizrak_opery und @mr_ernst010


Kommentar von @mr_ernst010

Wir fragen uns, was das Header-Bild im Twitter Account von https://twitter.com/Lugenmedienstop bedeutet und haben uns die Mühe gemacht, etwas zu recherchieren:

Man stellt fest, dass das Bild, das er verwendet, im Original (bereits eine Photoshop Montage) schon mal verwendet worden ist. Es wurde in Deutschland auf die Twitter Timeline von Beatrix von Storch gepostet:

 

Wir haben untersucht, wer dieses Bild konstruiert und in Umlauf gebracht hat. Es stammt von einem weitere Russischen Troll

Dieser Troll ist seit Jahren auf der Datenbank, auf der Profile von Russischen Trolls gelistet werden, aufgeführt:

https://karatel.foss.org.ua/

    1. 2018

#stoprussianpropaganda
#stoprussianagression


Schroederisierung der Schweiz – Blick & Co… Ringier Verlag: Was genau ist Gerhards Schroeders Aufgabe ?


Liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Redaktion von Blick & Co, Liebe Mitarbeiterinnen von sämtlichen Ringier Verlagsprodukten:

Es interessiert uns wirklich – denken Sie als Mitarbeiterin als Mitarbeiter der grössten Schweizer Tageszeitung Blick, als Angestellte eines der Ringier Produkte, das Beratungsmandat von Gerhard Schroeder bei Ringier ist Ihrem Arbeitsplatz förderlich?

Ist Ihnen aufgefallen, dass Schroeder in Deutschland inzwischen etwa das Image eines Landesverräters geniesst?

Haben Sie schon mal den Begriff „Schroederisierung“ gehört, gesehen, gelesen? Dieser Begriff wurde laut dem Journalisten und Buchautor Boris Reitschuster in Russland geprägt.

Was bedeutet der Begriff „Schroederisierung“ ? Laut Boris Reitschuster benutzt man in Russland den Begriff „Schroederisierung“ als geflügeltes Synonym für grassierende Korruption.

Wir wollen Ringier den Duzfreund Gerhard Schroeder ja nicht madig machen. Doch nüchtern betrachtet, aus unserer Sicht und auf Grund aller uns vorliegender Information kann man mit Fug und Recht sagen: Gerhard Schroeder agiert wie ein Russischer Agent immer im Interesse der kriminellen Bande um Putin, der (ehemalige) KGB-Offizier, der mit seiner Bande in Russland die Macht an sich gerissen hat –eine Bande, die, um an ihrer Macht zu bleiben, einen Krieg entfesselt hat (Ukraine) und Terroranschläge auf der ganzen Welt organisiert. Eine hochkriminelle Bande, die mit Atomwaffen bestückt ist – wir denken nicht, dass es in einer Demokratie wie die Schweiz ist, in irgend einer Weise funktional oder im Interesse der Schweiz sein könnte, durch einen Vertrag mit der „Korruption in Person“ und einem Funktionär des Putin Regimes zur „Schroederisierung“ der Schweiz auch noch aktiv beizutragen.

Und diese Frage, liebe Blick- & Ringier Leute, wäre schön darauf eine verbindliche Antwort zu erhalten:

Können Sie mit Sicherheit ausschliessen, dass die Architektur und das Design der Redaktionspläne, also Inhalte bei Blick & allen anderen Ringier-Produkten, in irgend einer Weise durch Gerhard Schroeder beeinflusst ist?

Danke für Ihre Antwort!

NGO Swissukraine.org


 

„Im Hause Ringier berät er Verleger Michael Ringier und die Geschäftsleitung mit seinem umfassenden Know-how im Bereich der internationalen Geschäftsfelder.“

 

„Laut nzzas.ch hilft Schröder Ringier, indem er dem Unternehmen als Türöffner in Ländern Osteuropas und im Fernen Osten dient. (eh)“

Zum folgenden Bild:

Direkt neben Schroeder links: Matthias Warnig – Major der STASI und direkter Befehlsempfänger des KGB (man sagt, es gibt keine ehemalige Mitarbeiter der STASI und des KGB), Warnig unter anderem CEO der „Korrputionspipeline“ NordStream 2)

Nordstream 2 AG-CEO Warnig mit Freunden

Nordstream 2 AG-CEO Warnig mit Freunden

 

http://www.persoenlich.com/medien/gerhard-schroder-bleibt-berater

 

Ringier: Gerhard Schröder bleibt Berater – Medien

http://www.spiegel.de/wirtschaft/neuer-job-schroeder-wird-berater-des-ringier-verlags-a-386612.html

https://www.tagesanzeiger.ch/ausland/europa/ein-exkanzler-verkauft-seine-glaubwuerdigkeit/story/10644618

https://www.nzz.ch/newzzEGETOS59-12-1.186449

AllaRamilova mit Lombardi

Wer oder was ist diese russische Dame Alla Ramilova neben Claude Janiak?


AllaRamilova mit Lombardi

AllaRamilova mit Lombardi

Claude Janiak, der die Aufsichtsbehörde des Parlamentes über die Bundesbehörden leitet, hier auf einem brisanten Foto: Er sitzt direkt neben Alla Ramilova, eine Dame mit Russischem Pass, die wir als Agentin einstufen. Sie hat sich als „Rechte Hand“ von Filippo Lombardi etabliert, der zur Zeit Ständerat der Schweiz ist und beste Beziehungen zu Putin & Co pflegt. ….

 

 

http://www.20min.ch/schweiz/news/story/Bund-findet-Akten-zur-Geheimarmee-nicht-mehr-31330723

https://www.tagesanzeiger.ch/schweiz/standard/bund-findet-extrem-sensitive-akten-zur-geheimarmee-p-26-nicht-mehr/story/10453089

https://www.nzz.ch/schweiz/im-vbs-sind-wichtige-akten-zur-geheimen-widerstandsarmee-p-26-verschwunden-ld.1353893

https://de.wikipedia.org/wiki/P-26

 

Kreml Top Troll Michel Sardo im völlig naiven Porträt auf SRF Echo der Zeit

Sie glauben NoBillag hätte nichts mit Russland zu tun? Hier die Beweise


Eine aktuelle Twitter-Analyse zeigt folgendes:

  • Haupt-Influencer bei den Befürwortern der „NoBillag-Initiative“ ist einer der weltweit wichtigsten Trolle des Kreml, der Schweizer Marcel Sardo, der in der Schweiz durch verschiedene Medienberichte bekannt geworden ist, Medienberichte notabene, die ohne Ausnahme diesen zweifellos massgebenden Kreml-Troll krass verharmlosen und verkennen – und das nach dem massiven Einfluss Russlands auf Brexit, auf die Wahlen in den USA. Es scheint, als leidet man im Westen noch immer unter der „Glasnost– / Perestroika-Narkose“ und wünscht sich im Stile eines kleinen Kindes ganz ganz fest, Russland sei unser Freund und es gäbe dort sicher keine Geheimdienste mehr, die Operationen planen und ausführen, Operationen, die Dekaden dauern und in allen Ländern der Welt durchgeführt werden.

 

Zweifelhafte Meinungsmacher für NoBillag

Zweifelhafte Meinungsmacher für NoBillag

 

Auf Twitter kann man versuchen, solche Netzwerke in ihrem Tun zu demaskieren, indem man ihre Zugehörigkeit identifiziert, das gelingt oft über die von russischen Netzwerken benutzen Propaganda Sprache, bzw. durch für russische Propaganda typische Narrative und Inhalte – natürlich gibt es auch technische Mittel um die russischen Netzwerke und deren Interaktionen zu analysieren. Diese zu benützen legen wir dem Schweizer Nachrichtendienst und dem Management von SRF dringend ans Herz!

 

 

 

Dieser Beitrag hier weist nach, wie SRF in einem Bericht aus Moskau die Rolle von einem der Haupt-Meinungsmacher auf Twitter, einen der wichtigsten Köpfe im Netzwerk der Russischen Trolle, völlig bagatellisiert wird, verharmlost wird, verkannt wird. Angesichts der Rolle, die Sardo einnimmt, wirkt der Beitrag von David Nauer, ausgestrahlt auf SRF Echo der Zeit – in einer Textversion nachlesen auf der Homepage von SRF – wie eine gezielte Vernebelung. Ist SRF Korrespondent David Nauer dermassen naiv, dass er die Bedeutung von Sardo dermassen herunterspielen muss? Und nun zeigt sich, dieser Sardo führt die Fahne im Vernichtungskampf gegen SRF. Daraus sollten Konsequenzen gezogen werden.

Falls jemand noch Zweifel hat, dass wir es hier mit Russischen Trolls zu tun haben, hier weiteres Anschauungsmaterial: 
Wie argumentiert ein Russischer Troll?

Wie argumentiert ein Russischer Troll?

Empfehlungen an

 

  1. Dringend nötig ist nun eine breite, gründliche und umfassende Analyse der gezielten russischen Einflussnahmen auf den Abstimmungskampf um NoBillag.
  2. Nachrichtendienst und Bundespolizei – chronisch überlastet – müssen dazu Kapazitäten und Mann-Stunden zur Verfügung stellen.
  3. Ein sehr klares und konsequentes Signal an die russische Führung kann sofort veranlasst und umgesetzt werden: Sofortige Schliessung des Redaktionsbüros von SRF in Moskau. SRF kann im Gegenzug in der Ukraine ein Büro eröffnen und von dort aus auch zu Russland berichten.
  4. Schliessung der Russischen Redaktion bei swissinfo.ch (ehemals Radio International) – der ukrainische Internetaktivist @Prizrak_opery (der sich intensiv mit dem Studium der russischen Propaganda beschäftigt) belegt im beigefügte Beitrag die Vernetzung des Redaktionsleiters Igor Petrov mit dem Netzwerk der Kremltrolle und dessen doppelt verdrehte, raffinierte Einflussnahme auf die No-Billag Abstimmung im Interesse Russlands, auch hier, unter dem Dach der SRF-Medien.
  5. Wir weisen ausdrücklich auf die scharfe Aktivierung der russischen Trolle gegen jene Menschen hin, die sich der Initiative von Nobilag widersetzen. Zur gleichen Zeit wird das gesamte Arsenal der russischen Propaganda benutzt. Beginnend mit Beleidigungen des Autors und endet mit offen Sowjet-Stil Angriffen auf das europäische Sicherheitssystem der NATO und auf die demokratische USA.

