#Putin for ever, Dokumentarfilm von Jean Michel Carré


 

 

Am 7. Oktober feiert Wladimir Putin Geburtstag – er wird 63. Ein Grund mehr zum Feiern für den Präsidenten, dessen Rückhalt in einem Grossteil der russischen Bevölkerung nach wie vor ungebrochen ist. Das ist erstaunlich.

Ein Film von Jean Michel Carré

Kaum jemand hätte gedacht, dass Wladimir Putin nach 2008 noch einmal Präsident werden würde. Wie Putin die Wahlen 2012 gewonnen hat, wie er sich seither an der Macht hält, wie er mit seinen politischen Gegnern umgeht, und welche Visionen er für sein Land hat, zeigt der Dokumentarfilm «Putin Forever».

Es geht vor allem um Macht und um den Missbrauch von Macht in Jean Michel Carrés Film. Er zeigt auf, wie Putin 2008 hinter den Kulissen die Fäden gezogen hat und Dimitri Medwedew zu seinem Nachfolger machte – damit er selber 2012 wieder Präsident werden konnte. «Das war einfach nur zynisch», sagt Garry Kasparov, «diese Clique bleibt einfach an der Macht, man kann nichts dagegen tun.» Der ehemalige Schach-Weltmeister und Oppositions-Politiker ist nur einer von vielen Oppositionellen, die aufgegeben haben und aus Russland geflohen sind – aus Angst vor Repressionen und politischer Verfolgung. Viele russische Intellektuelle haben dasselbe getan.

Putin betreibt einen regelrechten Personen-Kult. Am liebsten lässt er sich in TV-Kampagnen feiern, in Popsongs, Glitzershows mit Frauen, die seine Männlichkeit preisen und bewundern.

Dass ihm gleichzeitig Betrug vorgeworfen wird, welcher mit Video-Aufnahmen belegt wird, kümmert ihn wenig. Seine politischen Gegner versucht er einfach aus dem Weg zu räumen. Und während er und seine Vertrauten sich an Russlands Gas- und Öl-Ressourcen bereichern, werden die Ungleichheiten im Land immer stärker sichtbar: Mehr als ein Drittel des Landes hat noch immer keinen Zugang zu Gas, Trinkwasser oder zur Kanalisation.

Dieser Film zeigt auf, wie die Anhänger von Putin seine gefährliche Philosophie von Nationalismus, Religion und Homophobie übernommen haben. Und wie der Opposition fast nichts anderes mehr übrig bleibt, als ins Exil zu flüchten.

 

Putin for ever, by Jean Michel Carré

Putin for ever, by Jean Michel Carré

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s