#Syrien, #Aleppo, zerbombter #UN-Hilfskonvoy – Diplomatie – Zirkus vor und hinter dem diplomatischen Vorhang


Simon Gerber, 21. September 2016

Wir wissen, es gibt Aufklärungssatelliten – Aufklärungsflugzeuge – Aufklärungsdrohnen – Aufklärer vor Ort, deren Linsen sind ohne Frage auf Hotspots der Geopolitik gerichtet, auf Regionen heisser Kriege etwa –
nach den zweifellos Russischen Bombenangriffen gegen den UN-Hilfskonvoy bei Aleppo, von dem ohne Frage Satellitenbilder existieren –
fragt man sich, warum keines der Länder, die über derartiges Beweismaterial verfügen, diese Beweise nun auf den Tisch legen und statt dessen sich in diplomatischen Äusserungen zur Beruhigung des Publikums üben –
hinter dem Vorhang, darf man sich ein eifriges Treiben vorstellen, am ehesten vergleichbar mit einem Bazar – da versuchen die Besitzer derartiger Geheimdienstinformationen mit ihrer Währung (die relevanten Information, Satellitenbilder z.B.) zu ihrem eigenen Vorteil dies oder das auszuhandeln –
ob dieses Geheimdienst-Info-Markttreiben weiteres menschliches Leben oder Leid verursacht, interessiert die Akteure hinter dem Vorhang überhaupt nicht, sie verfolgen einzig ihre durch ihre Regierungen definierten Ziele, koste es was es wolle –
auf der Vorderseite des Vorhangs, für uns gut sichtbar und ständig in der Weltpresse ihren Zirkus vorführend, vor dem Vorhang, stehen derweil die uns bekannten Aussenminister und ziehen besorgte Minen und äussern vielzitierte diplomatische Formeln
– das war mein Learning nach Srebrenica 1995 – wo bis heute, zwei Jahrzehnte nach dem Massacker mit 8000 ermordeten Zivilisten in einer UN-Schutzzone noch immer derartige Satellitenbilder den Bosnischen Behörden und den Aufklärern jener Kriegsverbrechen für ihre mühevolle Arbeit bei der Suche nach Massengräbern nicht zur Verfügung gestellt werden, so dass man die Angehörigen von ihrer andauernden Ungewissheitsfolter erlösen könnte, sie, die zwanzig Jahre nach dem Genozid von Srebrenica noch immer nicht wissen, ob ihr Familienmitglied wirklich umgebracht wurde oder nicht vielleicht doch noch irgendwo in Gefangenschaft leben könnte. Nur hie und da sind dann wie von Geisterhand geleitet, Jahre später, hochaufgelöste Satellitenbilder als Beweise aufgetaucht, in einzelnen Fällen –
– die Regierungen sind im Besitz von Beweisen für diese Verbrechen gegen die Menschlichkeit, Beweise für Kriegsverbrechen –
– hinter dem Vorhang treiben sie damit eifrig ihren Bazar, vor dem Vorhang nichts als leere Floskeln zur Beruhigung des gemeinen Volks.
Solange UN-Reformen die Verwendung von Geheimdienstinformationen nicht funktional und verbindlich regeln, wird die UN in diesem Zirkus auch weiterhin wie ein dressierter Tanzbär vorgeführt werden.
Übersicht einzelner Spionagesatelliten (nicht vollständig)

Übersicht einzelner Spionagesatelliten (nicht vollständig) (Quelle: Wikipedia)

 

Komplette Liste der U.S. Spionagesatelliten von 1960 bis Heute

Komplette Liste der U.S. Spionagesatelliten von 1960 bis Heute (Quelle: Wikipedia)

 

http://www.zeit.de/1995/31/Riesige_Lauscher_am_Himmel

Als pdf:

riesige_lauscher_am_himmel

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-8800300.html

Als pdf:

Tandem der Himmelsspäher spiegel_1997_42_8800300

US-Spionagesateliten – der spiegel 42/1997

US-Spionagesateliten – der spiegel 42/1997

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s