 


Siehe auch:

 

Link zum Originalartikel in Russisch: https://sunrise-ukraine.livejournal.com/11009.html

Autor: @Prizrak_opery

Putins güne Männer

Instruktionen für Putins grüne Männer


„Frauen und Kinder sind euer freiwilliger Schutzschild.“

Die Interpretation des Briefing-Fragments für die Spezialeinheiten des Verteidigungsnachrichtendienstes beim Generalstab der Russischen Föderation hat es in die Hände von Journalisten der Donezk-Internetpublikation „Ostrov“ geschafft. Die nachfolgend beschriebenen Ereignisse sind nicht fiktiv und Zufälle sind nicht zufällig.

„Ein uniformierter Mann führte weiter aus:
Damit ist die erste Etappe abgeschlossen, so dass in zwei Großstädten die Verwaltung und der Sicherheitsdienst erfasst wurden.
Wir kommen nun zum zweiten. Der Schaltplan ist derselbe, aber jetzt agieren wir in kleineren, verstreuten Gruppen, wenn eine Gruppe von 30-60 Soldaten die Polizeistation in einer kleinen Stadt beschlagnahmt. Den Namen Ihrer Stadt erfahren Sie entlang der Linie zur Mission. Es wird mehrere Gruppen geben… auch wenn ich die genaue Anzahl nicht kenne.
Sobald die Polizeiwache erobert ist, kommen 20-30 Personen aus der Umgebung auf Sie zu. Wir haben sie im Voraus vorbereitet. Sie sollten Essen für dich liefern. Man sollte ihnen Waffen geben, und es spielt keine Rolle, dass nicht alle von ihnen wissen, wie man damit umgeht. Sie werden bei Bedarf Waffen einsetzen. Sie sind persönlich bekannt und werden Ihre „Anführer“ und, wenn nötig, Ihre Geiseln sein. Sie müssen die festgelegten Anforderungen vorlegen. Du solltest deinen Kopf nicht ausstrecken. Ihr Geschäft ist eine militärische Mission.
Sobald Sie sich „unseren“ Einheimischen angeschlossen und den ersten Verteidigungsbereich vorbereitet haben, sollten Sie melden, dass Sie bereit sind, und wir beginnen, maximale Informationen über das Geschehene zu senden. Wir haben genug Leute in der Stadt und in der Region, um das zu tun.
In einer Weile werden einige neugierige und sympathische Menschen auf Sie zukommen. Unsere Leute werden unter ihnen sein, um die Versorgung mit den notwendigen Materialien und allem, was nötig ist, sicherzustellen. Von Anfang an sollten Sie versuchen, die Außenstehenden zu engagieren, um bei Ihnen zu bleiben. Flaggen, Propagandamaterialien wurden im Vorfeld vorbereitet und sollten Ihnen von den „Anführern“ geliefert werden. Sie sollten seine Verteilung unter den Menschen auf dem Platz, auf den Straßen vor dem Polizeiamt organisieren. Sie sollten als einfache Darsteller von „Anführern“ auftreten.
Es ist notwendig, die Reihen der ununterbrochenen Töne anzuordnen. Die erste ist die „Anführer“-Performance, dann Lieder und Gedichte in den Pausen. Discs und Audiogeräte sind bereit. Das zweite ist die Registrierung der Freiwilligen. Es wird mehrere Leute geben, die die Ersten sein werden. Dies ist eine weitere Gruppe von Soldaten, die in der Menge verstreut sind. Jeder von ihnen arbeitet individuell. Sie werden den Widerstand derjenigen unterdrücken, die nicht einverstanden sind.
Das dritte sind Barrikaden. Es ist wichtig, es ist Ihr zusätzlicher Umkreis. Verwenden Sie Reifen, Metallkonstruktionen, Fässer und Holz, um Feuer zu legen. Gib mir die Waffe. Beschlagnahme von Alkohol. Also, die vierte ist es, heiße Getränke zu organisieren, ich wiederhole – heiße, nicht starke Getränke (Gelächter im Publikum). Am Ende können Sie die Komfortbedingungen für die unterstützende Menge festlegen, wie z.B. Vordächer aus dem Regen, Toiletten.

Auf dem Foto: Terroristen sind in Slavyansk

Auf dem Foto: Terroristen sind in Slavyansk

Besondere Aufmerksamkeit sollte den Frauen gewidmet werden, und vor allem den Frauen, die mit Kindern gekommen sind – sie sind Ihr freiwilliger lebender Schutzschild. Ich wiederhole – diejenigen, die nach Ihnen kommen werden, werden nicht auf Frauen und Kinder schießen; ich weiß, psychologisch ist es schwer, daran zu glauben, aber ich wiederhole – es gibt nichts zu befürchten, alle Frauen und Kinder werden lebendig und gesund gehen, aber wenn sie freigelassen werden, werden Sie vernichtet, sie werden Sie töten – und dann werden sie all diese Frauen finden und sie werden auch getötet werden, um Ihnen die Schuld zu geben. Denken Sie daran, dass Sie sich gegen die Nazi-Behörden und gegen Nicht-Menschen wenden. Indem Sie Frauen und Kinder bei sich behalten, schützen Sie sie tatsächlich vor der grausamen Vergeltung dieses Abschaums, der sich Kommunalbehörde nennt.
Sie müssen innerhalb einer Woche, bis zu dem Zeitpunkt, an dem wir mit der dritten Stufe der Befreiung des brüderlichen Landes beginnen, durchhalten. Haben Sie noch Fragen?

– Was sollen wir tun, wenn die Polizei Widerstand leistet?

– Schießen Sie, um zu töten. Wenn Sie es geschafft haben, in das Gebäude zu gehen – isolieren Sie einen derjenigen, die sich widersetzen, egal wer er ist, und zerstören Sie mit besonderer Grausamkeit, vor den Augen anderer, um sich einzuschüchtern. Sie müssen die örtlichen Sicherheitsbeamten zwingen, die Leiche zu verstecken. Es demoralisiert sie völlig, jemand wird auf Sie übertragen. 

– Was sollen wir tun, wenn wir gemäß den Vorschriften der Antiterroroperation umzingelt sind – eine völlige Isolation um den Perimeter herum, der Rückzug der Sympathisanten vom Platz, eine nach der anderen mit Identitätsprüfung, Sperrung der Mobilkommunikation usw.?

– Das ist eine gute Frage, Soldat! Hier ist meine Antwort. Zuerst werden wir einige Städte erobern; ihre Lage macht es schwierig, Anti-Terror-Einheiten gleichzeitig einzusetzen.

Zweitens haben wir unsere eigenen Leute unter den lokalen Behörden. Sie werden solche Aktionen so weit wie möglich blockieren und dies dadurch rechtfertigen, dass sie die Verluste unter der Zivilbevölkerung und den Mangel an Terroristen minimieren. Sie erhalten den Befehl, im Falle der Entfaltung der Operation „Antiterr“, trotz ihres Widerstandes, freiwillige Geiseln von den offiziellen Vertretern der Behörden zu arrangieren. Im Falle eines Angriffs müssen sie alle vernichtet werden. Sie sind dafür verantwortlich.

Darüber hinaus legt unser Außenminister die Voraussetzung für seine Teilnahme an den internationalen Verhandlungen fest, um das Problem auf nichtmilitärische Weise anzugehen. Dies ist seine persönliche zusätzliche Unterstützung für Sie (Gelächter im Publikum). Nichts Lustiges – wir sind alle an vorderster Front, wir arbeiten alle daran, zu gewinnen.

– Was sollen wir tun, wenn die Behörden zustimmen, die Anforderungen der „Anführer“ zu erfüllen?

– Wir müssen die Ersten sein, die diese Informationen erhalten. Sie werden auf dem Rückweg angegriffen. Wenn ein solcher Versuch fehlschlägt, lassen Sie die „Anführer“ aus den Verhandlungen zurückkehren und isolieren Sie die Verhandlungsführer von der Menge. Wenn Sie nicht davon überzeugt sind, dass dies ein trügerisches Manöver der lokalen Behörden ist, beschuldigen Sie sie des Verrats und töten Sie einen von ihnen vor den Augen anderer Verhandlungsführer. Du musst es mit erhobener Stimme tun, als ob es unter Emotionen geschehen wäre. Selbst als ob es ein Versehen gewesen wäre. Sie sollten sich gut daran erinnern, dass eine Einigung mit den lokalen Behörden nicht in Frage kommt. Wir werden mit ihnen verhandeln, wenn sie in unserem Gefängnis sind. Und wir werden zu einer Einigung kommen.

–Noch mehr Fragen? Nein? Gott steh Euch bei, Söhne! Ihr seid seit Jahren ausgebildet, ihr seid die Elite unserer Streitkräfte und das Mutterland vertraut euch..“


Übersetzung ins Englische:

https://twitter.com/Prizrak_opery@Prizrak_opery

Übersetzung auf Deutsch: Simon Gerber

 

Siehe Englische Version, hier klicken

Reference to the original text: https://www.ostro.org/general/politics/articles/442475/


Siehe auch:
Goal and function of Russian propaganda: https://sunrise-ukraine.livejournal.com/11867.html

 

 

 

 

former official of the presidential administration of the Russian Federation Mikhail Khazin.

Der russische Publizist Khazin: „das Territorium der Ukraine in Teile spalten, und mehrere Millionen Ukrainer liquidieren“


Author: @Prizrak_Opery & Simon Gerber

 

„Wir wollen leben, unsere Nachbarn wollen uns tot sehen. Das lässt wenig Raum für Kompromisse.“
Golda Meir

Mikhail Khazin, ein russischer Ökonom, Fernseh- und Radiomoderator, ehemaliger Beamter der Präsidialverwaltung der Russischen Föderation, sagte, dass es in der Ostukraine notwendig sei, die ukrainische Kultur vollständig zu zerstören, das Zentrum und den Norden des Landes landwirtschaftlich zu gestalten und die Westukraine nach Polen zu verlegen.

Präsident der Vereinigten Staaten Donald Trump befürwortet die Regionalisierung der Welt, in deren Rahmen die Ukraine in die Einflusssphäre der Russischen Föderation eintritt. Dieser 23. Dezember, sagte bei einem Treffen des Clubs „Russischer Horizont“ Russischer Ökonom, Analyst, Publizist, Fernseh- und Radiomoderator, ein ehemaliger Beamter der Präsidialverwaltung der Russischen Föderation Michail Khazin.
„Dann hängt alles davon ab, was wir wollen, wir wollen die Ukraine als Ganzes erhalten, aber loyal zu Russland.“ Dann ist es notwendig, den Donbass, nach einem Führungswechsel in Kiew, zurückzugeben… Dann beginnt die Gegenpropaganda: Die Bevölkerung ist dort nicht wirklich begeistert, einfach gesagt, mehrere Millionen Menschen, die nicht korrigiert werden können, na ja, sie müssen teilweise eliminiert werden, und teilweise – rausgeschmissen werden,“ sagte er.

Die zweite Option, so Khazin, ist die Zerstückelung der Ukraine.
„Das Bild sollte folgendermaßen aussehen: Novorossia, das heißt, das gesamte Gebiet von Charkow bis zur Region Odessa, das könnte Zaporizhzhya, Dnepropetrovsk, im Allgemeinen alles sein, Novrossia sollte Russland vollständig entnazifiziert beitreten, alles was mit der Erwähnung der Ukraine als Staat verbunden ist sollte verboten und zerstört werden. Mit einem vollständigen Verbot der Verwendung der ukrainischen Schrift, ukrainische Texte, Programme in ukrainischer Sprache, Unterricht in ukrainischer Sprache, kurz gesagt, in vollem Umfang, und Kiew und der nördliche Teil der Ukraine von Sumy bis Kiew, Tschernigow und so weiter sollte ein Agrarstaat werden,“ sagte er.

Der russische Ökonom betonte, dass Kiew keine Armee oder Industrie haben sollte.
„Ja, es wird dort eine Überschussbevölkerung geben, die Überschussbevölkerung wird in den Fernen Osten gehen, wir müssen das Land aufziehen, aber der westliche Teil, die Westler sind vier oder fünf Oblasten, sie müssen nur Polen gegeben werden. Wir müssen Polen unsere Loyalität schenken und es mit etwas beschäftigen“, sagte Hazin.

Am 31. August 2015 wurde der SBU mitgeteilt, dass Khazin die Einreise in das Territorium der Ukraine verboten wurde.
Khazin war 1997-1998 stellvertretender Leiter der Wirtschaftsverwaltung des russischen Präsidenten. Er ist ein echter Staatsberater der Russischen Föderation der III. Klasse im Ruhestand. Er ist Mitglied des Expertenrates „Wirtschaft und Ethik“ unter dem Patriarchen von Moskau und ganz Russland und Mitglied des öffentlichen Rates des Föderalen Tarifdienstes.

 

Source:

http://gordonua.com/news/worldnews/rossiyskiy-publicist-hazin-predlozhil-raschlenit-ukrainu-i-unichtozhit-neskolko-millionov-neloyalnyh-rf-lyudey-166261.html

(Ein Ukrainisches Medium von Dmitry Gordon)


Zur version dieses Artikels in Englisch hier klicken: 


siehe auch:

https://swissukraine.org/2018/01/12/freundschaft-mit-russland-so-begann-der-krieg-gegen-die-ukraine-mit-russischer-propaganda/

 

former official of the presidential administration of the Russian Federation Mikhail Khazin.

The Russian publicist Khazin proposed to split the territory of Ukraine into parts to kill several million Ukrainians.


Author: @Prizrak_Opery & Simon Gerber

„We want to live, our neighbors want us dead. This leaves little room for compromise.“
Golda Meir

Mikhail Khazin, a Russian economist, television and radio presenter, former official of the presidential administration of the Russian Federation, said that in Eastern Ukraine it is necessary to completely destroy the Ukrainian culture, make the center and the north of the country agrarian, and transfer Western Ukraine to Poland.

President of the United States Donald Trump advocates the regionalization of the world, within the framework of which Ukraine departs into the sphere of influence of the Russian Federation. This December 23, said at a meeting of the club „Russian horizon“ Russian economist, analyst, publicist, television and radio presenter, a former official of the presidential administration of the Russian Federation Mikhail Khazin.
„Then everything depends on what we want, we want to preserve Ukraine as a whole, but loyal to Russia.“ „Then it’s necessary to return the Donbass with a change of leadership in Kiev …“ „Then the counterpropaganda begins: the population is not really thrilled there. , roughly speaking, several million people, who can not be corrected, well, they need to be partially eliminated, and partly – kicked out, he said.
The second option, according to Khazin, is the dismemberment of Ukraine.
„The picture should be the following: Novorossia, that is, the entire territory from Kharkov to the Odessa region.This could be Zaporizhzhya, Dnepropetrovsk, in general, everything.Norossia should enter Russia with areas with full denazification, ban and destroy everything that is connected with the mention of Ukraine as a state, with a complete ban on the use of Ukrainian script, Ukrainian texts, programs in Ukrainian, teaching in Ukrainian, in short, in full, and Kiev and the northern part of Ukraine from Sumy to Kiev, Chernigov and so on should become an agrarian state,“ he said.
The Russian economist stressed that Kiev should not have an army or industry.
„Yes, there will be a surplus population there, the excess population will go to the Far East, we need to raise the country, but the part that is western, the westerners are four or five oblasts, they just need to be given to Poland. We must give Poland our loyalty and occupy them with something,“ Hazin said.

On August 31, 2015, the SBU was informed that Khazin was banned from entering the territory of Ukraine.
Khazin in 1997-1998 was deputy head of the economic administration of the Russian president. He is a real state counselor of the Russian Federation of the III class in retirement. He is a member of the expert council „Economics and Ethics“ under the patriarch of Moscow and All Russia and a member of the public council of the Federal Tariff Service.

Source:

http://gordonua.com/news/worldnews/rossiyskiy-publicist-hazin-predlozhil-raschlenit-ukrainu-i-unichtozhit-neskolko-millionov-neloyalnyh-rf-lyudey-166261.html

(A Ukrainian media from DmitryGordon)


This article you can find in German, klick here

see also:

https://swissukraine.org/2018/01/12/friendship-with-russia-thats-how-the-war-against-ukraine-starts-wiht-russian-propaganda/

Swiss top diplomat Heidi Tagliavini – a huge help for Kremlins war criminals

Heidi Tagliavini Swiss top diplomat – GOLD-FISH named in Ukraine – you know why?


 

Swiss top Diplomat with Russian Terrorists

Swiss top Diplomat with Russian War Criminals

Swiss diplomacy has lost its credibility as an unbiased and independent one. The reasons for this are obvious to all. In this respect, the history and deeds of Heidi Tagliavini are very revealing.

Author: @Prizrak_opery 

In the Russian segment of the publication http://www.swissinfo.ch, Heidi Tagliavini’s article was published: „The end of history never came“ https://goo.gl/2Bp1Vd. Which draws to us the frankly laudatory image of Heidi Tagliavini against the backdrop of her discourse on global historical events. Among all this pathos of Heidi Tagliavini answering the question „Did you feel any threat to yourself?“ says literally the following: „In Moscow itself, no, but during my official trips to the Soviet republics, I clearly felt the tension.“ The mood (of my interlocutors) became more aggressive, militant, and increasingly anti-Moscow in the course of official meetings and talks. in such a situation, the task arises to find the right tone and not begin to warm up the already tense atmosphere even more. „It was very difficult to find a solution to this problem.“

Screenshot of SWI swissinfo.ch

Screenshot of SWI swissinfo.ch

What Heidi Tagliavini said to us:

  1. That she considers the concepts of „aggression“, „militancy“ and manifestation of „anti-Moscow“ sentiments to be identical in any form.
  2. The mood of her „NOT Moscow“ interlocutors in relation to her, she describes as a „feeling of arose tension.“ In simple terms, her „non-Moscow“ partners in the negotiations had no respect for her.
  3. Judging by the definition in her words „in the Soviet republics“, she considers Ukraine and Georgia – „Soviet republics“. Those. not by independent countries. Namely, „Soviet republics“ – territories that are controlled by the Kremlin.

To understand what caused such an attitude towards her, let’s try to look at what she did specifically in the course of her international diplomatic activity.

When studying her biography, a fact attracts attention, which for some reason does not mention anywhere in her official biography. In the article „The Tagliavini Phenomenon“ https://goo.gl/RbLPAF we read: „In the third year of the university, Heidi Tagliavini had the opportunity to go for a year to Moscow State University named after MV Lomonosov, where she wrote a work on the Russian classic Sergei Aksakov In Moscow she improved her knowledge of the Russian language and first encountered what subsequently became common in her diplomatic work – the transition from the „old“, customary world into a new one.For a person who grew up in an artistic family and formed during the period when the existential alists were the masters of doom, and European youth questioned many of the so-called bourgeois values, fell into a society subordinated to a single ideology, was a sharp change of paradigms. Heidi Tagliavini calls this a mental leap and revelation. intellectuals who fought for the emancipation of the spirit and personality … „

I suppose that the root causes of the openly pro-Russian position of Heidi Tagliavini must be sought precisely at the time in which she, while in Moscow, was „confronted“ for the first time. What did she face? „I fell into a society subordinated to a single ideology,“ while „European youth questioned many of the so-called bourgeois values.“ What led to the „sharp change of paradigms“ in her mind.

What exactly led to the „sharp change of paradigms“ in the consciousness of Heidi Tagliavini, we can only guess. But the consequences of this coup in the mind we see are seen in the following facts:

On November 21, 2008, Heidi Tagliavini was the appointed head of the commission to investigate the causes of the armed conflict in South Ossetia. She was allocated with a budget of 1.6 million euros. The commission’s report was due on July 31, 2009, but it was postponed until September 30. The final report, published on September 30, concluded that Georgia started the war, but both sides are responsible for escalating the conflict. https://goo.gl/8CPzT3

She stated here, that the Russian-Georgian war had allegedly been started by Georgia. It is noteworthy that in the main provisions of the EU report on the war between Russia and Georgia, drawn up under its direct leadership, the Russian occupation army is called (quote literally) „Russian peacekeepers on Georgian territory (in South Ossetia).“ Now this lie has become obvious to the whole world. https://goo.gl/tTy7TO

The article „The KGB Pig“ https://goo.gl/ah5Yn9 describes the KGB’s trip of pro-Kremlin Abkhaz separatists to Italy. (It is noteworthy that the author of this article also talks about the various organizations of „friendship and cooperation with Russia“ organized by the KGB-FSB around the world). A journalist from Abkhazia, Nadezhda Venediktova, in her article „Roman Holidays“ https://goo.gl/BBwPF6 described her meeting with the former head of the UN Mission in Georgia and the head of the CE commission for the establishment of facts of the Georgian-Russian war in August 2008 Heidi Tagliavini:

„Here (in Florence – note.) On May 26 2008, at Villa Corsini, Heidi Tagliavini, who worked in the hot spots in the Caucasus for many years, celebrated her retirement from the post of Deputy Minister of Foreign Affairs of Switzerland. In the presence of numerous guests from all over Europe, including Russia, I gave her warm words and a gift from the Abkhaz government – seven silver medals depicting thousand-year-old Abkhaz temples, as well as a new edition of the book „Winged days in Sukhum-kala“ Stanislav Lakoba from a gift inscription in which he calls Tagliavini „the goldfish of the international community“.

In fact, the pro-Russian separatists in Abkhazia present Heidi Tagliavini with a gift, and compliment her, calling her „the goldfish of the international community.“ Transparently hinting that it solves (on the international arena) complex issues in the interests of pro-Russian separatists. This is how the „Zototaya Rybka“ linguistic picture first appeared in relation to Heidi Tagliavini. Ukrainians have of this linguistic picture a different meaning, transparently hinting that the interests of Russia Heidi Tagliavini lobbies for is not because of altruistic motives. https://goo.gl/Z6jH3d

But for what kind of wishes did the Swiss diplomat receive this epithet (linguistic picture) from one of the main and principled ideologists of Abkhaz separatism? A shameful report on the August war, in which Tagliavini left a vast expanse for the speculation of Russian propaganda, otherwise it is difficult to name the fulfillment of the desires of the Russian leadership.

From 2014 to 2015, Heidi Tagliavini represented the OSCE mission to the Contact Group for Ukraine. The Minsk talks are an element of the hybrid war, which Moscow intended to replace the inconvenient Budapest-hosted format in only the interest of the aggressor country. The task of the Minsk talks was to implement the „soft surrender“ of Ukraine under the pretext of a cease-fire. And to ensure conditions (in particular, to make the necessary changes to the Constitution of Ukraine), Ukraine’s return to Russia’s control. Many politicians speak about Minsk negotiations. And they refer to this process as a lever of pressure on Russia. But very few people have delved into the essence of these „arrangements“. Details on the essence of the Minsk negotiations can be found here: https://spark.adobe.com/page/vAMaOhU86rkIX/

Swiss top Diplomat with Russian Terrorists

Swiss top Diplomat with Russian Terrorists

„Help“ Heidi Tagliavini in Minsk was highly appreciated by the Russian special services. In the article „The Tagliavini Phenomenon“ https://goo.gl/RbLPAF read:

„In February 2015, Bloomberg reported that the OSCE representative, the Swiss diplomat Tagliavini, saved the negotiations in Minsk from failure when she managed to convince representatives of terrorist organizations of the so-called DNR and so-called“ LNR „not to revise the points of the agreement before signing it. „Tagliavini was able to influence the delegations of the“ DNR „and“ LNR „, because he enjoys Putin’s trust,“ Bloomberg told diplomats present at the talks in Minsk. „The leaders of the unrecognized republics refused to sign an armistice agreement with Ukr Inskoy army on the morning of Thursday, February 12, after negotiations that lasted all night. Tagliavini had to hold additional consultations with their members in order to prevent the failure of the agreement. „“

„We appreciate her work very much,“ said Alexei Makeev, the director of the department for politics and communications of the Ukrainian Foreign Ministry, „We not only trust her, but – very importantly – she is trusted by the Russians.“ And they trust her because she is very professional and experienced. “ 

In fact, we get the following:

1. Heidi Tagliavini enjoys Putin’s trust (why am I not surprised?).

2. Heidi Tagliavini is trusted by Russians (curator Heidi Tagliavini in the FSB enjoys authority).

3. Leaders of terrorist organizations so called. „DNR“ and so-called. „LNR“, which are completely controlled from the Kremlin, received an order to sign an agreement on a truce with the Ukrainian army. And these actions were coordinated with Tagliavini.

 

Swiss top diplomat Heidi Tagliavini – a huge help for Kremlins war criminals

Swiss top diplomat Heidi Tagliavini – a huge help for Kremlins war criminals

Let me remind you that at that time the terrorists were extremely interested in the so-called „truce“ for obtaining additional batches of manpower and military equipment from Russia. No one knows what the fate of the so-called „DNR“ and so-called „LNR“ would be if in Minsk, the so-called „ceasefire“ had not been concluded, which clearly saved these two entities of the Russian occupation and its terrorist leaders. https://goo.gl/JFeHtt

„The irreplaceable role of Tagliavini in maintaining contacts between the parties in order to reach agreement was emphasized by Bloomberg Serbian Foreign Minister Ivica Dacic in an e-mail message sent after the Minsk accords were reached … Her merits were noted not only by Germany, the Lugansk People’s Republic awarded Tagliavini with the diploma for understanding, emphasizing Tagliavini’s ability to take into account the interests of all parties simultaneously. „

And here again:

Russian terrorists (pro-Russian separatists, the so-called „militia“, armed formations, call it whatever you want) awarded Tagliavini with the diploma „for understanding.“

For „understanding“ of what? Killing tens of thousands of people? „Understanding“ Putin’s interests? „Understanding“ the true tasks for which the Russians organized the Minsk process? That’s really, really, a „goldfish“ for terrorists.

I hope, now you begin to understand why the memorial „Goldfish of Heidi Tagliavini“ is perceived by citizens of Ukraine with bitter irony. And for what reason, in the words of Heidi Tagliavini, the attitude of her interlocutors to her (verbatim) „during official meetings and conversations became more aggressive, militant, and increasingly anti-Moscow.“ After all that she did in the interests of Russian terrorists, such an attitude of decent people to her is natural.

Thus, the Swiss „independent“ diplomacy becomes an aquarium with „goldfish“ through tricks and sweet double-tongued compliments.

Original article was published here

Further evidence you finde in:

1. „The August war 08.08.08: Who started first?“ Report by John B. Dunlophttps

2. „A German member of the Tagliavini commission received from Gazprom a substantial sum of“

3. Latynina: „If it were not for Tagliavini’s commission, perhaps there would be no war in the Donbass“

Author: @Prizrak_opery 

Igor Petrov

Russische Propaganda unter der Schweizer Sonne


Wie Russlands Einflussmächte versuchen, die unabhängigen Medien der Schweiz zu zerstören, um das Informationsfeld im Interesse der russischen Propaganda vorzubereiten.

SWI Swissinfo veröffentlichte einen Artikel von Igor Petrov (@ipigorpetrov) mit dem Titel „NoBillag Initiative wurde von Studenten für Bier erfunden“. siehe unter https://goo.gl/UmPeU2
Als Bürger eines Landes, das sich derzeit im Krieg mit Russland befindet, und als jemand, der russische Propaganda studiert (siehe zum Beispiel https://spark.adobe.com/page/Vyt2UIsgUdRqm/), konnte ich einfach nicht vorbeigehen. Ich biete Ihnen einen Blick auf diese Veröffentlichung unter Berücksichtigung der Ziele und Aufgaben der russischen Propaganda.


Alles, was in den Kopf des Publikums gebracht werden muss, ist bereits in der kurzen Anmerkung zu diesem Artikel zu lesen. Ich zitiere es wortwörtlich: „Die Zeitung Der Bund hat die Einzelheiten der Bildung der Gesetzesinitiative NoBillag ausgegraben, die die Schweiz in unversöhnliche Lager ihrer Anhänger und Gegner aufspaltete. Über das No Bilag Referendum zu einem Gesetzesentwurf, der die Finanzierung öffentlicher Medien durch die Erhebung von Mediengebühren für jeden Haushalt kündigt, wird am 04. März 2018 in der Schweiz abgestimmt. Und alles begann in Zürich bei einem Bier im Restaurant „Outback“ am Bahnhof Stadelhofen.“

Ich spezifiziere. Es geht darum, einen Entwurf für eine Änderung der schweizerischen Verfassung zu erörtern, der die Zahlung einer Gebühr zur Kostendeckung unabhängiger Schweizer Medien ausschließt. Einschließlich staatlicher (und damit unabhängiger) Radio- und Fernsehgesellschaften, Redaktionen von Print- und Online-Publikationen und so weiter. Der Autor der „Idee“ ist ein gewisser Yves Collet, Vorstandsmitglied der Jugendorganisation der Partei der Schweizer Liberalen (FDP.Die Liberalen).

 

Aber zurück zur Annotation zum Artikel. Igor Petrov formuliert: „… die Gesetzesinitiative“ NoBillag „, die die Schweiz in unversöhnliche Lager ihrer Anhänger und Gegner spaltete.“
Aber erlauben Sie mir, es gibt eine konstruktive Diskussion über den Vorschlag. Derselbe Prozess, der normalerweise in der Gesetzgebung stattfindet. Ja, es gibt Unterstützer und es gibt Gegner. Das ist natürlich, weil es positive Aspekte gibt, über die Igor Petrov in seinem Artikel schreibt, und es gibt negative Momente, über die Igor Petrov nicht schreibt. Hier ist das Schlüsselwort „gespalten“ und sogar „unversöhnliche Lager“. Ernsthaft?

„Split“ ist eine der klassischen Methoden der russischen Propaganda. (Weitere Informationen finden Sie unter https://spark.adobe.com/page/Vyt2UIsgUdRqm/) „Teilen und erobern“. Die russische Propaganda versucht immer Menschen zu spalten. Unter irgendeinem Vorwand und aus irgendeinem Grund. Raskachat bestehende Widersprüche. Um später Vorteile zu erreichen entweder indem man sie „löst“ oder indem man einer der Parteien „hilft“. Wir können davon ausgehen, dass die Formulierung dieses Satzes, der aus den Methoden des KGB stammt, Igor Petrov bewusst gewählt hat. Genau wie er trainiert wurde.

Zu durchsichtig wird die „Fortschrittlichkeit“ von NoBillag dargestellt und die Gegner dieser „Idee“ sanft dämonisiert. So schreibt Igor Petrov: „Die ideologischen Kämpfe, die um sie herum geführt werden, erinnern uns an die fast religiösen Kriege des Mittelalters.“ Der Artikel von Igor Petrov wiedergibt wiederholt viele Argumente von Anhängern der „Idee“ NoBillag. Und über die Argumente der Gegner wird offensichtlich geschwiegen.

Nach den Ausführungen über die „Spaltung“ gibt es einen Schlüssel, der das Ziel erklärt:

„… die Aussicht, die Finanzierung der öffentlichen Medien aufzuheben, und deren Finanzierung sozusagen aus jedem Familien-Haushalt geleistet wird …“
Er scheint zu programmieren:
„Leute, wenn Sie No Bilag zustimmen – wird ihr Familienbudget entlastet „. Das einzige was sie tun müssen ist: „… stoppen Sie die Finanzierung von öffentlichen Medien …“ Aber jeder vernünftige Mensch wird sich selbst die Fragen stellen: „Wer profitiert wirklich?“, „Was werden wir als Ergebnis bekommen?“.Igor Petrov manipuliert die Möglichkeit objektive Antworten auf die gestellten Fragen zu erhalten und gibt dem Leser eine Erklärung dafür, dass es „notwendig sei, den Leuten einfach mehr Geld für das gleiche Bier zu geben … und  einige Steuern abzuschaffen, die nicht auf dem gewohnte Weg erhoben werden, zum Beispiel eine Mediengebühr.“
Ein weiteres Argument besteht darin, dass die Erhebung der Radio und TV Gebühren durch die Billag für Ressentiments gesorgt habe: „Jedes Jahr kam der Sammler der Mediengebühr von der Inkasso-Firma Billag zu uns und startete wieder und wieder die selben Gespräche über die Notwendigkeit , dass man diese Billig-Gebühren zu bezahlen verpflichtet sei.“ Sofort darf der Leser von Igor Petrov nicht zur Vernunft kommen und er weist dieser „Idee“ bereits dem „Volk“ zu. Ich zitiere:
„Und so wurde die Idee geboren, die nationale Gesetzesinitiative“ NoBillag „, genauer gesagt den Entwurf einer Reihe von Änderungen der Verfassung der Schweiz, die die Ordnung der Organisation im Land des Fernsehens und des Rundfunks regeln, zu gründen .“ Vor allem die Phrase „nicht genug für Bier“ ist in Igor Petrov’s Text, also in einem Russischen Kontext ein deutlicher Hinweis. Der Ausdruck, den Russen sehr häufig in einer Situation verwenden, wenn es notwendig ist, eine Antwort auf die Frage über das Geld zu geben. Und es gibt keine verständlichen Antworten auf die Frage. Dann sagen die Russen normalerweise „nicht genug für Bier“. Dh. es ist für mich offensichtlich, dass diese „Idee“ nicht ohne Einfluss von Russen erfunden wurde.Es ist klar, dass diese Art Argumente für eine Person, die zumindest etwas mürrisch ist, nicht akzeptabel ist.
Also, mit welchem Ziel wird vorgeschlagen, die Finanzierung öffentlicher unabhängiger Medien zu streichen? Tatsächlich ist die Antwort offensichtlich. Denn wer wird in den Informationsraum anstelle der unabhängigen Medien gehen? – Abhängige Medien. Kann das jemand widerlegen?
Wer investiert in unserer Zeit sehr viel Geld in die Medien? Welche besonderen Dienste in welchem ​​Land engagieren sich aktiv für die Umsetzung ihrer Medien in anderen Ländern? Die Antwort ist offensichtlich. Russland.
Anstelle von unabhängigen Schweizer Medien wird der Informationsraum von russischer Propaganda besetzt sein.
Kann das jemand widerlegen?
Mann könnte einwerfen, die Medien können private Unternehmen sein und gehören nicht unbedingt zu den Russen. Aber wenn die Informationsquelle zumindest einen gewissen Wert hat, werden die Russen es kaufen. Die Ukraine ist dafür DAS Beispiel.

In der Ukraine gibt es keine unabhängigen Medien. Sie sind im Internet.

Radio- und Fernsehanstalten gehören entweder Russen oder Menschen, die unter verschiedenen Vorwänden gezwungen waren, die Interessen Russlands zu erfüllen. Ukrainer wurden durch genau diese „gekauften“ Medien einer Gehirnwäsche unterzogen. (Obwohl viele Leute in der Ukraine diese Situation sehr gut sehen und verstehen).

Ähnlich wollen die Russen die Bewohner der Schweiz einer Gehirnwäsche unterziehen können. Russland versucht in der Schweiz, die Meinung der Leute zu manipulieren. Russland versucht, dass Entscheidungen, Gesetze, Verfassungsänderungen im Interesse des Kremls beeinflusst werden.

Was hindert Russland daran, diesen Plan jetzt umzusetzen? Die Antwort liegt auf der Hand: Inzwischen gibt es in der Schweiz unabhängige staatliche Medien. Deshalb versuchen die Russen so hart, sie zu entfernen.

Es muss gesagt werden, dass die Russen die Jugendorganisation der Partei der Liberalen der Schweiz (FDP.Die Liberalen) recht erfolgreich als Vehikel für diese „Idee“ gewählt haben. FDP steht für liberale Werte – sie sind gegen „zu viele Gesetze“ und die bundesstaatlichen „Regeln“. In extremer Form zerstören sie die Strukturen und Fundamente der Schule, Medizin für alle, Krankenhäuser, Telekommunikationsunternehmen, Transportsysteme, – all jene Bereiche, die seit Jahrzehnten vom Staat kontrolliert wurden. Credo der liberalen Partei FDP: „Die Hand des freien Marktes löst alle Probleme.“

Ich wage nicht, die Stärken und Schwächen des Programms dieser Partei zu diskutieren. Aber ich möchte Ihre Aufmerksamkeit auf die Tatsache lenken, dass Russen viel schmutziges Geld haben. Mafia-Geld, Gazprom-Geld, Ölgeld, Geld aus dem Waffenhandel, Geld aus dem Drogenhandel. Die Korruption in Russland ist als staatliches Systems strukturiert und organisiert. Und wenn die Russen beginnen, nicht nur Unternehmen, sondern ganze Zweige der Schweiz aufzukaufen, wartet nichts Gutes auf die Schweizer Bürger. Ein gutes Beispiel, das meine Worte eindrücklich illustriert – die Ukraine. Energie, Kommunikation, die chemische Industrie, das Bankensystem und die Metallurgie liegen in den Händen der Russen. Russische Parasiten sitzen auf den Ressourcen des Landes. Russlands Widerstand, diese Einkommensquellen abgeben zu müssen, die Gefahr, die Kontrolle über das politische System in der Ukraine zu verlieren, führte zum Krieg. Lesen Sie mehr unter https://goo.gl/z3xq7J

Nach der Beseitigung der in der Verfassung verankerten Billig-Gebühren wird die Schweiz Russland ausgeliefert. Russland hat dann alles in der Hand, was ihnen erlaubt, das Land in Teile zu spalten und aufzuteilen, um ihre Bedingungen dem Land als Ganzes zu diktieren, reicht es, die Kontrolle über mindestens einen Teil dieses Landes zu übernehmen. Die Ukraine ist dafür ein Beispiel. Zu diesem Zweck müssen die Russen alle Faktoren beseitigen, die in ihrer Gesamtheit die Einheit, die politische und territoriale Integrität des Landes gewährleisten.

Und eine zwingende Voraussetzung für die Umsetzung dieses Plans ist der Einsatz der russischen Propaganda im angegriffenen Land). Die Lösung dieses Problems wird durch unabhängige Medien erschwert.

Hier ist eine kurze Information über Igor Petrov aus der Seite https://www.swissinfo.ch/rus/profiles-swissinfo/igor-petrov Ich sehe den Satz: „… ein Diplomat im langfristigen Dienst in Deutschland und der Schweiz) ..

Ich kenne die Denkweise von solchen Russen. Um in der Schweiz einen staatlichen „warmen Ort“ zu bekommen, muss man „nah an der Sonne“ sein. Und jede wissenschaftliche oder naturwissenschaftliche Arbeit, akademischer Grad und andere Insignien in Russland sind niemals eine Voraussetzung, um einen solchen Job zu bekommen. Sie sind nur eine Entschuldigung. In Russland, ist die Hauptbedingung um „Diplomat im langfristigen Dienst  werden zu können, die Zusammenarbeit mit dem FSB (früher KGB). In Russland geht das nur so und nicht anders. (Wer denkt, es funktioniere in Russland anders, ist hoffnungslos naiv).

Ich verstehe, dass es schwierig ist, direkte Beweise für die Zusammenarbeit von Igor Petrov mit dem FSB zu finden. Aber im selben Artikel findet sich ein solcher Beweis. Igor Petrov schreibt den Satz: „Mehr als 10 Tausend Likes“ unter der entsprechenden Gruppe in Facebook und motiviert die Initianten der No Billig-Initiative die Gründung der Initiative zu riskieren und zu beginnen, Unterschriften für diese Volksinitiative zu sammeln.“

Ein kurzer Blick auf den Freundeskreis und den Kontaktkreis von Igor Petrov brachte mich sofort zu seinen Kontakten mit Andrei Teterin https://www.facebook.com/andrew.teterin . Dies ist eine bekannte Persönlichkeit. Er ist Leiter einer der Einheiten, die die Trolle und Farmbots des Kremls organisieren und steuern. Das ist ein Spezialist für Betrug. Das ist eine Person im allgemeinen System von russischen Bots, wer „olginskih“ kennt, kennt alle ihre Zweige und arbeitet in diesem System.

Die Realitäten Russlands sind so, dass die Mitarbeiter von SMM-Firmen (Social Media Marketing) oft „staatliche Aufträge“ erfüllen müssen. Einfluss nehmen in sozialen Medien, reposten und Propaganda verbreiten. Dies wird von fast allen SMM mit russischen Wurzeln gemacht. Aber nachdem sie den Auftrag erfüllt haben, machen sie gewöhnlich ihre üblichen Geschäfte weiter. Websites bewerben, soziale Netzwerke führen usw. Das heißt, sie entwickeln nicht warme und freundliche Beziehungen mit dem Kunden – der Kunde ist nämlich das Objekt des Betrugs. Sie brauchen damit keine warme und freundliche Beziehung.

In unserem Fall zeigt sich ein interessantes Detail. Nämlich eine große Anzahl gemeinsamer Freunde unseres SMM-Freelancers mit dem Moskowiter Andrew Isoisa V. Teterin. Das sieht man in den hochinteressanten Unterlagen von „Troll-Bust“ https://trolleybust.com/?getfriends=515327&sourcedb=1 – der Dienst für die Überwachung und Sperrung von Internet-Trollen und anderen Quellen der russischen (auch anti-ukrainischen) Propaganda.

Andrey Teterin ist mit dem Leiter der russischen Ausgabe des SWI Swissinfo-Portals (swissinfo.ch) Igor Petrov befreundet, und außerdem liest er ständig seine Artikel, Likes, Reposts, kommuniziert aktiv mit ihm.

Wir sehen, wie Igor Petrov und farbenfrohe russische Persönlichkeiten (und die Szenen dahinter) eine aktive Rolle bei der Förderung des „russischen Denkens“ in der Schweizer Gesellschaft spielen. Sie benützen das Vertrauen der Benutzer von sozialen Netzwerken, Gruppen auf Facebook, https://www.facebook.com/switzerlandinrussian/ und versuchen, es zu manipulieren.

Ich bin also nicht einmal überrascht, dass „Mehr als 10 Tausend“ in so kurzer Zeit „unter der entsprechenden Gruppe der jungen FDP in Facebook“ ein „like“ gespendet haben. Wären diese Russischen Manipulatoren nicht vorsichtig ausgeführt worden, könnte die Anzahl Likes sogar noch größer sein als die Zahl der Einwohner in der Schweiz…. 

Es ist offensichtlich, dass Igor Petrov gut informiert ist und die Möglichkeiten der Manipulationstechniken der Kreml-Trolle versteht. Mit Verständnis für die Sache, aber mit Bezug auf eine andere Person, schreibt er:

„Yves Kolle betont, dass ihn schon jetzt die Arbeit an der Initiative davon überzeugt hat: ‚In der Schweiz ist sogar eine Person in der Lage, die Politik ernsthaft zu beeinflussen, und das war das erstaunlichste in dieser ganzen Geschichte.`“
Ich kann dieser Aussage nicht widersprechen. Vor allem im Hinblick auf das oben Genannte. Igor Petrov versteht, wovon er spricht.

Ich erinnere mich an den Patrioten des Offiziers der Schweizer Armee Albert Bachmann 

Eine helle und außergewöhnliche Persönlichkeit. Schon damals war er sich der Bedrohung der Schweiz von Seiten der Sowjetunion bewusst. Und er unternahm eine Reihe sehr konkreter Maßnahmen, die darauf abzielten, mögliche Verluste durch die Aggression Rußlands zu neutralisieren oder zumindest zu verringern. Sein ganzes Leben ist ein Beweis dafür, dass er sein Land sehr liebte und versuchte, seine Landsleute vor der Gefahr zu warnen. Natürlich hat er versucht, diese Aufgabe auf der Ebene der Technologien zu erfüllen, die ihm damals zur Verfügung standen.

Ein unglücklicher Zufall führte zu seinem Rücktritt. Später erschienen eine Reihe von Publikationen, in denen versucht wurde, seine Ideen als Ideen eines Verrückten darzustellen. Die Strategie, Gegner zu bekämpfen, die vor der russischen Bedrohung warnen, die darin besteht, solche Menschen für verrückt zu erklären, wird bis heute genutzt.

„Es ist sehr profitabel, mit Russland zu handeln und Geschäfte zu machen, einer, der glaubt, dass Russen eine potentielle Bedrohung darstellt – muss einfach verrückt sein.“

Die russische Aggression gegen ein anderes Land beginnt mit russischer Propaganda in diesem Land. Das ist das Gesetz. Dies ist die Essenz des hybriden Krieges. Der Krieg Russlands gegen die Schweiz hat bereits begonnen. Und dieser Krieg Russlands gegen die Schweiz ist im Informationsbereich in vollem Gange. Die Masse verschiedener Organisationen der „Freundschaft mit Russland“ ist bereits geschaffen worden und arbeitet. Wenn Schweizer Bürger erkennen, mit wem sie es zu tun haben, wird es zu spät sein, etwas zu ändern. Das Land wird schon unter der Kontrolle der Russen sein. Die Worte und Handlungen von Beamten und Politikern werden von korruptem Geld kontrolliert. Die Meinung der Menschen wird durch russische Propaganda manipuliert werden.

Wenn Sie versuchen, sich vom Einfluss Russlands in der Situation der inneren Besetzung zu befreien, werden Sie einen Krieg bekommen. Russland wird versuchen, seinen Krieg gegen die Schweiz als „Bürgerkrieg“ zu tarnen. Widersprüche schaffen und aufschaukeln. Immer mehr Menschen zerstreiten sich. Man glaubt mir nicht? – Die Ukraine für ist ein Beispiel.

Link zum Originalartikel in Russisch: https://sunrise-ukraine.livejournal.com/11009.html

Autor: @Prizrak_opery

Besonderer Dank geht an @JohnSchindller

TAGS: #russianaggression , #stoprussianpropaganda , #schweiz , #ukraine
Russische Oligarchen kaufen die Schweiz

Die Schweiz im Zustand der inneren Besetzung durch Russland – eine Medienkritik


Am Montag 08. Januar 2018 strahlte das Schweizer Radio SRF ein Gespräch mit Toni Frisch aus. Dieses Gespräch wurde zu einer eigentlichen Feier seines zweifellos wichtiges Erfolges, eines Austausches von etwa 380 Gefangenen zwischen der Ukraine und Russland im Gebiet der Ostukraine. Gelegenheit zu auch aus Schweizer Sicht kritischen Fragen ergaben sich während des Gespräches reihenweise, doch leider stellte die Moderatorin Frau Iwana Pribakovic alle diese wichtigen Fragen nicht, so als gäbe es eine ominöse Weisung, dem gefeierten Schweizer Unterhändler und Diplomaten keine unangenehmen Fragen zu stellen. Das Gespräch hätte zur Erhellung und Aufklärung dessen führen können, was in westlichen Ländern allzu schnell und allzu leicht und all zu breit und tief beeinflusst durch Russische Propaganda den Menschen die Köpfe vernebelt – der Konflikt in der Ostukraine“. Die NGO Schweiz-Ukraine (Swissukraine.org) analysiert die Radiosendung und formuliert alle jene Fragen, die die Moderatorin ihrem Gesprächsgast leider nicht gestellt hat. Steht die Schweiz bereits unter einer faktischen inneren Besetzung durch Russland?
Ueli Maurer; Putin in Sotschi 2

Der Schweizer Bundesrat Ueli Maurer zusammen mit Putin in Sotschi, zu diesem Zeitpunk war der Angriff auf die Ukraine mit der Besetzung der Krim durch Russland bereits im Gang

 

Die Anmoderation – Achtung, O – Ton SRF:

„Wie viel Fingerspitzengefühl braucht das? Wie viel Geduld auch? Fast 3 Jahre lang hat der Schweizer Diplomat Toni Frisch in der Ukraine verhandelt, hartnäckig, unbeirrt. Um die Kriegsgefangenen wurde richtiggehend gefeilscht. Am Schluss tauschen Kyiv und die Pro Russischen Rebellen insgesamt gegen 380 Gefangene aus. „

Diesen Fragen muss sich Radio SRF und die Moderatorin Iwana Pribakovic angesichts des Designs und der Architektur des hier analysierten Radiogespräches stellen:

 

  • Wie kommt es, dass im Sprachmaterial des Schweizer Radios zu dieser Sendung typische Elemente der Russischen Propaganda zu finden sind?
  • Wer hat beim Schweizer Radio entschieden, zum Beispiel die in der Russischen Propaganda sehr gezielt eingesetzte Formulierung „Kyiv und die Rebellen“  oder „Kyiv und die durch Russland unterstützten Rebellen“ verwendet werden soll?
  • Wer im Schweizer Radio hat entschieden, nicht die den Fakten entsprechende Formulierung: „Die Ukraine und die Terroristen, die durch Russland initiiert, geführt, finanziert, alimentiert, mit Munition und Waffen versorgt werden“? Wer im Zusammenhang mit dem Krieg Russlands gegen die Ukraine über die Ukraine spricht und ständig anstelle des Begriffes „Ukraine“ „Kyiv“ setzt, führt einen sematischen Krieg gegen die Souveränität der Ukraine und impliziert die durch Russische Kriegspropaganda entwickelte und gesetzte hybride Fiktion, dass man hier von einem „Konflikt“ spricht zwischen einer durch einen gewaltsamen Umsturz an die Macht gekommene Regierung in Kyiv und „Rebellen,“ die im „Stile von Wilhelm Tell“ um ihr legitimes Recht der „Russischen Zugehörigkeit“ kämpfen. Der souveräne Staat Ukraine und dessen Grenzen, werden durch solche raffinierte semantische Propagandatricks systematisch und gezielt unterminiert und delegitimiert – ganz im Sinne des Kremls, der nicht bereit ist, die Kontrolle über die Ukraine aufzugeben. Wirksam ist dieser Propaganda-Krieg Russlands vor allem dann, wenn Medien in aller Welt diese Waffen des Kreml nicht erkennen, nicht reflektieren und sich klar davon distanzieren. Haben Sie sich, Frau Iwana Pribakovic, mit der Mechanik des Russischen Propagandakrieges auseinandergesetzt?
  • Zieht man das Design und die Architektur der hier vorliegenden Sendung in Betracht – und vor allem jenen Teil, den die Moderation beeinflussen kann, nämlich die Fragen – so stellt sich die Frage, in wie weit das kollektive Verständnis der Mitarbeitenden bei Radio SRF unabhängig davon ist, wie die offizielle Schweizer Politik und Diplomatie den durch Russland ausgelösten und geführten Krieg gegen die Ukraine interpretiert haben will – hier Folgendes:
    • Aussenminister Didier Burkhalter, der mit einer Sondereinreisegenehmigung die Einreise-Sanktionen gegen Putins Nr. 3, Frau Valentina Matvijenko für den gesamten Schengenraum und damit die Schweiz aushebelte, um dieser höchst korrupten rechten hand Putins es möglich zu machen, im Parlamentsgebäude der Schweiz aufzutreten und dort vor den versammelten Schweizer Parlamentariern öffentlich zu deklarieren: „Es herrscht eine neue Weltordnung „– 
    • Der Schweizer Bundesanwalt Lauber, mit einer Anklage gegen den Sohn des Russischen Oberstaatsanwaltes Tschaika auf dem Tisch, eine Anklage der Navalni Stiftung, statt diese Anklage anzunehmen, besuchte Tschaika in Moskau und erhielt bei diesem Besuch von Tschaika so viele Geschenke, die Menge war zu gross um sie im Flugzeug in die Schweiz zu bringen, er musste einen Teil davon in der Schweizer Botschaft in Moskau einlagern. Dazu publizierte die NZZ einen faktenreichen und sehr eindeutigen Bericht, doch die Gummiwand der Schweizer Politik absorbierte diesen Bericht vollständig – es gab gegen diese Korrumpierung des Schweizer Staatsanwaltes durch einen höchst korrupten Helfer Putins keine Konsequenzen. Gemessen an den Standards der Schweizer Antikorruptions-Bestimmungen wäre Lauber sofort aus dem Verkehr gezogen worden. Die Tatsache, dass trotz der auf dem Tisch liegenden klaren Fakten die Schweizer Regierung und die Schweizer Politik und auch die Schweizer Medien keine Konsequenzen herbeiführen – ein deutlicher Hinweis auf die in der Schweiz herrschende innere Russische Belagerung.
  • Angesichts der gegenwärtigen geostrategischen Lage – wie begründet Radio SRF die Notwendigkeit, weiter in Moskau Russland ein Büro zu betreiben ?

    Russische langstreckenbomber-tupolew-160-zwei-jets-dieses-typs-wurden-am-montag-vor-der-nordseekueste-abgefangen-

    Russische langstreckenbomber-tupolew-160-zwei-jets-dieses-typs-wurden-am-montag-vor-der-nordseekueste-abgefangen-

  • Die Ukraine ist eines der grössten Länder Europas, seine Einwohnerzahl ist mit über 40 Millionen im Vergleich zur Schweiz rund 7 mal grösser. Wäre es da nicht in vielerlei Hinsicht gerechtfertigt, in der Ukraine ein Büro zu eröffnen statt ständig aus der Perspektive des Moskauer SRF Büros über die Ukraine zu berichten? Was spricht dagegen?

Fragen, die Moderatorin Iwana Pribakovic ihrem Gesprächspartner, dem Vize Präsidenten des Schweizer Roten Kreuzes, Toni Frisch, nicht gestellt hat aber hätte stellen können:

  1. Wer hat veranlasst, dass Sie die Verhandlungen für dieses Gefangenenaustausch führen sollen?
  2. Sie sagen selber, Putin musste für diesen Gefangenenaustausch sein Einverständnis geben und unterschreiben. Was beutet dieses Faktum, was kann man daraus ablesen?
  3. Warum hat die Ukrainische Regierung über 300 Gefangene freigelassen und die Gegenseite nur gut 70? Was ist der Grund für dieses Missverhältnis von 1 zu 4,2? Wie kann man das erklären?
  4. Wie soll man diese Gefangen korrekt benennen? Offiziell gibt es ja keinen Krieg. Alle nennen es „Konflikt“. Also der Begriff „Kriegsgefangene“ wäre gemäss dieser Logik ja falsch. Also wie nennen Sie Herr Frisch diese Gefangenen?
  5. Sie Herr Frisch waren ja zeitweilig auch als OSCE Vertreter in der Ostukraine unterwegs – in welcher Funktion?
  6. Wie viele Beobachtungsdrohnen der OSCE wurden durch durch Russland geführten Kräfte in der Ostukraine seit beginn des Krieges insgesamt abgeschossen?

    OSCE-Drohne-

    OSCE-Drohne-

  7. Was kostet eine solche Drohne?
  8. Wer bezahlt diesen Schaden? (http://www.zeit.de/news/2016-06/03/ukraine-osze-beobachter-verlieren-weitere-drohne-in-der-ostukraine-03193604https://derstandard.at/2000037785638/OSZE-Beobachter-unter-Feuer-Drohne-abgeschossenhttps://www.blick.ch/news/ausland/ukraine-oesterreichische-drohnen-fuer-osze-im-ukraine-konflikt-im-einsatz-id3124554.html | http://www.osce.org/ukraine-smm/244576https://www.unian.info/war/1438288-2-osce-smms-uavs-come-under-fire-in-donbas-another-one-downed.html)
  9. Wie viele sogenannte Hilfskonvois“ mit insgesamt tausenden Lastwagen sind seit Kriegsbeginn aus Russland in die durch Russland besetzten Gebiete gefahren?
  10. Sie als Vizepräsident des Schweizer Roten Kreuzes haben sicher die Berichte gehört, dass Russland diese Konvois zu Beginn gar mit dem Emblem des Roten Kreuzes versehen hat. Was wissen sie darüber? (https://uk.reuters.com/article/uk-ukraine-crisis/u-s-says-russia-must-pull-convoy-from-ukraine-or-face-more-sanctions-idUKKBN0GL1VH20140822)
  11. Warum werden diese zahlreichen Russischen Hilfskonvois“ durch niemanden kontrolliert, nicht durch die Regierung der Ukraine, nicht durch die OSCE, nicht durch das IKRK, nicht durch die UNO? (https://www.theguardian.com/world/2014/aug/22/russian-convoy-crosses-border-ukraine-without-permission | http://www.telegraph.co.uk/news/worldnews/europe/ukraine/11035401/Russian-armoured-vehicles-and-military-trucks-cross-border-into-Ukraine.htmlhttp://www.telegraph.co.uk/news/worldnews/europe/ukraine/11052652/Barack-Obama-warns-of-dangerous-escalation-in-Ukraine.htmlhttps://www.youtube.com/watch?v=QBf84MuSs3Y |
  12. Wenn selbst durch die OSCE gesagt wird, durch diese von Russland in die Ostukraine gefahrenen Transporte werden Brennstoff und Munition für die Russische Kriegsmaschinerie in der Ostukraine transportiert und aus der Ukraine verlautet, auf der Rückfahrt wird aus den besetzten Gebieten gestohlenes Material wie z.B. Eisen, das in Fabriken rausgerissen wird, abtransportiert – wenn diese Vorwürfe schon auf dem Tisch sind, wäre es dann nicht klug von Russland, konsequent Kontrollen dieser Lastwagen zuzulassen, zum Beispiel durch die OSCE?
  13. Was unternimmt die OSCE konkret um solche Kontrollen dieser tausenden weissen Trucks konsequent durchführen zu können?
  14. Was unternimmt das IKRK konkret um solche Kontrollen einführen zu können, was unternimmt diesbezüglich die Schweizer Diplomatie, was unternimmt die Schweizer Regierung?
  15. Warum hat Russland die Ukraine angegriffen und nun faktisch die Krim und die Ostukraine besetzt?

    Russische Armee ohne Erkennungszeichen

  16. Warum beschiesst Russland über die Grenze hinweg Ukrainische Dörfer?
  17. Wie werden die Russischen Kriegsverbrecher, die das Zivilflugzeug MH17 abgeschossen haben, bestraft werden?
  18. Ist ihrer Meinung nach die Veranlassung der Finanzierung durch das Europäische Parlament im Kampf gegen die Russische Propaganda gerechtfertigt?
  19. Was halten sie von der Tatsache, dass eines der Werkzeuge der russischen Propaganda verschiedene öffentliche Organisationen der Freundschaft mit Russland sind?

 

 

SRF, Tagesgespräch mit Toni Frisch

Montag, 8. Januar 2018, 13:00 Uhr

Moderation: Iwana Pribakovic

 

 

 

 

 

https://www.srf.ch/sendungen/tagesgespraech/toni-frisch-und-seine-arbeit-in-der-ostukraine


Stellungnahme der NGO zur gefährlichen Initiative zur Zerstörung von unabhängigen Medien wie SRF Radio und TV sowie zahlreicher Regionalsender:


Die NGO Schweiz-Ukraine unterstützt ausdrücklich und aktiv den Kampf gegen die gefährliche Initiative, die den Schweizer Gebühren die Finanzierung entziehen will – die sogenannte „No Bilag Initiative“ – unabhängige, stabile und gesicherte Medien sind ein wichtiger Grundpfeiler unserer Demokratie – wer die Existenz unserer öffentlich rechtlichen Medien und vieler Privatsender der Schweiz gezielt angreift und zerstören will – führt einen Angriff gegen die Grundlagen der Stabilität unserer Schweiz. Die No Bilag Initiative ist verfassungsfeindlich und höchst gefährlich. Nie No Bilag Initiative muss abgelehnt werden. Wir wollen in der Schweiz keine Oligarchen Radio und TV Sender. https://sendeschluss-nein.ch

„Friendship with Russia“ – thats how the war against Ukraine starts, wiht Russian propaganda…


Text by @Prizrak_opery

 

The war in Ukraine began with the creation of „societies for friendship with Russia“. Here, look. It also happened in Ukraine before the war. With Russian money, a whole network of organizations of „friendship with the Russians“ was created throughout Ukraine. In every town. Including (especially) the now occupied Ukrainian Crimea. Here is a list of organizations build by Russia or Russian citizen: https://sunrise-ukraine.livejournal.com/3907.html

The orientation of these organizations was diverse and varied.“The study of the Russian language,“ „The study of Russian culture,“ „Cultural exchange with the Russians,“ „Research is not important, but Russian,“ etc. The structure of these programs was designed in such a way that participants were dragged into the fields of Russian propaganda without noticing it themselves.

In those cities, which included armed groups of Russian terrorists (Lugansk, Donetsk, Slavyansk, Odessa), the members of these organizations where transformed to the so-called „militia“. (In Odessa they could not spread and the inhabitants of Odessa were able to defend their city. ). It was the members of these organizations that created the fiction that the terrorists were supported by the local population. Those were the ones to whom the weapons were distributed. Automatic weapons and pistols were distributed to them freely, simply against receipt. It was members of these organizations, along with Russian terrorists, seizing police stations and security services buildings. It was the members of these „Societies of Friendship with Russia“who spoke to the television cameras of the world media and created the fiction that the Russians were supported by the local population. In this way, the Russians disguised the armed invasion as an alleged „civil war“ in Ukraine.

Later, when members of these organizations were killed (few of them survived), mercenaries from Russia and part of the regular army from Russia began to invade cities under the guise of these militias.

Under the pretext of protecting the Russian-speaking population, Russia began to introduce part of the regular army and heavy weapons into the occupied territories. The murder of passengers of MH17 flight was the result of this aggression.

The Russians knew perfectly well that they were firing at a civilian plane. They wanted to shoot down a Russian civilian plane. What would be the occasion to legalize the concealed armed invasion. But a chain of accidents led to the destruction of another civilian aircraft, MH17.

https://informnapalm.org/671-kakoj-samolet-sobyralys-sbyt-terrorysty/

Later, the so-called „humanitarian convoys“ appeared in the form of white kamazes. Which supplied militants with weapons. And they exported the equipment of the plundered Ukrainian plants to Russia. They exported everything that can be cut into metal. They exported to Russia everything that could be stolen in the occupied territories.

But it all started with Russian propaganda in Ukraine. It all began with the creation of a large number of supposedly „public organizations“ of „friendship with Russia.“ Which are very similar to the current German fund „ZOiS“ https://sunrise-ukraine.livejournal.com/10594.html or IOS and for example ist project „Corridors“.

Such organizations were established in every city. They (as well as ZOiS) actively involved young people in their ranks. They organized all sorts of meetings and pseudo-scientific „forums of friendship.“ They published many propaganda materials and brochures. Agitating „for friendship with Russia.“

Young people wanted to get easy Russian money. They agreed to participate in meetings and „scientific“ conferences. But reality all this was far from peaceful. They brought grief, war and death to Ukraine. They prepeared the arrival of Russians in Ukraine.

With this the war began in Ukraine. The war began with Russian propaganda.

The war has already claimed more than 10,000 lives. Now people are dying in Ukraine every day.

 

Version in German:

https://swissukraine.org/2018/01/12/freundschaft-mit-russland-so-begann-der-krieg-gegen-die-ukraine-mit-russischer-propaganda/

Version in Ukrainian Language: 

https://spark.adobe.com/page/wR5FN8NMF7ANw/

Version in Russian language:

https://sunrise-ukraine.livejournal.com/10838.html

Text by @Prizrak_opery

„Freundschaft mit Russland“ – so begann der Krieg gegen die Ukraine – mit russischer Propaganda.


Text by @Prizrak_opery

 

Der Krieg in der Ukraine begann mit der Schaffung von „Gesellschaften für die Freundschaft mit Russland“. Hier, sieh mal. Es geschah auch in der Ukraine vor dem Krieg. Mit russischem Geld wurde in der gesamten Ukraine ein ganzes Netzwerk von Organisationen der „Freundschaft mit den Russen“ geschaffen. In jeder Stadt. Einschließlich (vor allem) der nun besetzten ukrainischen Krim. Hier ist eine Liste von Organisationen, die von Russland oder russischen Staatsbürgern gegründet wurden: https://sunrise-ukraine.livejournal.com/3907.html

Die Ausrichtung dieser Organisationen war vielfältig und abwechslungsreich.“Das Studium der russischen Sprache“, „Das Studium der russischen Kultur“, „Kultureller Austausch mit den Russen“, „Forschung ist nicht wichtig, aber Russisch“, etc. Die Struktur dieser Programme wurde so gestaltet, dass die Teilnehmer in die Felder der russischen Propaganda hineingezogen wurden, ohne es selbst zu bemerken.

In diesen Städten, zu denen auch bewaffnete Gruppen russischer Terroristen (Lugansk, Donezk, Slawjansk, Odessa) gehörten, wurden die Mitglieder dieser Organisationen in die sogenannte „Miliz“ umgewandelt. (In Odessa konnten sie sich nicht ausbreiten und die Einwohner von Odessa konnten ihre Stadt verteidigen. ). Es waren die Mitglieder dieser Organisationen, die die Fiktion schufen, dass die Terroristen von der lokalen Bevölkerung unterstützt wurden. Das waren diejenigen, an die die Waffen verteilt wurden. Automatikwaffen und Pistolen wurden ihnen kostenlos, einfach gegen Quittung, verteilt. Es waren Mitglieder dieser Organisationen, zusammen mit russischen Terroristen, die Polizeistationen und Gebäude der Sicherheitsdienste beschlagnahmten. Es waren die Mitglieder dieser „Gesellschaften der Freundschaft mit Russland“, die mit den Fernsehkameras der Weltmedien sprachen und die Fiktion schufen, dass die Russen von der lokalen Bevölkerung unterstützt wurden. Auf diese Weise tarnten die Russen die bewaffnete Invasion als angeblichen „Bürgerkrieg“ in der Ukraine.

Später, als Mitglieder dieser Organisationen getötet wurden (nur wenige von ihnen überlebten), begannen Söldner aus Russland und ein Teil der regulären Armee aus Russland unter dem Deckmantel dieser Milizen in die Städte einzudringen.

Unter dem Vorwand, die russischsprachige Bevölkerung zu schützen, begann Russland, einen Teil der regulären Armee und schwere Waffen in die besetzten Gebiete einzuführen. Die Ermordung von Passagieren des Fluges MH17 war das Ergebnis dieser Aggression.

Die Russen wussten genau, dass sie auf ein ziviles Flugzeug schossen. Sie wollten ein russisches Zivilflugzeug abschießen. Was wäre die Gelegenheit, die versteckte bewaffnete Invasion zu legalisieren? Doch eine Kette von Unfällen führte zur Zerstörung eines weiteren Zivilflugzeugs, MH17.

https://informnapalm.org/671-kakoj-samolet-sobyralys-sbyt-terrorysty/

Später tauchten die sogenannten „humanitären Konvois“ in Form von weißen Kamazen auf. Was Militante mit Waffen versorgte. Und sie exportierten die Ausrüstung der geplünderten ukrainischen Werke nach Russland. Sie exportierten alles, was man in Metall schneiden kann. Sie exportierten alles, was in den besetzten Gebieten gestohlen werden konnte, nach Russland.

Aber alles begann mit russischer Propaganda in der Ukraine. Alles begann mit der Gründung einer großen Anzahl von vermeintlich „öffentlichen Organisationen“ der „Freundschaft mit Russland“, die dem aktuellen deutschen „Forschungsinstitut“  „ZOiS“ https://sunrise-ukraine.livejournal.com/10594.html oder „IOS“ sehr ähnlich sind, auch zum Beispiel das Projekt „Korridore“.

Solche Organisationen wurden in jeder Stadt gegründet. Sie (wie auch ZOiS) engagieren sich aktiv für junge Menschen in ihren Reihen. Sie organisierten Treffen aller Art und pseudowissenschaftliche „Foren der Freundschaft“. Sie veröffentlichten zahlreiche Propagandamaterialien und Broschüren. Agitieren „für die Freundschaft mit Russland“.

Junge Leute wollten schnelles russisches Geld. Sie kamen überein, an Sitzungen und „wissenschaftlichen“ Konferenzen teilzunehmen. Aber die Realität war alles andere als friedlich. Sie brachten Leid, Krieg und Tod in die Ukraine. Sie bereiteten die Ankunft der Russen in der Ukraine vor.

Damit begann der Krieg in der Ukraine. Der Krieg begann mit russischer Propaganda.

Der Krieg hat bereits mehr als 10.000 Menschenleben gefordert. Jetzt sterben in der Ukraine jeden Tag Menschen.

Text by: @Prizrak_opery

 

Englische Version:

https://swissukraine.org/2018/01/12/friendship-with-russia-thats-how-the-war-against-ukraine-starts-wiht-russian-propaganda/

Ukrainische Version:

https://spark.adobe.com/page/wR5FN8NMF7ANw/

Russische Version:

https://sunrise-ukraine.livejournal.com/10838.html